Amazon startet Buchungsplattform für Hotels:

Der E-Commerce-Riese Amazon setzt seine Pläne für einen Einstieg ins Hotel-Business nun in die Tat um. Die neue Reiseseite Amazon Destinations bietet seit Anfang der Woche Hotels in den Regionen von New York, Los Angeles und Seattle. Auf der Plattform sind nur handverlesene Hotels zugelassen. Derzeit beschränkt sich die Auswahl denn auch auf 150 Ziele. Eine Ausweitung des Programms ist aber mehr als wahrscheinlich. Demnächst dann: "Kunden, die diesen Reiseführer gekauft haben, buchten auch folgende Hotels". WSJ


Jetzt lesen: MyLorry gibt Same Day Delivery Service auf, Verlagshaus Tamedia baut E-Commerce aus.

MyLorry stoppt Same Day Delivery:

MyLorry stellt seinen Same Day Delivery Service ein und will sich nun ausschließlich auf den Restaurant-Lieferservice Food Expresss konzentrieren, an dem sich bereits 500 Restaurants beteiligen. Erst kürzlich hatte sich die Lieferplattform Delivery Hero mit einem zweistelligen Millionenbetrag an dem Logistikanbieter beteiligt.

Stilwerk startet Shop:

Das Design-Center Stilwerk startet unter Stilwerk-shop.de einen Online-Marktplatz. Die angebotenen Designermöbel werden direkt von teilnehmenden Händlern aus den Stilwerk Häusern in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Dortmund und Wien angeboten.
 

Tweet des Tages:

 

Otto drängt ins Ausland:

Die Otto Group will ihre Multishop-Konzepte internationalisieren. Den Anfang macht der Matratzen-Shop Schlafwelt.de in Österreich und der Schweiz. Otto-Tochter Unito hat dabei den Hut auf. Neuhandeln

eBay lässt Händler feilschen:

Händler können Kunden ab Mai einen persönlichen Preisvorschlag für ein Produkt machen, wenn sie von eBay-Nutzern kontaktiert werden, die an einem Festpreisartikel interessiert sind. Die Gültigkeit des Angebots beträgt 48 Stunden. eBay

Benjamin Otto beteiligt sich an Auctionet:

Gründerenkel Benjamin Otto beteiligt sich in einer Finanzierungsrunde an der schwedischen Auktionsplattform Auctionet. Insgesamt drei Millionen Euro sammelt das 2011 gegründete Startup in der Runde ein. Mit dabei ist unter anderem auch die schwedische D-Ax (ein Unternehmen der Axel Johnson Group). Auctionet ist eine Auktionsplattform, die die Angebote lokaler Auktionshäuser auf einer Webseite bündelt und so internationalen Käufern zugänglich macht.

   Anzeige
 

Webshop-Software, bereits einige Male mit dem Gesetz in Konflikt, sucht IT-Lösung zwecks Lebenswandels, um meine Geschäfte endlich rechtssicher zu machen (Compliance). Absolute Zuverlässigkeit ein Muss.
Gesucht – gefunden: Alle Infos im Webinar.


Gericht klärt Führungsstreit bei Media-Saturn:

Media-Saturn-Minderheitseigner Erich Kellerhals ist vor dem Landgericht Ingolstadt mit dem Versuch gescheitert, Pieter Haas als MSH-Geschäftsführer abzuberufen. Das Gericht konnte keine relevanten Pflichtverstöße des Managers erkennen, der laut Kellerhals einseitig Interessen der Metro vertreten habe. Der Donaukurier hat sogar ein bisschen Mitleid mit dem Richter.


E-COMMERCE INTERNATIONAL

Mango holt im Web auf:

Mango machte 2014 9,1 Prozent (Vorjahr 6,7 Prozent) seines Gesamtumsatzes von rund 2 Milliarden Euro im Web. Die Modekette schaffte 2014 ein Umsatzplus von 9,3 Prozent. TW

House of Fraser im Plus:

House of Fraser legt im Web im abgelaufenen Geschäftsjahr um 32 Prozent zu und feiert den Onlineshop als seine profitabelste Filiale. Anteil am Gesamtumsatz von 1,3 Milliarden Pfund: 15,4 Prozent. Insgesamt stieg der Umsatz um 5,8 Prozent. IR


   Anzeige
 

Wenn Mr. Spex Notebooks billiger mit GoButler im Kaufhof shopwing(t) - Dann ist etailment 2.015.

