Dossier Virtual Reality & Augmented Reality


Virtual Reality und Augmented Reality gelten als zwei der heißesten Themen für den Omnichannel in den kommenden Jahren. Unser Dossier „Virtual Reality & Augmented Reality“ bietet einen Überblick mit den wichtigsten Beiträgen bei etailment über Experimente, fertige Lösungen und den Stand der Diskussionen rund um das Zukunftsthema.


Technologie

Virtual Reality: So nah ist der Visual Commerce schon am Massenmarkt

Oculus, Facebook, Samsung, HTC, Valve, Sony, Google – sie alle treiben Virtual Reality massiv voran. Auf der wohl weltgrößten Digitalkonferenz SXSW in Austin, Texas, war VR eines der großen Buzz-Themen. Auch Händler und Marken proben den Weg in die erweiterte Realität. Doch angesichts von Preisen von mehreren hundert Euro, die Hersteller wie Oculus und Sony für ihre VR-Brillen aufrufen, wirkt VR noch wie ein Zukunftsthema für den Handel. Falsch. Es geht auch billiger, kreativer und vor allem Massenmarkt-tauglich. Ideen für den Handel liefern wir gleich mit. Kostenlos. Mehr lesen

Marketing

12 Fakten, die das Potenzial von Virtual Reality greifbar machen

Virtuelle Welten werden künftig unsere Kaufentscheidungen bestimmen. Das sagt die Glaskugel von Zeiss. Die Umfrage belegt zudem, dass die deutschen Entscheider Virtual-Reality (VR)- und Augmented-Reality (AR)-Anwendungen sehr offen gegenüberstehen. Doch welche Fakten sprechen noch für einen schnellen Boom von Virtual Reality? Und was zeigen Amazon, eBay und Co bereits heute? Mehr lesen

Studien

Trendreport: Wie alltagstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?

Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails analysiert und bearbeitet sowie intelligente Einkaufstaschen, die am Ladenausgang ein automatisches Check-Out ermöglichen – drei Beispiele für weltweit innovative E-Commerce-Trends. Wie alltagstauglich die Lösungen aus den Bereichen Virtual Reality, Artificial Intelligence und Internet of Things sind, untersucht ein Trendreport von eBay und Trendone. Mehr lesen

Technologie

Krempelt Virtual Reality den Möbelhandel komplett um?

Bekanntlich wird ja auch in der IT nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Nachdem sich der Dampf rund um Big Data nun erst einmal verziehen muss und Experten vertieft darüber nachdenken, wie sich denn hier gerade auch für kleinere Unternehmen praktikable und bezahlbare Lösungen entwickeln lassen, gibt es noch zwei weitere Themen, die bereits erstaunlich lange Zeit Entwickler, Ingenieure, Medien und Business Development Manager gleichermaßen beschäftigen. 3D-Druck und Augmented Reality wird das Potenzial zugebilligt, ganze Branchen nachhaltig zu verändern. Wenn von Industrie 4.0 gesprochen wird, dann ist nicht selten auch die Rede von diesen beiden Technologien. Neue Lösungen zeigen, wohin die Reise für den Möbelhandel noch führen kann. Mehr lesen

Marketing

Virtual Reality im E-Commerce – Was bleibt, wenn der Reiz des Neuen verfliegt?

Virtuelle Stores, virtuelle Showrooms, virtuelle Umkleiden: Virtual Reality ist auch im Online-Handel überall Gesprächsthema. An poppigen Pilotprojekten mangelt es nicht: Das Reiseziel vorab erkunden. Per Mixed-Reality-Spiegel in die Barbie-Rolle schlüpfen. Per VR-Brille vorab die neue Ikea-Küche begehen. Den neuen Audi via Head Mounted Display modular durchkonfigurieren. Sich aus Papp-Schablone und Smartphone eine eigene VR-Brille basteln. Nachhaltige Effekte? Kaum. Mehr lesen

