Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Wir müssen über den Hunger reden. Den Hunger von Amazon, neue zunächst klein erscheinende Märkte zu erobern. Gerade auch im Food-Segment. Natürlich geht es da um Amazon Fresh. Natürlich geht es da auch um einen Food-Lieferdienst aus Restaurants, den Amazon beispielsweise in San Francisco, San Diego, Chicago, Seattle, Los Angeles, Baltimore, Austin und Portland über die Prime Now-App bietet.
Jetzt bekommen die Food-Kuriere von Amazon einen neuen Spin: Amazon Daily Dish. Der Service liefert testweise in Seattle Prime-Mitgliedern Menus an den Arbeitsplatz. Clever dabei: Über die Prime Now-App bekommt der Kunde morgens eine begrenzte Auswahl an Menu-Vorschläge aus beteiligten Restaurants. Geliefert wird dann immer zwischen 12 und 12.30 Uhr an den Empfang im Bürogebäude. Amazon wird damit quasi zu rollenden Kantine und noch ein Stück mehr zum Problemlöser im Alltag. Darin ist Amazon nämlich ganz groß, so klein der Markt auch zunächst sein mag.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Zalando spielt mit dem Fehler:

Coole Lösung von Zalando. Fehlerseiten mit dem Hinweis “Die gesuchte Seite wurde leider nicht gefunden” sind in der Regel eher lieblos. Manche sind immerhin ein bisschen kreativ. Zalando hat auf seiner 404-Fehlerseite nun ein Spiel versteckt.  Bei dem kleinen Klick-Spiel muss “Joe, der Paketzusteller” Ware von Haus zu Haus bringen. DS


Babymarkt.de will ganz groß werden:

Tengelmann will mit Babymarkt.de in diesem Jahr die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro überspringen. Tengelmann-Boss Karl-Erivan Haub hat ein ehrgeiziges Ziel: "Wir wollen die Marktführerschaft in Deutschland und den elf europäischen Staaten, in denen wir online vertreten sind, erringen", zitiert ihn die LZ. Helfen soll dabei auch der Ausbau auf der Fläche.
 

Zooplus wächst um 31 Prozent:

Zooplus steigerte seinen Umsatz im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 221 Millionen Euro. Zooplus gelingt es dabei offenbar immer besser, seine Stammkunden zu aktivieren. Neuhandeln


Rücknahme von Elektrogeräten - bevh schließt letzte Info-Lücken:

Auf den Start der Handelsrücknahme von Elektrogeräten am 24. Juli sollte inzwischen jeder Händler von  Elektro- und Elektronikgeräten vorbereitet sein. Wer zusätzliche Hinweise braucht, findet sie auf einer Info-Seite des Branchenverbandes bevh.  Ab 24. Juli 2016 sind sowohl stationäre als auch Online- und Versandhändler zur Rücknahme von Elektroaltgeräten verpflichtet, soweit ihre Verkaufs- bzw. Lager- und Versandfläche 400 qm überschreitet.


Mercedes-Benz gibt im Web Vollgas:

Mercedes-Benz verkauft seine Modelle nun bundesweit über einen Online-Store. Der Autobauer bietet dabei quasi Click & Collect: Kunden können das online vorkonfigurierte Auto ihrer Wahl im Shop bestellen und beim Händler abholen. Was online leider fehlt: Das (bei manchen Autoherstellern eingepreiste) Schachern um Prozente.


MyTime lockt mit individuellem Tierfutter:

Der Lebensmittel-Onlineshop myTime.de kooperiert mit dem Hundefutter-Spezialanbieter futalis. Bei dem können Kunden individuelle Nahrung für ihre Vierbeiner zusammenstellen lassen. Diesen Service können nun auch die Kunden von MyTime nutzen. Der gehört zur norddeutschen Unternehmenskette Bünting.

INTERNATIONAL


Unilever plant nach Milliarden-Deal weitere Abo-Dienste:

Für eine Milliarde Dollar hat Unilever den Abo-Anbieter Dollar Shave Club gekauft (Meldung von Mittwoch). Jetzt wird klar, dass es dem Konsumgüter-Riesen dabei nicht nur um das Geschäft mit Rasierklingen geht. Das Abo-Modell soll vielmehr auch auf andere Marken übertragen werden. TheDrum

Birkenstock flüchtet aus Amazon.com:

Schlechtes Markenerlebnis, Preischaos, Produktfälschungen, beim Versand mit Plagiaten vertauschte Originalartikel  - Birkenstock hat die Faxen dicke von Amazon.com. Ab 1. Januar 2017 gibts keine Birkenstock mehr bei Amazon.com - weder direkt, noch über Drittanbieter, meldet WWD. In einem internen Memo schrieb der US-Chef von Birkenstock von "inakzeptablen Geschäftspraktiken, die unsere Marke schädigen".


TRENDS & FAKTEN

Otto schwört auf Microservices:

Microservices und andere Modularisierungstechniken helfen Otto.de neue Entwicklungen für den Shop schnell umzusetzen. Otto nutzt dafür Technologien wie Apache Mesos, Marathon, Varnish und Docker. Details über die Herausforderungen bei einem historisch gewachsenen Konzern-Backend erzählt Martin Kalsow, Tech Lead bei Otto, bei Jaxenter.

Software im Fokus:

Mit der Hausmesse JTL-Connect will die Hückelhovener Softwareschmiede JTL Händlern, Startups und Service- und Technologiepartnern am 26. August in Düsseldorf in Sessions und Fachvorträgen aufzeigen, wie sie sich für die Zukunft aufstellen müssen und welche Verkaufsplattformen, Services und Marketinglösungen nun gefragt sind.

Uber schwenkt um:

Nach all den Querelen vor Gericht will Uber nun in Deutschland auf Privatfahrer verzichten, baut stattdessen auf Profi-Chauffeure und will mit UberPool zudem eine Art Mitfahrzentrale aufbauen, bei dem sich mehrere Kunden die Fahrt teilen. SpOn

Lesetipp des Tages: "Anker Technology: Mit Mutters Ersparnissen auf dem Weg zum Amazon-Unicorn". Jochen Fuchs von t3n erzählt eine Erfolgsgeschichte.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.
Meist gelesen