Die ersten Redner beim Branchenkongress stehen fest. Weitere sind angefragt.


 

Drohnen für die Berge:

"Oh-oh, hohe Berge, denk' ich an Trenker, werde ich aktiv. Oh-oh, Gipfelstürmer in Trachtenjacke und mit Wanderstab." So heißt es noch in einem Song von Fräulein Menke. Jetzt kommt die Drohne als Gipfelstürmer dazu. Die Schweizer Post will in einem Test ab Juni abgelegene Bergdörfer per Drohne beliefern. Blick


Tamedia setzt auf E-Commerce:

Das Schweizer Verlagshaus Tamedia kauft den Online-Modehändler stromberg.ch. Zuvor hatte das Verlagshaus bereits den Shopping-Club fashionfriends.ch sowie die Online-Shops brandstore.ch, quaps.ch und beautybox.ch erworben. Die Online-Aktivitäten sollen nun in einer eigenen Gesellschaft gebündelt werden. NZZ

E-COMMERCE PRAXIS

Shopkick hat Schwächen:

Kundenbindungsexpertin Alexandra Ranzinger-Schowalter ist in einem Test von der Beacon-App Shopkick nicht allzu angetan. Es sei ein zeitintensiver Sammelspaß mit einigen Hürden. Das liegt auch an den Händlern. "In acht von 30 durch uns getesteten Filialen war aufgrund der fehlenden Netz-Verbindung kein Scannen möglich, was beim Endkunden vermutlich Enttäuschung hervorrufen wird und eventuell Verärgerung über den Händler, zu dem er von Shopkick geschickt wurde, um die Produkte zu scannen." Lead Digital
 

Zitat des Tages:  "Wenn ich nicht aufmachen darf, warum dürfen dann Zalando und Amazon am Sonntag arbeiten? Ich verlange nur, dass dieser Laden hier auch aufhaben kann". Kaufhof-Aufsichtsrat Lovro Mandac verlangt im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital" größere Freiheit bei den Öffnungszeiten, um der Konkurrenz aus dem Internet begegnen zu können.

eBay bietet mobile Test-Tools:

Zusammen mit zwei Partnern bietet eBay Händlern die Option, zu prüfen, ob die Artikelbeschreibungen mobil-optimiert sind. Die Nutzung beider Tools ist kostenlos.




DIGITALE TRENDS & FAKTEN

Facebook gewichtet Postings neu:

Facebook frickelt einmal mehr am Newsfeed. Eine der Änderungen: Beiträge von Freunden werden im Feed gegenüber Inhalten von Fanpages als wichtiger gewertet. Hinweise auf Kommentare und Likes von Freunden werden abgewertet und seltener gezeigt. Beides führt dazu, dass sich Marken noch mehr nach der Decke strecken müssen, um sichtbar zu werden.

Twitter bohrt Direct Message auf:

Twitter-Nutzer können jetzt auch Direktnachrichten von Nutzern empfangen, denen sie nicht folgen. Standardmäßig ist die Option aber ausgeschaltet. Puh. Twitter


Mattel-Spielzeug aus dem 3D-Drucker:

Der Spielzeug-Konzern Mattel will zusammen mit Autodesk Spielzeug aus dem 3D-Drucker entwickeln. Ziel ist aber nicht die Barbie-Puppe aus dem 3D-Drucker, sondern die Chance, eigenes Spielzeug per App zu kreieren und zu drucken. 3DDruck

 
Zahl des Tages: Laut Statistischem Bundesamt kaufen 22 Millionen Menschen über zehn Jahren in Deutschland Bücher und Zeitungen online. Heise
 
Beliebtester Beitrag am Vortag: Individuelle Kundenansprache: So funktioniert’s!



Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.