Player

Media-Saturn: "Unser Anspruch ist es, Dinge zu entwickeln, an die heute noch niemand denkt"

Media-Saturn galt lange als ein zäher Koloss, der sich mit Betonfüßen durch Digitalien bewegt. Doch inzwischen erneuert sich der Elektronikriese mit schwindelerregendem Tempo. <br /><br />Mit Chief Digital Officer Martin Wild sprechen wir darüber, wie die digitale Transformation den Händler verändert und zeigen, mit welchen Innovationen Media-Saturn spielt, welchen Lösungen der Konzern vertraut und welche er ausbaut.   Mehr lesen

Studien

Trendreport: Shopping mit Emojis und per Virtual Reality

Reisen, Küchenplanung, wie jetzt bei Saturn -  Virtual Reality bietet noch eine Fülle an Optionen für den Handel. Spannende Versuche hat TrendOne exklusiv für etailment-Leser im „Executive Trendreport E-Commerce“ zusammengetragen.  Der Report zeigt aber auch Beispiele auf, wie sich Messenger im Shopping-Umfeld nutzen lassen und Lebensmittel sogar per Emojis bestellt werden können. Außerdem zeigen wir zukunftsweise Lösungen auf, wie das Blockchain-System, das der virtuellen Währung Bitcoin zugrunde liegt, eingesetzt wird.   Mehr lesen

Technologie

Handel von Morgen: Shoppen wie auf der Enterprise

Vielleicht packen wir demnächst mit einem Augenblinzeln hinter unserer Datenbrille Google Glass den Warenkorb voll, womöglich schütteln wir den Einkauf mit der Smartwatch aus dem Handgelenk (Bezahlen kann man damit ja künftig schon mal via PayPal-App). Mindestens ebenso denkbar ist es, dass wir unseren Einkauf auf einem Holodeck ala Raumschiff Enterprise erledigen. Science Fiction? Nein. Wir zeigen spannende Lösungen für den Handel, die die Zukunft zur Gegenwart machen. Mehr lesen

Technologie

Beauty-Apps: Schönheit per Augmented Reality in Echtzeit

Früher kam Schönheit ja von innen. Heute hilft digitale Technik. Im Laden und im Webshop. Natürlich auch mobil. Dafür genügt schon das Smartphone. Marken und Händler machen sich die hübschen Lösungen zu eigen. Mehr lesen

Marketing

Virtual Reality transportiert das Einkaufserlebnis in neue Welten - KaufDa zeigt, wie das aussehen kann

Vor -  in der Internet-Rechnung - langer, langer Zeit stellte Tesco ein Konzept für den Einkauf von der Couch per Virtual Reality mit der Datenbrille vor. Die Bonial.com Group stellt mit ihrer Marke kaufDA nun eine Virtual Reality App vor, mit der digitale Handelswerbung und die Produkt-Welt des Einzelhandels dank der Spezialbrille Oculus Rift erstmals im virtuellen Raum vereint werden. Das aber ist nicht das einzige Beispiel, mit dem uns VR in eine neue Realität für Konsumenten transportiert. Mehr lesen

Technologie

Hololens und intelligente Spiegel - so geht die Digitalisierung am POS weiter

Die Antwort auf die Frage, ob die Kunden all die technischen Neuerungen und Entwicklungen am POS auch nutzen und schätzen werden, ist offen. Fakt ist aber auch, dass die Digitalisierung in den Stores weiter voranschreiten wird. Nicht wenige Händler werden bei den Investitionen in neue Technik die Hoffnung hegen, mit innovativer und überraschender Technologie den Kunden genau das Erlebnis zu bescheren, dass wieder Leben in die Innenstädte bringt. Mehr lesen

E-Commerce

Ikea Katalog 2014: Eine Krücke in die erweiterte Realität

Nun ist er also da, der neue Ikea-Katalog 2014. Mehr noch als der Ikea Katalog 2013 will das neue Blattwerk mit Augmented Reality punkten. Bot der letztjährige Katalog des schwedischen Möbelhauses hier vor allem ein paar Spielereien rund um die erweiterte Realität, soll der neue Katalog mit Hilfe der Ikea-App gleich zum interaktiven Wohnraumgestalter werden. Das klappt. Ein bisschen. Mehr lesen

Technologie

Anett Gläsel-Maslov, Metaio: "Augmented Reality wird unser Einkaufserleben maßgeblich beeinflussen."

