Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Jetzt lockt Amazon mit "klingender Münze". Der Handelsriese drückt seine Währung Amazon Coins in den Markt und ködert Kunden mit einem Rabatt von 10% auf digitale Güter, wenn mit Amazon Coins eingekauft wird. Zur Einführung seines Loyality-Programms in den USA verschenkt der Online-Händler zunächst Coins im Wert von zig Millionen Dollar an seine US-Kunden. Jeder Besitzer und Käufer des Tablet-Computers Kindle Fire bekommt kostenlos 500 „Coins“. Wert: fünf Dollar. Das Ziel: Kunden von Amazon sollen ihre Apps und Spiele künftig mit der Amazon-Währung „Coin“ bezahlen. Nach der Bescherung kann man weitere Coins über sein Amazon-Kundenkonto im App-Store kaufen. Mehr dazu: 6 Gründe, warum Amazon die virtuelle Währung einsetzt und damit einen Marketing-Zombie wiederbelebt.

Jetzt lesen: Zalando sucht einen weiteren Logistik-Standort, Amazon wird bestreikt und Baumarkt direkt sucht Helden.


Amazon II:
Bei Amazon wird erstmals in seiner Geschichte in Deutschland gestreikt. In Bad Hersfeld und in Leipzig hat Verdi die Belegschaft am Dienstag zu einer ganztägigen Protestaktion mit Beginn der Frühschicht ab 6.00 bis zum Ende der Spätschicht aufgerufen. Verdi will eine Bezahlung nach Handelstarif durchsetzen.

 

Zitat des Tages: "Wir werden das eskalieren.“ Verdi-Gewerkschaftssekretär Heiner Reimann zeigt mit dem Streik bei Amazon Muskeln. Golem Zyniker meinen indes, der Streik zeige einmal mehr, wie sinnvoll ein Kindle und ein 3D-Drucker sein kann. In der Cloud wird ja nicht gestreikt.

 

Zalando: Online-Händler Zalando hat offenbar weiter Bedarf an Logistikzentren. Die Stadt Hilpoltstein in Franken soll mit Zalando über die Ansiedlung eines großen Auslieferungslagers verhandeln. Es sollen aber mehrere mögliche Standorte in Bayern und Baden-Württemberg auf dem Radar sein, meldet der BR. Erst im Januar hatte Zalando den Grundstein für ein Logistikzentrum in Mönchengladbach mit 75.000 Quadratmetern gelegt, das im Herbst 2013 seinen Betrieb starten soll. Weitere Logistik-Standorte sind Erfurt, Brieselang und Großbeeren.



Namshi: Namshi, ein Zappos-Amazon-Klon von Rocket Internet im Mittleren Osten, erhält 13 Millionen Dollar von Summit Partners, die auch an Zalando, Dafiti, Lamoda, Lazada, The Iconic, Zando und Zalora beteiligt sind. Gründerszene



Baumarkt direkt: Der Name "Gartenhelden" klingt schon mal gut. Mit diesem Namen, in der üblichen Gaga-PR-Majuskel-Form gartenHELDEN.de  geschrieben, startet baumarkt direkt, Joint Venture von Otto Group und hagebau, eine eigene Community rund um das Thema Garten. Damit wird quasi die Sortimentsgestaltung ein Stück weit an die Kunden verlagert (Crowdsourcing). Das Ziel: "Experten-Tipps als auch sämtliche Produkte im Shop sollen von der Community diskutiert, bewertet und empfohlen werden“, sagt Volker Treffenstädt, Geschäftsführer von baumarkt direkt. gartenHELDEN.de beginnt nicht bei Null. Seit September vergangenen Jahres existiert bei Facebook die Seite gartenHELDEN.de mit 13.000 Fans.


Amorelie: Der Online Lifestyleshop für Liebesspielzeuge und Dessous Amorelie hat namhafte Geldgeber gefunden, die einen Millionenbetrag in das Internet Start-­up investieren. Unter den Investoren sind die Venture Capital Fonds Paua Ventures und Otto Capital sowie über zehn Berliner Business Angels und Gründer, unter anderem Oliver Roskopf (Management Zalando), Philipp Kreibohm (Geschäftsführer Home24.de, früherer Geschäftsführer von Rocket Internet), David Khalil und Lukas Brosseder (Gründer von eDarling), Robert Maier und Johannes Schaback (Gründer von Ladenzeile) sowie Just Beyer (Geschäftsführer von Amerano).

 

Star Trek: Okay, seriös geht natürlich anders. Aber für Fans von Star Trek sind die Prepaid Karten von Visa mit dem Konterfei von Kirk, Spock und Co fast schon ein Must have.



DHL: Die Deutsche Post DHL hat im ersten Quartal den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro gesteigert. Zu dieser Entwicklung haben vor allem Volumen- und Umsatzsteigerungen im internationalen Expressgeschäft und beim Paketversand in Deutschland beigetragen.

 

Grafik des Tages: Das niedersächsische Salzgitter ist Deutschlands Großstadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Handelsvolumen über Smarthphones und Tablets. In Rheinland-Pfalz geben die Menschen pro Kopf am meisten über Smartphones und Tablet PCs beim Online-Marktplatz eBay aus. Das sagt eine eBay-Studie. Mobilbranche


Lesetipp des Tages: How mobile retail influences every stage of purchase decisions, everywhere

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: So verführt Asos beim Shoppen

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.