Rocket Internet: Rocket Internet wird Aktiengesellschaft und - wenig überraschend - Oliver Samwer CEO. Man kann dahinter einen weiteren Schritt zum Börsengang vermuten oder wie es  PR-Chef Andreas Winiarski per Twitter formuliert, schlicht die Wahl einer Rechtsform sehen, "die unserem globalen Anspruch gerecht wird". Entsprechende Hinweise auf die Umwandlung gab es schon wenige Tage zuvor von einem schwedischen Twitternutzer angesichts eines entsprechenden Briefkopfs. Nun folgte die offizielle Bestätigung.

Bei einem möglichen Börsengang wollen die Rocket-Gesellschafter ihre Anteile behalten. Das bestätigte zwischenzeitlich Oliver Samwer. An Rocket Internet halten die Samwers knapp zwei Drittel der Anteile, Kinnevik ist mit 24 Prozent beteiligt, Access Industries hält rund 11 Prozent. Reuters bezifferte das Volumen eines Börsenganges von Rocket Internet mittels des Verkaufs neuer Anteile zuletzt mit bis zu fünf Milliarden Euro. Nach Informationen von Bloomberg sollen Berenberg, JPMorgan Chase & Co. und Morgan Stanley den Börsengang von Rocket Internet begleiten. Der Umsatz von Rocket Internet wurde in einer internen Präsentation des Unternehmens zuletzt mit mehr als 700 Millionen Euro im Jahr 2013 angegeben.

Aufsichtsratsvorsitzender der AG ist, auch das wenig überraschend, Kinnevik-CEO Lorenzo Grabau. Der größte Rocket-Finanzier Kinnevik hatte auf seinem Capital Market Day zuletzt eine illustre Regie der Rocket-Beteiligungen antreten und Zahlen präsentieren lassen. Die Zahlen und Slides kann man hier nachlesen. Damit wird auch ein IPO von Zalando, bereits in eine AG umgewandelt, immer wahrscheinlicher. Finanzexperten vermuten, dass vor einem Börsengang von Rocket Internet zunächst mit einem IPO von Zalando im Herbst die Stimmung angetestet wird.

Jetzt lesen: Rewe online vergeigt Relaunch, Gegenwind für Amazon.


Rewe:
Die Handelskette Rewe hat ihren Online-Superrmarkt relauncht. Ich bin dort Kunde. Nicht aus Überzeugung, sondern aus Faulheit Bequemlichkeit. Schließlich schafft es Rewe immer wieder online zu vergeigen. Berappelt sich dann aber wieder. Nun der neue  Auftritt in kacheliger Optik. Er wirkt, als sei es der Auftrag von JJ van Osten als neuem Chief Digital Officer bei Rewe gewesen, den Onlineshop unter Umgehung der Traufe direkt in die Jauche zu schicken. Das kann man als gelungen bezeichnen. Frühere Service-Funktionen fehlen, die Website ist hakelig, die Usability teilweise undurchsichtiger als vorher. Verbesserungen sind nicht erkennbar. Auch inhaltlich, beispielsweise Nährwertangaben, bleibt Rewe immer noch einiges schuldig. Offensichtlich befand man bei Rewe Tests in einer Sandbox nicht für nötig oder kennt das Procedere nicht. Auch auf der Facebook-Fanpage klagen Nutzer über Murks. 

Zitat des Tages: "Amazon war ein Gefängnis". Mit diesem Zitat einen ehemaligen Mitarbeiters trommelt CNBC für eine Dokumentation names "Amazon Rising" über die dunkle Seite der Online-Macht. Trailer


Amazon:
Arbeitnehmervertreter aus Polen, den USA, Tschechien, Großbritannien und Deutschland haben sich jetzt in Berlin getroffen, um den Kampf für bessere Arbeitsbedingungen bei Amazon effektiver zu koordinieren. Konkrete Pläne sind bislang nicht bekannt. Fabeau


Bastei Lübbe: Thomas Schierack, Bastei Lübbe-CEO, schwant böses. Womöglich steht auch ihm alsbald ein Konditionenpoker mit Amazon ins Haus. Schierack spricht sich denn auch für eine härtere Gangart aus und hofft auf Verstärkung. "Vielleicht müssen Verlage auch mal sagen: Wir beliefern Amazon nicht mehr", sagte er dem Buchreport.


