Epic Companies: Epic Companies sollte bei ProSiebenSat.1 eine Keimzelle für das digitale Imperium sein. Der Inkubator unter der Leitung von Mato Peric (Foto), zuvor Top-Manager bei Rocket Internet, sollte als Brutplatz eine "einzigartige Kombination aus substanzieller Anschubfinanzierung, Medialeistung in Form von TV-Werbung und versierter Gründungsexpertise" vereinen. Doch schon nach einem Jahr kommt der epische Umbau. Es hat sich in dieser Form ausgebrütet, meldet die Morgenpost, wo Mato Peric die Schrumpfkur zur Strategie verklärt.
Ein Großteil der Mitarbeiter wird nämlich in die Portfolio-Unternehmen verlagert. Eigenen Overhead abbauen und Portfolio-Unternehmen stärken, nennt sich so etwas dann. Zuletzt beschäftigte Epic zusammen mit den Beteiligungen 250 Mitarbeiter, rund ein Drittel davon war bislang beim Inkubator selbst beschäftigt.
Ein kleineres Team soll sich indes bei Epic weiter um neue Investitionen kümmern. Entlassungen dürften dabei aber nicht ausbleiben.
Die Umstrukturierung muss man zwar nicht gleich als "Epic Fail" sehen, aber als klares Signal, dass das bisherige Brutkasten-Konzept der Sendergruppe gescheitert ist.
Epic ist unter anderem bei Amorelie (Lovetoys), Petobel (Tierfutter), Valmano (Uhren und Schmuck) sowie Department47 (Mode) mit an Bord.

Jetzt lesen: DHL startet Paketstationen vor der Haustür, Media-Markt drückt bei Same Day Delivery aufs Tempo.


Amazon:
Amazon.de hat einen neuen Dress Shop unter www.amazon.de/kleider gestartet. Amazon will damit seine Fashion-Kompetenz deutlicher machen. Die Kategorie zeigt ausgewählte Marken, bietet eine Fülle an Filterfunktionen und fällt bei einigen Produkten mit einem Mini-Video der Models in den Kleidern auf. etailment

 

Media-Markt: Media-Saturn hat seine angekündigte Multichannel-Attacke mit Same Day Delivery nun konkretisiert. Die Expresslieferung mit Tiramizoo wird zunächst in sieben ausgewählten deutschen Städten pilotiert: Für Saturn sind dies Berlin und München, für Media-Markt Düsseldorf, Essen, Mainz, Mannheim und Ludwigshafen. Nach einer erfolgreichen Testphase soll der Service schrittweise weiter ausgerollt werden. Insgesamt sind 17 Märkte an dem Piloten beteiligt. Testweise wurde dieser Service bereits seit Dezember 2013 von vier Saturn-Märkten in München angeboten. Parallel dazu bieten acht Media-Märkte in Hamburg seit Sommer 2013 ebenfalls eine Expresslieferung in Kooperation mit Mytaxi an. Die Liefergebühr für Same Day Delivery beträgt 9,90 Euro.

DHL: Die Deutsche Post DHL bietet Privatkunden ihre neuen Paketkästen jetzt bundesweit zur Miete oder zum Kauf an. Die Paketstationen für die eigene Haustür (ab 99 Euro) feiert DHL als "die größte Erfindung seit dem Briefkasten."


Anzeige

Im Rahmen des St.Galler Cross-Channel Management Seminars an fünf europäischen Locations (Paris, London, Amsterdam, Berlin & St.Gallen) stellen führende Unternehmen detailliert ihre Strategien zum Cross-Channel Management vor.

Mehr erfahren.


Brax: Der Herforder Modeanbieter Brax hat sein E-Commerce-Geschäft jetzt mit Brax.nl in die Niederlande ausgedehnt. Um die Prozesse dahinter kümmert sich Docdata.

Digitale Welt:


Apple: Kopernikanische Wende bei Apple in Sachen NFC? Bislang hat sich Apple NFC immer verweigert. Mit ein Grund dafür, dass der überlegenen Bluetooth-Technik im Mobile-Business die größeren Chancen eingeräumt wurden. Doch nun will Apple offenbar auch in den Läden NFC unterstützen und auch das iPhone 6 soll NFC können. Das Gerücht kommt aber alle Jahre wieder auf. Heise

Digitale Praxis:

Verbraucherrechterichtlinie: Was steckt hinter der europäischen Verbraucherrechte-Richtlinie (VRRL), die am 13. Juni 2014 in Kraft tritt? Worauf müssen Händler beim Rückgaberecht achten? Einen Leitfaden samt Mustern zur Widerrufsbelehrung haben nun der EHI Geprüfter Online-Shop und Branchenverband bevh zusammengestellt.


Digitales Wissen:

Twitter: Twitter bietet künftig eine "Mute"-Funktion mit der man Follower ausblenden kann, aber mit ihnen vernetzt bleibt. Gelungenes Zusatzfeature für alle, die nicht mit Listen arbeiten oder andere Follower nicht vor den Kopf stoßen wollen. t3n


Apps: 2014 werden in Deutschland voraussichtlich 717 Millionen Euro mit Apps umgesetzt. Im Vorjahr waren es noch 547 Millionen – ein Plus von 31 Prozent. Das berichtet der Hightech-Verband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance. Allein in Deutschland werden in diesem Jahr voraussichtlich 3,4 Milliarden Apps heruntergeladen. Angesichts solcher Zahlen sollte sich jeder Händler fragen, ob die eigene kleine App für den Webshop oder den Laden da wirklich Gehör finden kann und von Nutzern auch entdeckt wird.


Pinterest: Die Bilder-Pinnwand Pinterest, die inzwischen über eine halbe Milliarde Dollar an Venture Capital eingesammelt hat, macht sich jetzt ans Geldverdienen und rollt ihre "Promoted Pins" aus. Bezahlt von Unternehmen tauchen die dann prominent in der Suche und den Kategorien auf. Zum Start sind beispielsweise Gap, Target und Kraft mit dabei.



Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Der Onlinehandel in den USA soll bis 2018 auf 57 % ansteigen und dann einen Marktanteil von 11 % erreichen. Das sagt die Glaskugel von Forrester. Internet Retailer


Grafik des Tages: Welche Farbe mögen Schnäppchenjäger? Diese und andere Fragen beantwortet die Infografik "How to sell without selling".

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Sie wollen den Krieg im Mobile Payment gewinnen? Verkaufen Sie erst mal richtig Brötchen oder Kaffee

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.