Populär im Juli: Was Frauen wollen und was alte Hasen leisten

Benjamin Otto:
Was wollen Frauen im E-Commerce? Die deutsche Handels-Elite sucht darauf händeringend eine Antwort. Ein Gastbeitrag von Sandra Kröger war denn auch im Juli einer der beliebtesten Beiträge bei etailment.

Gefragt ist aber auch Wissen über die Erfolgsrezepte alter Hasen und der Blick erfolgreicher Newcomer auf die wichtigsten Stellschrauben im Onlinehandel. Was unsere Leser besonders lesenswert fanden, das zeigt das Ranking der populärsten Beiträge im vergangenen Monat.

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Populär

Made.com-Gründer Ning Li: Mit 30 will man was Schöneres als Ikea

Made.com-Gründer Ning Li: Mit 30 will man was Schöneres als Ikea
Sie kennen Home24, Sie kennen Fashion for Home, Sie kennen Fab. Aber kennen Sie auch Made.com? Die Londoner Online-Plattform verkauft Designermöbel ohne Zwischenhandel und zählt zu den Lieblingen der britischen Medien. Vielleicht auch weil Gründer Ning Li gerne einmal von "furniture porn" spricht.

In Frankreich und Italien ist er schon. Auch dank millionenschwerer Hilfe von Investoren. Der Mitgründer von MyFab will bis zum Ende des Jahres auch nach Deutschland kommen. Er will Ikea angreifen. Überall. 

Im Interview verrät er, wie er den Ikea-Kunden abholen will.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Möbelhandel

Kurz vor 9: Media-Saturn kränkelt weiter, Online-Wachstum, ProSiebenSat.1, Yoox, Nordstrom, eBay, PayPal, Amazon, Möbelhandel

echtzeit
Media-Saturn: Schlechte Nachrichten von der Metro in den Quartalszahlen (pdf). Media-Saturn bleibt ein Sorgenkind. In Deutschland erreichte der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 insgesamt 7,5 Mrd. Euro. Flächenbereinigt sank der Umsatz um 2,8%. Im 3. Quartal verbesserte sich der Trend deutlich und der Umsatz stieg um 1,2%. Flächenbereinigt sank der Umsatz aber auch hier um 0,8%. Insgesamt machte die Elektronikhandelskette trotz der Fußball-WM beim operativen Ergebnis einen Verlust von 70 Millionen Euro (Vorjahr: minus 94 Millionen Euro).

Auch die Online-Umsätze für Media Saturn (inklusive Redcoon) bewegen sich gerade mal gar nicht nach oben: im Weihnachtsquartal Q1: 403 Mio. Euro, Q2: 336 Mio. Euro, nun in Q3: 328 Mio. Euro.  Besser sieht es immerhin im langfristigen Vergleich aus, Media-Saturn war schließlich mal noch formschwächer. Deshalb kann die Kette verkünden, dass der über das Internet generierte Umsatz in den ersten 9 Monaten um über 30% auf 1,1 Mrd Euro stieg. Umsatzanteil jetzt: 7,2%. Die Signale aus der Metro-Zentrale deuten nun auf Gesundschrumpfen.

Jetzt lesen: Der Möbelhandel legt online weiter zu, Amazon will Prime-Kunden zur Langsamkeit verführen.
Mehr lesen»

Mit welcher mobilen SEO-Strategie Onlineshops der Unsichtbarkeit entfliehen

Mit welcher mobilen SEO-Strategie Onlineshops der Unsichtbarkeit entfliehen
Suchmaschinenoptimierung für mobile Endgeräte ist für Onlinehändler oft noch ein blinder Fleck. Selbst bei jenen, die um die zunehmend Smartphone-fixierte Kundschaft wissen und begriffen haben, dass Produkt- oder Informationssuchen im Internet heute eben auch vielfach auf der Couch oder unterwegs am Handy oder Tablet stattfinden. Die Marktforscher von BIA/Kelsey sagen, dass ein Viertel aller Suchanfragen derzeit über mobile Geräte stattfinden. Tendenz steigend. Doch allein mit guten Keywords kommt der Händler da nicht mehr weiter. Eine mobile SEO-Strategie muss weitere Facetten berücksichtigen, damit Onlineshops der Unaufindbarkeit und somit Unsichtbarkeit entgehen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: seo

Mit ruhiger Hand durch den Shitstorm

Mit ruhiger Hand durch den Shitstorm
Ein schlechtes Produkt, mieser Service, ein unbedachter Tweet oder auch eine harmlose Werbekampagne, die dann doch mancher einer übel nimmt - ein Shitstorm ist immer möglich. Wenn sich die deutsche Hysterie-Gesellschaft im Web artikuliert, geht den betroffenen Unternehmen vielfach die Düse. Doch Panik ist fehl am Platze.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Shitstorm

Kurz vor 9: Amazon verkauft Service gleich mit, Tirendo, DHL-Dementi, Auctionata, Karstadt, Allyouneed, Alibaba, Snapchat

Kurz vor 9: Amazon verkauft Service gleich mit

Amazon: Nur Waren verkaufen? Warum nicht auch den passenden Service dazu bieten? Den Babysitter zu den Pampers, die TV-Techniker zum Flatscreen, den Automechaniker zu den Reifen dazu vermitteln. Das denkt sich ja beispielsweise eBay, das in den USA Reperaturdienste rund ums Auto parallel zum Verkauf von Autoersatzteilen anbieten will. Zudem läuft mit "eBay Hire",  ein Marktplatz auf dem lokale Dienstleister ihre Services anbieten, in den USA bereits als Beta-Version.