Die normale Realität ist nicht genug - dank technologischer Unterstützung wird sie virtuell oder erweitert. Augmented Reality ist eines dieser Next Big Things im Handel und steht trotz erfolgreicher Pilotprojekte erst am Anfang der Entwicklung. Anett Gläsel-Maslov, Senior Manager PR & Social Media bei Metaio, entwickelt solche Projekte schon seit einigen Jahren mit und gibt im Interview Einblicke, was heute schon möglich ist. Mehr lesen

Player

Wie der Autohandel im E-Commerce Spur halten kann

Ein paar PS bringen die Autobauer im Onlinehandel zwar hin und wieder auf die Straße. Doch noch tut vor allem der Autohandel vor Ort so, als sei das Internet gerade erst erfunden worden und könne dem eigenen Geschäft nur wenig anhaben. Dabei sollten die deutschen Autohäuser alarmierende Zahlen aufschrecken: Von heute 7.800 Autohändlern werden laut einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) im Jahr 2020 nur noch etwa 4.500 existieren. Mehr lesen

Technologie

Digitale Szenarien für den stationären Handel

Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt die Verknüpfung von virtuellen Märkten, stationären Flächen und mobile Services eben Multichannel, Omnichannel oder No-Line-Commerce. Dem Kunden ist das mehr als gleichgültig. Der erwartet weiter ein Rundum-Sorglos-Paket und gerade vom stationären Handel (der eigenartigerweise antizyklisch eher Mitarbeiter abbaut) bessere Kundenorientierung. Wie der Handel am digitalen PoS seine Kundenansprache aufrüsten könnte, das skizzieren drei Handelszenarien von Michael Witt, Geschäftsbereichsleiter Retail bei godesys, einem führenden Anbieter von Warenwirtschaftssystemen für mittelständische Unternehmen mit Fokus auf die Handelsbranche.<br /> Mehr lesen

Tools

Roomle: Mit dieser App wollen Sie gleich die ganze Wohnung umräumen - und nie mehr in den Möbelladen

Raumplaner-Apps und Wohneinrichtungs-Apps, vor allem jene, die auch mit Augmented Reality virtuelles Möbelrücken erlauben, waren bislang eher Krücken und kaum etwas für Leute, die schon an der Komplexität eines Zollstocks scheitern. Selbst die schon vergleichweise leicht bedienbare AR-Anwendung des Ikea-Katalogs, glich streckenweise mehr dem üblichen nervenaufreibenden Bauspaß wie man ihn halt von den Schweden kennt. Doch nun kommt Roomle. Den bislang browserbasierten Raumplaner gibt es nun als App für das iPad, und er bringt endlich zusammen, was zusammengehört: Richtige Raumplanung und Augmented Reality (AR). Und das auch noch auf eine Art, die selbst Zollstock-Zerstörer wie meiner einen überzeugt. Mehr lesen

E-Commerce

Silhouette iMirror: Anprobe und Shopping am virtuellen Spiegel

Daran sollten wir uns gewöhnen, denn es wird bald Alltag sein. Menschen, die im Laden vor einer Art künstlichem Spiegel, einem Display stehen, eigenartig mit der Hand wedeln und Dinge anprobieren. Pullover oder Mäntel vielleicht. Erst einmal aber beispielsweise Brillen von Silhouette per Augmented Reality. Wie das geht, zeigt das Projekt Silhouette iMirror public am Flughafen in Wien. Das könnte dereinst auch gegen Showrooming helfen, wenn Händler und Anbieter gemeinsam den letzten Schritt wagen. Mehr lesen

