Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Es klingt verführerisch: Amazon startet „Login with Amazon“ für Websites und Apps. Wenn Webseiten den Dienst nutzen, können Kunden sich ohne weiteres Passwort mit ihrem Amazon-Account einloggen. Klingt sinnvoll, weil Social Logins helfen können, den Umsatz zu steigern. Doch die geringe Verbreitung von Amazon Payments, mit dem die Zahlungsabwicklung auf der eigenen Website per Payment-API und Amazon-Kundenkonto möglich wird, hat gezeigt, dass die Händler nicht gewillt sind, Amazon auch nur einen kleinen Fuß in der Tür zu gönnen.

Jetzt lesen: Was Mary Meeker sagt und wer die digitale Revolution für beendet erklärt.

Mary Meeker: Sie trifft oft ins Schwarze und ihre Präsentationen gelten als episch. Mary Meeker, Analystin bei Kleiner Perkins Caufield & Byers hat wieder eine ihrer großartigen und umfassenden Präsentationen über die kommenden Internet-Trends mit aktuellen Zahlen und Fakten vorgelegt. 117 Folien zum Grübeln. Die wichigsten Aussagen: Mehr Mobile, auch weil das Internet noch tragbarer wird. Mehr Sharing und mehr Data. Wir werden noch transparenter.

 

Zitat des Tages: "Die "digitale Revolution" ist weitgehend abgeschlossen“.  Walter Scheuerl, parteiloser Abgeordneter der CDU-Fraktion in Hamburg, begründet bei Twitter die Streichung des Streichung des Pflichtfachs Informatik.

 

Saturn: Nach dem Abgang von Scholz & Friends soll künftig Serviceplan den Werbeetat der Elektronikkette betreuen. Horizont



Google: Vorsicht Amazon. Google macht sich im Shopping noch breiter. Künftig sollen Service-Bewertungen zu Reaktionszeiten auf Anfragen oder Bearbeitungszeiten von Retouren bei den Suchergebnissen zu Shops mit angezeigt werden. Möglich macht das eine Kooperation mit StellaService. Reuters

 

Esprit: Esprit.de ist jetzt mit einem virtueller Ankleideraum online gegangen. Die Umsetzung erledigte Netrada. Durch Anklicken kann wie bei einer Anziehpuppe einem Model per "Drag and Drop" das gewünschte Kleidungsstück aus dem Online-Shop angezogen werden. Dabei hat der Kunde auch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Tragevarianten zu wechseln, beispielsweise "Jacke offen oder "Ärmel hoch". Zudem sind verschiedene Modeltypen auswählbar, so dass der Kunde seine individuelle Darstellung nach Hauttyp, Gesicht und Frisur anpassen kann. Basis der Lösung ist eine virtuelle Ankleidepuppe, die durch 3D-Animation eines echten Modelkörpers gefertigt wurde. Die Model-Bilder werden von Netrada Picturepark Studios bereitgestellt. Hierzu werden auf einer festinstallierten Puppe in einem extra für dieses Projekt eingerichteten Studio bis zu zehn verschiedene Shoots pro Kleidungsstück produziert.


Zitat des Tages II: "Fakt ist, dass der am Ende durchgängig digitale oder auch interaktive Handel am Anfang zwar als Elektronischer Datenaustausch angelegt wird, aber oft die speziellen Anforderungen des Onlinevertriebs nicht mitbedacht werden“. Martin-Groß Albenhausen sieht bei den Beschaffungsplattformen Handlungsbedarf. bvh-Blog



Sheego: Test für Multichannel. Otto-Tochter Sheego eröffnet im August drei Shop-in-Shops in Filialen des Modehauses Jost in Worms, Landau und Bruchsal. Textilwirtschaft



Foodiesquare: Leckererei statt Supermarktkost: Foodiesquare aus München liefert unter der Domain Tastybox, im Main 2012 schon in unserer Vorauswahl zum Start-up des Jahres, Lebensmittel aus Manufakturen an Genießer. Nun sammelt Foodiesquare bei Seedmatch weitere Gelder ein, um das Abo-Konzept auf neue Produktgruppen auszudehnen.


Delizr: Außergewöhnliche und seltene Gourmet-Lebensmittel von handwerklichen Erzeugern Europas, versprechen Emilia Vila, Ferran Gascon und Lea Ziegler im Webshop von Delizr, einem jungen Berliner Start-up.



Start-ups: Wer Geld einsammelt, sollte sich auch fragen, warum und wann er das am besten tut. Denn mit dem Investment eines VC macht sich das Start-up auch dessen Business-Modell zu eigen. WSJ

 

Internetstores: Internetstores(Fahrrad.de) übernimmt für 27 Millionen Euro den schwedischen Outdoor-Shop Addnature. Internetstores hat zuletzt etliche Randbeteiligungen abgestoßen und konzentriert sich seitdem auf Outdoor und Bikes. Deutsche Start-ups



In eigener Sache: Wir haben Ihre Wünsche gehört. Eigens für das iPhone wurde die mobile Version von etailment  umgebaut. Sie ist damit auf dem iPhone jetzt besser lesbar.


Zahl des Tages: Mehr Dünger nötig. Der Gartenmarkt schöpft sein Online-Potenzial noch längst nicht aus - so ein Ergebnis der neuen IFH-Studie zum Online-Gartenmarkt. Derzeit werden 444 Millionen Euro des Gesamtmarktvolumens (18,2 Milliarden Euro) über Online-Vertriebswege umgesetzt. Online-Umsatzanteil: 2,4 Prozent




Lesetipp des Tages: Best Buy vs. Amazon.com


Lesetipp des Tages II: Mark Suster stellt die Führungsfrage: Should You Consider Replacing Yourself as CEO?

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Fab-Relaunch im iPad-Style: Das sollte man sich abgucken

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.