Karstadt: Ein Lebenszeichen inmitten von Krisengerede (ist man gewohnt) und Streiks (merkt man nichts von): Karstadt und Karstadt Sports wurden sowohl technisch als auch visuell überaus solide (man muss Karstadt gerade jetzt auch mal loben) komplett neu aufgesetzt - samt optimierten mobilen Webshops. Größere Bilder, schnellere Ladenzeiten, Weißraum, Filterfunktionen, Warenverfügbarkeit - Karstadt ist auf dem Multichannel-Status quo angekommen. Die Shops laufen auf der Demandware eCommerce Plattform sowie mit dem Product Information Management (PIM) von Informatica (ehemals Heiler Software). Die Digitalagentur SinnerSchrader wurde für den Bau der Webseite engagiert. Auch das Online-Bestellen in der Filiale ist seit Mitte Oktober in allen 83 Karstadt-Warenhäusern möglich: In den Karstadt-Häusern werden Tablets eingesetzt. Zudem steht den Kunden seit Herbst kostenfreies WIFI in allen Karstadt und Karstadtsports Warenhäusern für jeweils drei Stunden zur Verfügung. Man spürt, dass der einstige Deutschland-Chef von Yahoo, Terry von Bibra da als Managing Director Karstadt.de & Omnichannel an der Spitze steht.

 

Jetzt lesen: Amazon startet Matchbook und Douglas hübscht sich online auf.


Amazon: Verdi weitet die Warnstreiks bei Amazon aus. Nach Leipzig streikten gestern auch in Bad Hersfeld Mitarbeiter für einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels. Streiks im Weihnachtsgeschäft werden immer wahrscheinlicher.

 

Zitat des Tages: "E-Commerce funktioniert in der Nische oder als großer Player, alles andere ist zu teuer“, so Jacques-Antoine Granjon, Gründer und CEO von vente-privee.com bei einem Besuch in den Büros in Düsseldorf. 2014 plant der Shopping-Club am Rhein etwa 30 Neueinstellungen. Vente-Privée erwartet in diesem Jahr insgesamt einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro. Das entspräche einem Plus von rund 20 Prozent.

 

Douglas: Der Beauty-Händler hat seinen Online-Shop relauncht und erstrahlt dabei in reichlich grüner CI und leichter zugänglichen Tipps und Infos - neudeutsch Content-Marketing. Exciting Commerce kolportiert, dass der Online-Umsatz derweil von 97 auf 150 Millionen Euro gestiegen ist. Da werden wir Nicholas Denissen, Bereichsvorstand E-Commerce, der beim Couch-Talk auf dem etailment Summit mit dabei ist, mal nach Details zum Umsatz bei Douglas und der Multichannel-Strategie fragen.


Meine Spielzeugkiste:
Das Abo-Modell für Spiele ist jetzt auf der Crowdinvesting-Plattform companisto.de mit einer zweiten Finanzierungsrunde gestartet. Bereits im Januar hatte Meine Spielzeugkiste binnen 11 Tagen 100.000 Euro eingesammelt. Auch diesmal sollen es 100.000 Euro sein. Mehr als die Hälfte ist schon zusammen. Im ersten Jahr erreichte das Abo-Konzept über 500 Familien.

 

HSE24: DHL ist wieder alleiniger Logistikpartner von HSE24. Dazu erweiterte DHL das bestehende Logistik-Center in Greven zu einem Zentrallager, von dem aus das komplette Warenmanagement sowie die Logistik gesteuert und Sendungen direkt über eine Förderbrücke in das anliegende DHL Paketzentrum eingespeist werden.


Hilti: Die Digitalagentur Fork Unstable Media hat für den Werkzeughersteller Hilti den Relaunch das internationalen Markenportals sowie Online-Shops gestartet. Die B2B-Orientierung bemerkt man unter anderem daran, dass User unter anderem die Verfügbarkeiten im Onlineshop aber auch im nächsten Hilti-Center zur direkten Abholung checken sowie das komplette Hilti Produkt-Fleet ihrer Firma einsehen und verwalten und technische Dokumente zu allen Geräten herunterladen können. Nervig ist nur, dass automatisch ein Werbejingle startet.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Edeka: Edeka-Kaufleute haben ihren eigenen Kopf. Während die Zentrale von Edeka für die Filialen eine valuephone-Lösung in der unternehmenseigenen App bevorzugt, setzen die sieben Märkte von Edeka Buschkühle wie zuvor schon Edeka Fitterer in Baden-Baden die QR-Code-Lösung "GO4Q" für Mobile Payment ein. Der Handel


Digitale Welt:


Uniqluo: Pop-up-Stores in Fußgängerzonen - fast schon ein alter Hut. Uniqlo hat jetzt in der New Yorker U-Bahn-Station einen Pop-up-Shop eröffnet, berichtet der Best-Pratice-Business-Blog.


Amazon: Der Online-Riese hat sein Programm Matchbook aktiviert. Dabei bietet Amazon einen Discount, wenn man zum Print-Buch die Kindle-Version dazu kauft. Die Preise für die Kindle-Ausgabe zum gedruckten Buch liegen bei 2,99, 1,99, 0,99 (in Dollar) oder die E-Books sind sogar kostenfrei. Ähnliches bietet Amazon bereits mit dem Service Autorip bei CDs. Das Angebot gilt für alle Bücher, die man seit 1995 - also seit jemals - bei Amazon gekauft hat. Vorerst gibts den Service nur in den USA.


Digitale Praxis:

 

Facebook: Das Social Network fällt bei Marketern durch. Mit 3,54 Punkten auf einer Bewertungsskala von einem Punkt (sehr unzufrieden) bis fünf Punkte (sehr zufrieden) landet Facebook mit 3,54 Punkten auf dem letzten Platz - noch hinter Twitter, Google Plus und Youtube. Forrester hatte dafür im August 2013 rund 400 Marketing-Entscheider in den USA, Kanada und Großbritannien befragt. Ganz vorne liegen Kundenbewertungen, Suchmaschinenmarketing und E-Mail-Werbung. Vielleicht aber, bemerkt Venture Beat, befragt Forrester auch nur die falschen Leute nach den falschen Daten. Denn die Klickraten bei Facebook steigen exorbitant. Wer Recht hat? Schauen Sie am besten in Ihre eigenen Daten, wie wichtig Facebook da als Touchpoint auf dem Online-Weg des Kunden ist und fragen Sie sich, wie oft Sie oder ihr Nachwuchs auf eine Anzeige klicken.



Digitales Wissen:

 

Mobile Commerce: Der Preisvergleichs-Anbieter idealo hat seine 50 erfolgreichsten Partnershops hinsichtlich ihrer mobilen Shopping-Angebote untersucht. 48 Prozent der Top 50 idealo Shops bieten ihren Kunden eine Shopping-App an. Jeder zweite Shop stellt eine mobil optimierte Webseite bereit. Zur Studie.



Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Hermes will im Weihnachtsgeschäft bundesweit bis zu 5.000 zusätzliche Arbeitskräfte beschäftigen, vor allem in der Zustellung und in der Lagerlogistik. Der Logistiker rechnet im Dezember mit einem Mengenzuwachs von bis zu 120 Prozent.


Grafik des Tages: Die vielleicht beeindruckendste Grafik zur Übermacht von Amazon im US-Handel kommt vom WSJ - und interaktiv ist sie auch noch.


Lesetipp des Tages: Klug nachgedacht: Wie Silos auf allen Handelsstufen E-Commerce-Prozesse verhindern

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Die neue Kundenorientierung

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.