Home24: Rocket Internet-Ableger Home24, das so gerne zum Zalando für Möbel werden möchte, in jedem Fall aber den schläfrigen Möbelhandel aufschreckt und ihm zeigt, wo sein Wachstum herkommen könnte, expandiert nun in die Schweiz. Home24 ist außerdem in Deutschland, Frankreich, Österreich und den Niederlanden aktiv. Obendrein hat das Management um Domenico Cipolla, Felix Jahn und Philipp Kreibohm gerade das Sortiment auf ernstzunehmende 50.000 Produkte erweitert.

Home24-Geschäftsführer (von r. nach l.) Domenico Cipolla, Felix Jahn, Philipp Kreibohm
Home24-Geschäftsführer (von r. nach l.) Domenico Cipolla, Felix Jahn, Philipp Kreibohm

Jetzt lesen: Der Schuhhandel legt online weiter zu und wo Amazon nur Nummer 3 ist.


Schuhhandel: Der Schuhmarkt in Deutschland schafft 2012 mit einem Plus von 1,1 Prozent ein Marktvolumen von rund 9,3 Milliarden Euro. Dabei hat Online mt einem erneuten Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und einem Marktvolumen von knapp 1,2 Milliarden Euro einen erheblichen Anteil am Wachstum. "25 Prozent Marktanteil sind absehbar, 35 Prozent Marktanteil bis 2020/25 nicht unwahrscheinlich“, prognostiziert IFH-Experte Hansjürgen Heinick in der Studie  „Branchenreport Schuhe 2013“. I

 

Zitat des Tages: "Es ist sicherlich einfacher, aus dem Pool der zahlreichen Internetnutzer potentielle Käufer auf einen national  agierenden E-Commerce Store zu leiten, als regional, in strukturschwächeren Regionen, tatsächlich für eine Filiale merkbar die Besucherfrequenz zu erhöhen." Tobias Conrad, Deutschlandchef von Deals.com, findet im Interview mit etailment den Einsatz von In-Store Couponing vorerst eher nur in Metropolen sinnvoll. 

 

reBuy: Marcus Börner, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von reBuy.de verlässt zum 1. September 2013 das Management. Er zieht sich aus dem operativen Tagesgeschäft zurück, um sich als Unternehmer neuen Herausforderungen zu widmen, bleibt aber als als Berater und Gesellschafter  Teil des reBuy Teams. Seine operativen Aufgaben übernehmen Lawrence Leuschner und Tim Fronzek.

 

Zitat des Tages: "Gewinnspiele auf Facebook sind wie Heroin: Ist der Rausch des einen Spiels vorbei, sinkt die Aktivitätsrate. Dann braucht der Junkie einen neuen Schuss – und aus diesem Zyklus wird er sich nicht wieder lösen." Social Media-Experte Thomas Knüwer (KpunktNull) rät trotz der gelockerten Gewinnspiel-Regeln bei Facebook zur Vorsicht und sagt, wo auch künftig der Haken liegt.

Digitale Welt:


7Eleven: Inkubatoren gründen und VC bilden, um Know-How anzuzapfen und Innovationsluft zu schnuppern, das können nicht nur deutsche Handelsleute. Die US-Kette 7Eleven baut mit “7-Ventures” nun einen Arm für Venture Capital auf und investiert gleich mal in das digitale Treueprogramm Belly. Chicago Tribune


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


 

China: Der E-Commerce-Markt in China erreicht im 2. Quartal 71 Milliarden Dollar. Das größte Stück vom Kuchen holt sich mit rund 50 Prozent TMall (ehemals Taobao und Teil von Alibaba, über das wir hier schon häufiger berichtet haben). Amazon schafft rund 11 Prozent Marktanteil, liegt nur auf Rang 3 hinter Jingdong (360buy). Das sind die Top Ten.


Digitales Wissen:

Persona: Bryan Eisenberg erklärt, wie man Personas bei komplexen Verkäufen kreiert.


Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Das war ja klar: die meisten Einkäufe per Smartphone finden zuhause auf dem Sofa statt. Das sagt der W3B-Report Mobile Commerce von Fittkau & Maaß. Rund 30 % kaufen zu Hause auf dem Sofa. 7 % tätigten ihre letzte mobile Bestellung im Bett, 9 % an einem anderen Ort ihrer Wohnung. Was auf dem Smartphone dann gekauft wird, hängt vielfach auch davon ab, ob man gerade unterwegs ist oder daheim.


Grafik des Tages: 8,3 Stunden verbringt der durchschnittliche Nutzer pro Monat bei Facebook und 24 weitere aktuelle Zahlen zu Facebook, die sich auf jeder Folie gut machen in einer schicken Infografik.


Lesetipp des Tages: Das Wall Street Journal hat sich die Online-Umsätze und Erlöse von Top-Handelsketten in den USA angesehen und kommt trotz gigantischer Wachstumsraten zu dem Ergebnis, dass Online-Einkäufe im Grunde nur bei Amazon stattfinden. Doch mal sollte sich nicht täuschen. Auch viele kleine Hasen sind des stationären Handels Tod.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Verrückt, praktisch, profitabel: 8 Start-ups und ihre cleveren Ideen

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.