Was plant Kinnevik-Chefin Cristina Stenbeck mit Zalando?
Was plant Kinnevik-Chefin Cristina Stenbeck mit Zalando?
Zalando: Ciarán O’Leary und Jade Read, VCs bei Earlybird in Berlin, machen sich in Techchrunch (natürlich wohl auch nicht ganz uneigennützig) Gedanken darüber, dass es in Berlin endlich mal an der Zeit für ein paar ordentliche, mithin also eher milliardenschwere, Exits wäre. Zwar sei die Berliner Start-up Szene im internationalen Vergleich noch jung, doch ist genug Geld in den Unternehmen, dass man damit rechnen dürfte, es könne endlich mal jemand Kasse machen wollen. Zur These reichen sie reichlich Zahlenmaterial.

Vielleicht kommt ja der Big Bang nun doch noch in diesem Jahr mit Zalando.

Anzeichen dafür sehen schwedische Medien mehr denn je. Sie erwarten, dass der Hauptinvestor Kinnevik am heutigen Montag bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen auf detaillierte Zahlen zu Zalando verzichtet. Das wäre ungewohnt. Im Bericht zum 4. Quartal hatte Kinnevik noch stolz die Entwicklung nachgezeichnet (pdf).

Umsatzentwicklung von Zalando in Euro (Grafik: Kinnevik)
Umsatzentwicklung von Zalando in Euro (Grafik: Kinnevik)


SVD sieht hinter dem Mantel des Schweigens, der über Entwicklung und Rentabilität gebreitet wird, ein Zeichen für einen möglichen Verkauf oder eben den nahenden Börsengang. Zahlen von Zalando selbst werden für den 9. Mai angekündigt.

Jetzt lesen: Die Börse straft Amazon ab und Maggi schickt die Kunden zu Amazon, Rewe und Co.

Maggi: Besonders auffällig am Relaunch der Website von Maggi.de, das ist nicht die Google-ähnliche Suchfunktion, sind nicht Rezepte, Produkte, Kochstudio, ist also nicht der Content. Es ist auch nicht das responsive Design. Obwohl das alles von Razorfish gekonnt umgesetzt wurde. Gefallen kann die Shopping-Option. Die passenden Maggi-Zutaten sind gleich auch mit Shop-Angeboten bei Rewe online, Mytime, Amazon und natürlich auch dem Marktplatz der Maggi-Mutter Nestlé verlinkt. Noch mehr Pluspunkte könnte die Website sammeln, wenn gleich auch noch die anderen bei den Rezepten vorgeschlagenen Markenprodukte mit einem Shop-Angebot verlinkt wären.

Conrad Electronic: Conrad Electronic hat Ralph Goedecke in die Geschäftsführung um Jörn Werner (Vorsitzender) sowie Bernhard Bach geholt. Goedecke kommt vom Schweizer B2B-Online-Händler ARP und soll bei Conrad das Multichannel-Konzept vorantreiben. Channel Partner

 

Tweet des Tages:

 

Innovation: Wenn Händler im immer disruptiveren Wettbewerb mit seinen zunehmend kürzeren Innovationszyklen mithalten wollen, dann müssen sie ein Stück weit selbst zum Tech-Unternehmen werden. Auf dem Web zum datengetriebenen Unternehmen braucht es aber mehr Flexibilität, eigene Software-Teams und vor allem den Mut zu Investitionen.  Ein Weckruf von Björn Schotte, geschäftsführender Gesellschafter der Mayflower GmbH und Chefredakteur des PHP Magazin.


Anzeige

Die Universität St.Gallen bietet in zweiter Durchführung erneut ein praxisnahes Seminar zum zertifizierten Cross-Channel Manager (HSG-CAS) an.

Infoseite St.Galler Cross-Channel Management Seminar.
Folder St.Galler Cross-Channel Management Seminar.


Digitale Welt:


Amazon: Verlieren die Anleger jetzt doch langsam die Geduld mit Amazon? Wachstum um jeden Preis, das will die Börse nicht mehr mitmachen. Nachdem der Onlinehändler für das 1. Quartal zwar schöne Gewinne vorlegte, fürs kommende Quartal aber angesichts weiterer Investitionen sogar massive Verluste ankündigte, krachte die Aktie am Freitag an der Börse zusammen: Minus 8 Prozent.


OnDot: Business Insider feiert das Start-up OnDot bereits als Revolution für den digitalen Geldbeutel. Die Wallet verspricht jede Menge bequeme Features und vor allem volle Kontrolle über die eigenen Kreditkarten per App. Und das auf nahezu jede denkbare Art.

Digitale Trends & Fakten:


Zahl des Tages: Was macht ein gutes Online-Erlebnis beim Shopping aus? Unter anderem der Speed. Das sagen 41% der Befragten in der Studie  "eCommerce Decision-Makers’ Perspectives on Industry Trends". In gewohnter Selbstüberschätzung bewerten 90% der Entscheider in der Studie das Nutzererlebnis der eigenen Shops bereits als gut. etailment


Lesetipp des Tages: Tren Grifin, VC und Microsoft Manager, nennt ein Dutzend Punkte, die man von Amazon-Gründer Jeff Bezos lernen kann - und dabei geht es diesmal ums Geld. Lesenswert, weil einmal nicht nur die üblichen Weisheiten abgefeiert werden.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Wochenrückblick: Wenn Daten Kunden kennen und Frauen verstehen

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.