Asics - ein bisschen weniger Boykott :

Womöglich Händlern wieder erlaubt: Asics-Schuh auf dem Amazon Marketplace
Womöglich Händlern wieder erlaubt: Asics-Schuh auf dem Amazon Marketplace
Asics bessert in Sachen Marktplatz-Boykott ein wenig nach. Nach langen Querelen mit dem Kartellamt will auch Asics jetzt womöglich wieder seinen Händlern den Verkauf über Plattformen wie eBay und Co auf breiterer Front erlauben. Vage spricht Asics von „erweiterterten Optionen und Leitlinien hinsichtlich des Verkaufs über Drittplattformen“. Auf Nachfrage der TextilWirtschaft teilt Asics mit, derzeit keine Details zu dem neuen Vertriebssystem bekanntgeben zu wollen. Ein Sprecher des Bundeskartellamtes teilt mit, das Verfahren gegen Asics bestehe weiter. Da ist man wohl noch nicht zufrieden.

Jetzt lesen: Rossmann legt zu. Verwirrung um Apple Pay bei Rewe.

Rossmann:

Die Drogeriekette Rossmann nimmt beim Umsatz die 7-Milliarden-Euro-Hürde und klettert auf die Marke von 7,2 Milliarden Euro. Plus 8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben. Man sei „zufrieden“, heißt es. Der Konzern hat aber 16 Jahre lang zweistellige Wachstumsraten ausgewiesen. Auch 2015 will Rossmann in der Fläche expandieren, plant allein in Deutschland 155 neue Filialen. Der Onlineumsatz, er gilt noch nicht als profitabel, dürfte in diesem Jahr im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegen. Der Handel

 

Zitat des Tages: "Gerade die Fachhändler in Verbundgruppen benötigen dringend eine nachhaltige Online-Lösung zur Stärkung des einzelnen Fachhändlers, damit dieser den Kunden, der online einkaufen will, auch erreicht. Alle mir bisher bekannten Lösungen sind leider nicht sehr erfolgsversprechend." BVOH-Präsident Oliver Prothmann in einem Ausblick auf 2015.


Emilia Ley:

Die Versandhandels-Holding TriStyle Mode stellt den Online-Shop seines Große Größen-Labels Emilia Lay ein. Emilia Lay wird künftig bei der Schwestergesellschaft Peter Hahn als Eigenmarke geführt. TextilWirtschaft
 

Gillette:

Gillette bringt zusammen mit dem Shop Perfect Shave das "Internet of Things" ins Bad. Einen Rasierer mit Aufbewahrungsbox, über die man auf Knopfdruck seine neuen Klingen bestellen kann. Der Test soll eine Alternative zu Abo-Diensten bieten. etailment


Anzeige

Es besteht kein Zweifel: Alibaba ist das nächste große Ding. Doch was genau ist Alibaba? Eine komplizierte Frage, denn Alibaba ist ein komplexes Unternehmen. Das neue ChannelAdvisor E-Book Die Welt von Alibaba liefert Ihnen die Antworten und vieles mehr. Hier klicken!


Rewe:

Testet Rewe Apple Pay? Das weiß man in Köln selbst nicht so genau oder will es nicht vermelden. Ein Youtube-Video zeigt jedenfalls in einem Rewe-Markt ein NFC-fähiges Pay Terminal (Ingenico) an dem mit einem iPhone 6 per Touch ID bezahlt wird. Laut ifun will sich die Pressestelle derzeit nicht zum Video äußern, müsse erst “weiterführende Informationen sammeln“. In dem Video funktioniert die Bezahlung per Apple Pay offenbar über den bekannten Workaround mit einer US-Kreditkarte. Dann funktioniert Apple Pay schon länger auch außerhalb der USA. Anders gesagt: Es muss gar nichts mit Rewe zu tun haben. Das klappt, das entsprechende moderne Terminal und ein US-Kreditkarte vorausgesetzt, auch bei jeder anderen Handelskette.


Digitale Welt:

Coop:

Die Schweizer Handelskette Coop steigerte den Nettoerlös der Gruppe um 0,7 Prozent auf 27,2 Milliarden Franken. Im Detailhandel setzte Coop 17,7 Milliarden Franken und damit 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr um. Im Onlinehandel schaffte Coop 450 Millionen Franken im Detailhandel und 673 Millionen Franken im Grosshandel. "Das Onlinewachstum von 53 Prozent ist jedoch nur etwa zur Hälfte organisch. Der Ende 2013 von Coop übernommene nettoshop.ch trägt da einen wesentlichen Bestandteil zum “Umsatzwachstum” bei", bemerkt Carpathia bei einem detaillierten Blick auf die Zahlen.

eBay:

Rhian Bartlett verantwortet künftig bei eBay in UK als Senior Director den Bereich Soft Goods (Textilien). Sie kommt von Sainsbury. Tamebay

Digitale Praxis:

Bits & Pretzel:

Das wird ein spannendes Event mit einem interessanten neuen Konzept. Am 16. Januar findet in München die Veranstaltung „Bits & Pretzels“ statt, bei der sich alles um das Thema Gründung dreht. Klar, es gibt Vorträge. Unter anderem Jonathan Badeen, Co-Gründer der Dating-App Tinder. Interessant aber vor allem das Networking-Konzept: An jedem Tisch der Veranstaltung wird ein Experte aus Film, Funk, Fernsehen aus Wirtschaft, Start-up, Beratung, Bildung und Medien als "Table Captain" platziert, kann dann ein ganz eigenes  Debattenumfeld schaffen. Für etailment ist Gründer und Leiter Olaf Kolbrück mit dabei. Gründer des Events, bei dem bis zu 2000 Gäste erwartet werden, sind onPage.org-Mitgründer Andreas Bruckschlögl und Bernd Storm van's Grasvesande, Mitgründer von Aboalarm.


Verbundgruppen:

In einer aktuellen Studie stellt die Ulrich Eggert Consulting aus Köln an die 20 verschiedene Strategie-Ansätze vor, die denkbare Alternativen aufzeigen, dem Handel durch enge Kooperation in den Verbundgruppen auch im Online-Geschäft eine Zukunft zu bieten. 


Digitale Trends & Fakten:

Apple Watch:

Schnell noch sparen: Der Verkaufsstart für die Apple Watch soll im März sein. 9to5Mac


Zahl des Tages:
WhatsApp hat nun 700 Millionen monatlich aktive Nutzer. 100 Millionen mehr als im August.  WSJ


Lesetipp des Tages: Wenig Fleisch, aber spannend garniert: Eine Insider-Geschichte des Fire Phone-Debakels bei Fast Company. Offenbar kennt auch Amazon das "Zielgruppe n=1"-Problem: “In essence, we were not building the phone for the customer — we were building it for Jeff.”


Beliebtester Beitrag am Vortag: Spryker: Die wichtigsten Antworten zur hippen Software

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.