Technologie

Mit Augmented Reality echten Mehrwert erzeugen

Augmented Reality zählt derzeit zu den heißesten Trends im digitalen Business. Einige Unternehmen haben bereits erste Anwendungen erfolgreich umgesetzt. Die Technologie kann die „Customer Experience“ weiter verbessern und dabei helfen, die internen Prozesse zu optimieren. Unternehmen sollten sich dem Thema aber nicht in erster Linie technisch, sondern vor allem konzeptionell nähern, meint Nico Rehmann, Chief Sales Officer beim Digital-Business-Spezialisten Arithnea in einem Gastbeitrag für etailment.<br /> Mehr lesen

News

Eye-Candy mit Augmented Reality, Hologrammen und Projektionen in 3D (Easter egg inklusive)

Mehr lesen

E-Commerce

Augmented-Reality App für Ikea - Einrichten mit dem iPhone

"Erlebe den Ikea-Katalog wie noch nie". Mit diesen Worten umschmeichelte das schwedische Möbelhaus seine überaus gelungene und interaktive Katalog-App (Werbevideo).  Da muss doch noch mehr gehen. Virtuelles Einrichten der Wohnung per Augmented Realty - beispielsweise. Eine neue App zeigt das auf beeindruckende Weise. Mehr lesen

Tools

Wet T-Shirt: Sexy Spielerei mit Augmented Reality für den Katalog

Das ist eine kleine Spielerei für kleine und große Jungs, die aber auch den Umsatz pushen könnte: Sweaty & Wet App. Per Augmented Reality kann man damit Models im Katalog mit einer überdimensionalen Wasserpistole nass machen. Politisch korrekt ist das nicht. Aufmerksamkeit aber ist garantiert.  Mehr lesen

Tools

Augmented Reality: 8 Shopping-Lösungen mit Wow-Effekt

Multichannel heißt auch multiple Kontaktmöglichkeiten zum Kunden. Nur ein Kontakt fehlt online - die physische Verbindung zur Ware.   Mit Augmented Reality lässt sich die Kluft verringern. Das könnte sogar die Retourenquote reduzieren. Acht sehenswerte Beispiele, wie man dem Kunden die Ware virtuell an die Hand geben kann. Mehr lesen

Tools

Anfassen ist nicht: Augmented Reality Shopping

Anfassen ist nicht. Gekauft wird das virtuelle Produkt künftig am Regal der Augmented Reality. Tesco testete das virtuelle Shoppen bereits in U-Bahnen in Südkorea . Jetzt macht der norddeuts Mehr lesen

News

Die wichtigsten Argumente für Augmented Reality

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als Virtual Reality ein brandheißes Thema war? An die merkwürdig aussehenden Brillen, VR-Helme und Datenhandschuhe, die es bei aller Hightech-Anmutung nie schafften, ihre Benutzer so richtig in das Geschehen hinein zu versetzen? Vielleicht erinnern Sie sich sogar noch an Ihre Reaktion auf den Hologramm-Auftritt von Obi-Wan Kenobi in „Star Wars“. Stefan Schmidt, VP of Product Strategy beim Multichannel Commerce-Experten hybris, tut es in einem Gastbeittrag für etailment:  Ich sagte mir damals: „Das wird nie etwas! Nicht in tausend Jahren!“ So kann man sich täuschen: Die Verbindung aus Kinect, iPad und YouTube hat die Vision des Jahres 1977 nun Realität werden lassen. Erweiterte Realität. Mögen auch viele Augmented Reality-Videos wie die Spinnereien von Computer-Nerds wirken und bei weitem noch nicht reif für den Massenmarkt sein, so gibt es dennoch einen großen Unterschied zur virtuellen Realität früherer Jahre und gute Gründe, die für einen Einsatz im Handel sprechen. Mehr lesen