Auch Amazon sieht darin ein lukratives Geschäft (20 % Provision für die Vermittlung) und will seine schon 2012 in Seattle begonnenen Tests nun auch in New York und Los Angeles erproben, meldet Reuters und verweist auf entsprechende Infos für lokale Dienstleistungen.  Amazon und eBay können dabei von dem Vorteil profitieren, entsprechende Service gleich neben den Produkten im Shop zu offerieren. Auf Sicht werden die Big Player also die Vermittlung von Services kaum Start-ups wie Einfach-machen-lassen überlassen, das mit einen Netzwerk an Dienstleistern zur Bestellung den Monteur dazu liefert und sich so auch schon bei Amazon, Cyberport und Notebooksbilliger.de präsentierte.

Jetzt lesen: Tirendo in der Krise, Allyouneed in der Offensive.
Mehr lesen»

Steuerbehörde will von Amazon fast 200 Millionen Euro

Amazon Logo
Auch wenn es darum geht, Steuern zu vermeiden, ist Amazon ganz groß, nutzt geschickt die unterschiedlichen nationalen Gesetze aus. Doch nun wird es enger. So prüft die EU, ob Luxemburg den Versandhändler mit wettbewerbswidrigen Steuerversprechen ins Land gelockt hat. Damit nicht genug. Nun hat auch Frankreich den Onlinehändler auf dem Kieker. Die französische Steuerbehörde verlangt von dem E-Commerce-Giganten für die Kalenderjahre 2006 bis 2010 rund 186 Millionen Euro inklusive Zinsen und Strafgebühren. Damit soll der Streit um die Verrechnung der Amazon-Gewinne in verschiedenen Ländern beigelegt werden.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Amazon

Amazon erklärt Hachette, wie man billigere E-Books und mehr Gewinn macht

Amazon erklärt Hachette, wie man billigere E-Books und mehr Gewinne macht
Der Streit zwischen Amazon und Hachette um höhere Rabatte für E-Books, den der Online-Riese auch mit anderen Verklagen ausficht, geht inzwischen über mehrere Runden. Und weil sich Amazon auch angesichts massiver Proteste von Autoren, um sein Bild in der Öffentlichkeit sorgt, geht es - ungewohnt genug - zuweilen in die PR-Offensive. Diesmal wird dabei nicht nur das Mantra von den billigeren Büchern für Kunden wiederholt, sondern Hachette regelrecht vorgeführt. Amazon erklärt in einem offenen Brief in seinem Forum, wie man mehr Gewinne macht und gibt damit zugleich einen Einblick in die eigene Denkweise.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: E-Book, Amazon

Kurz vor 9: DHL demonstriert vorausschauende Lieferung, Amazon, eBay, Meh, Fashion For Home, Spreadshirt, KaufDA, Wal-Mart, Twitter, Facebook

dhl paketstation

Logistik: Yesterday Shipping, die Lieferung vor der Bestellung, das war noch eine Satire. Nah an der Realität ist aber die vorausschauende Belieferung, also wenn Ware bereits im LKW liegt, bevor der Kunde bestellt hat. Amazon träumt davon. Nun hat DHL zusammen mit einem PayTV-Sender die vorausschauende Belieferung demonstriert. DHL füllte dabei seine Packstation vorab mit entsprechender Ware. Produkte können so direkt nach der Bestellung dort abgeholt werden. Sie lagern ja schon dort. Das kann mit Schnelldrehern klappen. Für die Demo lagerten Receiver in der Paketstation. Paketda

Jetzt lesen: Amazon wegen Verstoß gegen die Buchpreisbindung verurteilt, eBay will mehr lokale Dienste vermitteln.
Mehr lesen»

etailment Summit erweitert Programm: Diese Top-Händler sagen, wo es lang geht

etailment summit teaser
Wir freuen uns gerade sehr. Erstens über das große Interesse für das vorläufige Programm des etailment Summit vom 7. bis 9. Oktober in Berlin-Tempelhof. Zweitens, weil wir noch einmal eine Riege an Topmanagern aus der Start-up-Szene und Experten erfolgreicher, etablierter Handelsunternehmen verpflichten konnten. Darunter sind etliche Unternehmen, die in diesem Sommer „Talk of the town“ sind.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: etailment Summit