Cleverer Schachzug von Jeff Bezos: Holt die Post für die Sonntagszustellung ins Boot
Cleverer Schachzug von Jeff Bezos: Holt die Post für die Sonntagszustellung ins Boot
Drogeriemarkt Müller: Da wird der Drogeriemarkt dm nach seinem Einstieg in den Onlinehandel in Österreich noch ganz genau hingucken, ob Deutschland nicht noch eine Option wird.  Denn der Drogeriemarktfilialist Müller könnte bereits in den kommenden Wochen im Netz aktiv werden und in den Onlinehandel einsteigen, das will die Lebensmittel Zeitung erfahren haben. Müller bietet aber neben Beauty-Produkten auch Spielwaren und Haushaltswaren an. Hinzu kommt: mit Wolfgang Lux, bis 2010 bei Media-Saturn für IT, Logistik, Organisation und technische Innovation zuständig, hat sich Müller Anfang November einen Fachmann ins Haus geholt, "der sich an der Schnittstelle von stationärem Geschäft und E-Commerce auskennt".


Amazon: Die US-Post (US Postel Service) liefert nach einem Deal mit Amazon - vorerst in New York und Los Angeles - Pakete künftig auch am Sonntag aus. Weitere Städte seien für 2014 in Planung, heißt es. Zunächst gilt der Service nur für Amazon Prime-Mitglieder, erklärt Amazon. Der Service wird damit noch ein Stück attraktiver. Ob die US-Post den Service auch anderen Händlern anbieten wird - unklar. Zumindest zeitnah dürfte damit nicht zu rechnen sein.

Jetzt lesen: Fachkundige Nachberichte zum etailment Summit, bei Zalando weihnachtet es.


Zalando:
Nach dem Start der Otto-Weihnachtskampagne weihnachtet es nun auch bei Zalando: Motto: "Wir bringen Weihnachten nach Hause!" Dazu wurde der Weihnachts-Shop herausgeputzt und in die neue Navigation der Startseite gepackt. Erster Eindruck: Früher war mehr Lametta.

 

Zitat des Tages: "Inzwischen verkaufen wir 40 Prozent der Produkte in den Kategorien Kleiderschränke, Sofas und Betten, von denen einige Leute immer noch nicht glauben, dass man sie online bestellen kann und ins Wohnzimmer geliefert bekommt." Felix Jahn, Gründer von Home24, spricht mit der Berliner Zeitung über Unkenrufe, Kopien, Rocket Internet, die weiteren Aussichten und warum er sich über Regen freut.

 

Rewe: Rewe-Chef Alain Caparros will in diesem Jahr rund zehn Millionen Euro in den Ausbau des Online-Handels investieren. Das sagte er der Rheinischen Post.  Unklar, ob es dabei nur um den Lebensmittel-Onlinehandel geht, oder aber auch um Investitionen in Start-ups. Im September hatte sich Rewe an Home24 beteiligt

 

 

Zitat des Tages: "Die Leute erwarten von uns noch viel mehr als von ihrem stationären Supermarkt." Allyouneed.com-Geschäftsführer Jens Drubel im Supermarkt-Blog über die Herausforderungen mit Frische und Logistik im Online-Lebensmittelhandel und mit vagen Andeutungen, wann der Warenkorb rentabel wird.

 

GetGoods: Im dritten Quartal steigerte Getgoods seinen Umsatz um 81 Prozent auf 191,6 Millionen Euro. Einen Jahresumsatz von einer halben Milliarde Euro sieht Channel-Partner damit greifbar. Ohne die Übernahme von Paul Direkt ging es in den ersten neun Monaten um 49 Prozent auf 416 Millionen Euro. Zum Ertrag gibt es keine Angaben.


myToys: myToys startet auch in diesem Jahr seine Weihnachts-Charity-Aktion "Weihnachtsengel gesucht!". Dabei erfüllt der Händler Wunschzettel für Familien mit Kindern, die durch unerwartete Schicksalsschläge in eine Notsituation geraten sind und aus diesem Grund die Weihnachtswünsche ihrer Kinder nicht erfüllen können. Angesichts des guten Zwecks schauen wir auf die Optik der Aktionsseite mit weihnachtlicher Gnade.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Amorelie: Der Lovetoy-Shop Amorelie macht weiter von sich reden. Nachdem kürzlich ein Pop-up-Shop für PR sorgte, geht es nun ins TV. In den beiden 21 Sekunden-Spots – eine Tages- und eine Late-Night-Version – gibt es einen kurzen Einblick in die Lovestyle-Welt mit unterschiedliche Frauentypen. Konzipiert und umgesetzt wurde die Kampagne des jungen Start-ups von einem Inhouse-Team. Gründerin Lea-Sophie Cramer bekommt finanzielle Unterstützung unter anderem vom Venture Capital Fonds Paua Ventures und Otto Capital sowie von zehn Berliner Business Angels und Gründern, unter anderem Oliver Roskopf (Management Zalando), Philipp Kreibohm (Geschäftsführer Home24.de, früherer Geschäftsführer von Rocket Internet), David Khalil und Lukas Brosseder (Gründer von eDarling), Robert Maier und Johannes Schaback (Gründer von Ladenzeile) sowie Just Beyer (Geschäftsführer von Amerano).



BVDW: Die Fachgruppe E-Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat Thorben Fasching (hmmh multimediahaus) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt damit auf Achim Himmelreich, der sein Amt als Vorsitzender aufgrund seiner Präsidiumstätigkeit im BVDW nieder gelegt hat. Als stellvertretende Vorsitzende der Fachgruppe wurden Michael Hülsiggensen (PPRO Financial), Jan Pohle (DLA Piper UK LLP) und Siebo Woydt (Creditreform Boniversum) im Amt bestätigt.


