Ikea: Bislang hat sich das schwedische Möbelhaus online nicht mit Ruhm bekleckert. Der Umsatzanteil war eher Billy statt Pax. Das soll anders werden. Jetzt ist Attacke angesagt. 25 Prozent Marktanteil im Möbelmarkt insgesamt sind laut Deutschland-Chef Peter Betzel in den kommenden zehn Jahren das Ziel. Derzeit sind es 13 Prozent. Helfen soll dabei das Web. Spätestens in zwei Jahren soll es das komplette Sortiment auch im Webshop geben, sagte Betzel dem Handelsblatt. Online machte Ikea zuletzt 92 Millionen Euro, bei 3,99 Milliarden Euro Gesamtumsatz.

Jetzt lesen: Die Otto Group feilt am Image und Oliver Samwer erklärt die Welt.


Oliver Samwer: Pure Player. Pure Player. Pure Player. Stationärer Handel geh sterben. Retail wird zum Showroom für Online. Was Oliver Samwer auf der Digital-Konferenz NOAH in London gesagt hat, sinngemäß zusammengefasst. Ausführlicher im 20minütigen Video in dem es auch um die globale Strategie, Werbung und Co geht.

 

Zitat des Tages: "Bei 3 Milliarden Euro Umsatz ist das Ende der Fahnenstange". E-Commerce-Experte Jochen Strähle, Leiter des Lehrstuhls Internationaler Modehandel an der Universität Reutlingen und ehemaliger Arcandor-Manager, sagt Zalando in "Der Handel" ein endliches Wachstum voraus und erwartet, dass im Textilhandel, aber auch im gesamten Handel der Onlineanteil nicht über 50 Prozent kommen wird. Aber auch das dürfte ausreichen, um etlichen stationären Händlern den Garaus zu machen.


Otto Group: Fachkräfte händeringend gesucht. Kaum ein Unternehmen im E-Commerce klagt nicht über den "Krieg um die Köpfe". Die Otto Group versucht nun mit einem Imagefilm sich als Arbeitgeber mit einem Sinn für die Vielfalt der Belegschaft, für das Zusammenspiel von älteren und jüngeren Mitarbeitern, für die Förderung von Frauen in Führungspositionen zu präsentieren.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Scarosso: Der ehemalige Gucci-CEO Robert Polet investiert in den Berliner Online-Schuhhändler Scarosso. Das Start-up bietet in Italien handgefertigte, rahmengenähte Schuhe. Seit dem Start haben die Macher Marco Reiter und Moritz Offeney schon mehrfach Investoren überzeugt. Nach Berlin Ventures, Martin Sinner (Idealo) und Michael Brehm (Rebate Networks) gab es zwischenzeitlich auch eine siebenstellige Finanzspritze von DN Capital, IBB Beteiligungsgsellschaft, Perikles Ventures und Business Angels. In welcher Höhe sich Gucci-CEO Robert Polet beteiligt: unklar. TextilWirtschaft

Digitale Welt:


Coop: Die Schweizer Coop übernimmt den Elektrohaushaltswaren-Händler Nettoshop. Nettoshop.ch ist in diesem Bereich der führende Online Shop der Schweiz. Coop ist mit den Töchtern Fust und Interdiscount ebenfalls in dem Segment unterwegs, wenn auch eher minder erfolgreich. Coop


Markplätze: Die Öffnung der eigenen Shopping-Plattform als Marktplatz für Drittanbieter sehen US-Händler wie Staples als Erfolgsrezept für die Zukunft. Mit dem dann breiteren Sortiment will man gegen eBay und Amazon punkten. Internet Retailer


Digitales Wissen:

Autohandel: Rund jede Brite unter 35 Jahren würde sein Auto auch online einkaufen. Das sagt eine Studie von Gfk Automotive. Die Financial Times sieht deshalb Online-Showrooms und Webshops auf dem Vormarsch, zumal Nissan, Jaguar Land-Rover und Mini bereits digitale Showrooms nach dem Vorbild von Audi eröffnet haben und Ford, Peugeot, Citroën, Fiat und Renault aber auch Daimler bereits in den Direktverkauf im Web eingestiegen sind.


eBay: eBay hat bereits 2012 "Gift Token" in den USA zum Patent angemeldet. Die schwammig formulierte Beschreibung lässt Raum für Spekulationen. Es könnte schlicht eine neue Form von Geschenke-Gutscheinen sein, aber auch eine Art von virtueller Währung nach dem Vorbild von Bitcoin. Das Bitcoin Magazine macht sich Gedanken um Details.


eBay II: Mit allein 250 Variablen überprüft eBay das Verhalten von britischen Käufern, um seine Händler vor unzuverlässigen Kunden zu schützen. Das teilte eBay jetzt seinen Händlern mit. Damit will eBay wohl auch die Akzeptanz seiner Geld-zurück-Garantie stützen. ECommerce Bytes



Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: 62 Prozent der Einzelhändler glauben, dass der stationäre Handel zugunsten des Online-Handels weiter an Bedeutung verlieren wird. 67 Prozent meinen, dass ihr derzeitiges Geschäftsmodell von dieser Verlagerung ins Internet stark betroffen sein wird. Das hat eine Umfrage der Schufa Holding bei 100 Einzelhandelsunternehmen ergeben. Der Handel


Grafik des Tages: Die Gerüchte vom nahenden Ende von Facebook sind wie immer gewaltig übertrieben. Eine Studie des Pew Research Center zeigt, die Dominanz des Social Networks bei Erwachsenen. 71 Prozent der erwachsenenen Online-Nutzer sind dort Mitglied. 63 Prozent der Nutzer klicken sich täglich in das Netzwerk. Mehr als in jeden anderen Social-Media-Kanal.


Lesetipp des Tages: Was von den "vorweihnachtlichen Massenkündigungen bei Amazon" übrigblieb

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Hinter den Kulissen: So entsteht der Newsletter "Kurz vor 9"

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.