Windeln.de: Windeln.de steigerte den Customer Lifetime Value (CLV) seiner Kunden von 25 auf 55 Euro - bei gleichbleibenden Akquisekosten von 18 Euro je Kunde. "Hat Windeln.de das Zeug zum nächsten Rossmann oder dm", schwärmt daher schon Exciting Commerce.


Rose:
Mit interaktiven Touchscreen-Terminals samt Fahrrad-Konfigurator und Multmedia-Wand will Fahrrad-Versender Rose in seinen neuen Münchner Concept-Store locken. Neuhandeln

Internetstores: Die Bike und Outdoor Onlineshops des E-Commerce Unternehmens Internetstores überschritten erstmals in der Firmengeschichte 1 Million Euro Tagesumsatz. Nachdem nun in den zurückliegenden zwölf Monaten bereits ein Umsatz von über 100 Millionen Euro erwirtschaftet wurde, rechnet Internetstores auch für das Geschäftsjahr mit neuen Rekordmarken. Als Gründe für das Wachstum der Onlineshops, zu denen unter anderem fahrrad.de, Bikester und CAMPZ zählen, nennt Internetstores unter anderem die mobilen Versionen der Shops und eine schnellen Versand.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


UPS: UPS will in den nächsten drei bis fünf Jahren eine Milliarde Dollar in sein europäisches Netzwerk investieren. Das Geld soll unter anderem in neue Verteilzentren fließen. Süddeutsche Zeitung

Digitale Welt:


Bonobos: Das online-getriebene US-Modelabel hat in einer Finanzierungsrunde 55 Millionen Dollar eingesammelt. Zu den Investoren zählen Coppel Capital, Accel Partners, Lightspeed Venture Partners, Nordstrom, Mousse Partners, Glynn Capital Management, Forerunner Ventures, und Felicis Ventures. Das Geld soll vor allem für die Filial-Expansion genutzt werden. 40 Stores sollen es binnen zwei Jahren insgesamt werden.  Venture Beat


Blablacar: Die französische Variante Mitfahrzentrale Blablacar, bei der "Anhalter" und Fahrer per App zusammenkommen, hat in einer Finanzierungsrunde gewaltige 100 Millionen Dollar erhalten. Blablacar hat europaweit 8 Milllionen Nutzer.  Business Insider


Alibaba: Alibaba wirbt für seinen neuen US-Marktplatz 11Main.com um weitere Erstkunden. Sie werden nie darauf kommen, welcher Hebel dafür eingesetzt wird. Wie? Sie dachten sich schon, dass es um Preisnachlass für Kunden geht? Na gut. ECommerce Bytes


Sainsbury: Die britsche Kette hat ihre neue E-Commerce-Plattform (IBM WebSphere) mit personalisierten Empfehlungen und passenden Schnäppchentipps aufgepeppt. Auch Rezepte gibt es,  deren Zutaten man direkt in den Warenkorb legen kann. Internet Retailer


Digitales Wissen:


Bitcoin: Die Chicago Sun-Times präsentiert eine Anzeige mit QR-Code über den Nutzer Karten für ein Konzert von Beyonce und Jay-Z per Bitcoin bezahlen können. WSJ


Digitale Trends & Fakten:


Grafik des Tages:
Wie wichtig Personalisierung für den Umsatz im Webshop ist, zeigt eine Infografik von Baynote. Unter dem Motto "Vom Retail zum Me-Tail" wird Personalisierung auch ein zentrales Thema auf dem etailment Summit vom 7. bis 9. Oktober in Berlin-Tempelhof sein.


Lesetipp des Tages:  Interessante Gedanken über die Macht von Rocket Internet in Südostasien mit einem kleinen Witz zum Einstieg: "The Gorillas of eCommerce"


Beliebtester Beitrag am Vortag: Case Study Babymarkt: Responsive lohnt sich - vom Alptraum zur Erfolgsstory

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.