Digitale Welt:


Groupon: Keine Besserung in Sicht. Groupon legte beim Umsatz im im 3. Quartal zwar um fünf Prozent auf 595 Mio Dollar zu. Doch bleiben 3 Mio Dollar Miese. Die Aussichten für das 4. Quartal sind auch nicht dolle. Handelsblatt


Orange: Orange entscheidet sich für Wirecard als Partner zur Einführung des neuen mobilen Bezahldienstes "Orange Cash" in Frankreich, basierend auf Visa. Besitzer von NFC-basierten Smartphones bezahlen mit Orange Cash kontaktlos am POS und profitieren zudem von Mehrwertdiensten und Cashback-Aktionen. Außerdem kann der User über sein Prepaid-basiertes Konto bequem und sicher im Onlineshop einkaufen. Dafür wird, nur für den Einsatz beim jeweiligen Onlineshop, eine kurzzeitig gültige, virtuelle Einmal-Kreditkarte herausgegeben.


Bitcoin: Die E-Commerce-Plattform Shopify, Mietshop-Lösung für rund 20.000 Händler, hat seine Check-out-Möglichkeiten jetzt um die Krypto-Währung Bitcoin erweitert. Das System für die virtuelle Währund befindet sich aber noch im Testmodus, heißt es bei TheNextWeb. Unterdessen kursieren beim Social News Aggregator  Reddit Gerüchte (via), eine große US-Handelskette wie Wal-Mart könnte schon in den kommenden Wochen Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Die nur virtuell gehandelte Währung legt derweil an der Bitcoin-Börse einmal mehr eine Berg- und Talfahrt hin (ZDNet), nachdem auch eBay einen Einsatz mittelfristig für möglich erklärte.


Digitale Praxis:

Amazon: Wie schaufelt man als Amazon-Händler mehr Traffic auf seine Angebote? Amazon Strategies hat Tipps parat.


McDonald´s: Nie mehr weinende Kinder, weil das Spielzeug zum Happy Meal nicht mehr vorrätig ist. Denn der Burgerbrater denkt über 3D-Druck für die Produktion der Happy Meal Geschenke nach. Allerdings stehen vor einer Umsetzung noch hohe Hürden, zeigt 3D-Druck.


E-Books:
Während noch vor einem Jahr nur jeder dritte Deutsche schon mal ein E-Book gelesen hat, liegt die Zahl der Nutzer mittlerweile bei 41 Prozent. Aber: Nur ein Drittel (32 Prozent) der E-Book-Nutzer liest E-Books mehrmals die Woche oder sogar täglich. Die Studie wurde von Deals.com im September 2012 und 2013 über das Marktforschungsinstitut Ipsos mit jeweils 1.000 Teilnehmern durchgeführt. Details hier.


Saisonales Marketing: Jeder vierte Onlinehändler plant kein saisonales Marketing. Nur jeder Fünfte bereitet sich auf Expresslieferungen vor. Die Studie des Händlerbunds hat Internet World aufbereitet.


Digitales Wissen:

Twitter: Blase oder nicht, das ist hier die Frage: Nach einem Ausgabepreis von 26 Dollar steigt Twitter nach dem IPO bis auf 45,10 Dollar. Danach sackte der Kurs ein wenig ab. Die FAZ beleuchtet jenseits von Blasen-Glaubenskriegen das mögliche Kurs-Gewinn-Verhältnis.


etailment Summit: Fleißarbeit: Mit etlichen Charts und Videos fasst Trends der Zukunft die Aussagen beim E-Commerce-Kongress in Berlin zusammen und ordnet sie ein. 


etailment Summit II:
Noch eine Fleißarbeit: Thomas Lang von Carpathia mit einer sehr gelungenen Zusammenfassung des Kongresses im Twitter-Story-Modus (Storify) und in einem weiteren Beitrag mit einer pointierten Bewertung der Aussagen von Michael Rupp, CEO Jack Wolfskin, zu selektivem Vertrieb und Digitalisierung und der Zukunft der Marken im Handel.


Online-Dialogmarketing: Shopping über mobile Endgeräte wird mittelfristig die Regel sein, prophezeien 60,1 Prozent der deutschen Handelsunternehmen, so die aktuelle Studie "Online Dialogmarketing im Retail 2016" der artegic AG. Über die Hälfte der Unternehmen denkt sogar, dass sich die Umsätze von M-Commerce und E-Commerce angleichen werden.
Weitere spannende Zahlen: E-Mail Marketing wird von 70,2 Prozent der Handelsunternehmen genutzt und ist damit das wichtigste Online Marketing Instrument, gefolgt von SEO (56,1 Prozent) und Facebook (51,7 Prozent). Auffällig: Google+ (29,8 Prozent) hat Twitter (24,5 Prozent) überholt.



Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: 24 Prozent der befragten Online-Händler bewerten ihre Online-Umsätze im Oktober mit „eher positiv“ und 39,4 Prozent der Online-Händler rechnen für die kommenden 12 Monate mit leicht steigenden Umsätzen. 38,4 Prozent gehen von stabilen Erwartungen aus. 8,1 Prozent sogar von einer "sehr positiven" Vernesserung. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der e-KIX-Umfrage (ECC-Konjunkturindex Online-Handel) des ECC Köln


Lesetipp des Tages: Worauf es beim Social Selling ankommt

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Die wichtigsten Studien 2013 zur Logistik

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.