Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger, paktiert für Same Day Delivery in Berlin mit Zalando
Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger, paktiert für Same Day Delivery in Berlin mit Zalando
Der FC Bayern hat verloren. Gegen Mainz. Zuhause. So ist Fußball. Manchmal. Aber das gilt nicht nur im Sport. So ist das Leben. Man sollte also die Hoffnung nie aufgeben. Auch nicht im Business, im Kampf gegen die schier übermächtigen GAFA, also Google, Apple, Facebook, Amazon und noch ein paar andere Riesen. Was man von Mainz lernen kann: Mut zur Offensive und hohes Tempo.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Notebooksbilliger startet Same Day Delivery in Berlin:

Notebooksbilliger.de bietet seinen Kunden in Berlin ab sofort die taggleiche Belieferung an. Was dabei aufhorchen lässt: Das Unternehmen schließt sich dafür dem Liefernetzwerk von Zalando an. Ein erster Use-Case für die Plattform-Strategie von Zalando, bei der sich Zalando vor allem als Mittler zwischen Kunden, Händlern und Marken sieht? Partner für die Lieferungen ist Liefery. In Hannover beliefert Notebooksbilliger seit Ende 2015 Kunden im Stadtgebiet Hannover mit einer Auswahl von über 10.000 Artikeln aus dem Zentrallager Laatzen noch am selben Abend. Gratis.

Dufte Umsätze bei parfumdreams.de:

Onlinehändler parfumdreams.de steigert den Jahresumsatz 2015 auf 55 Millionen Euro. Das Familienunternehmen aus dem baden-württembergischen Pfedelbach steigerte damit seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 37,5 Prozent. 2016 plant parfumdreams.de die Expansion in neue Märkte (Umsatzanteil Ausland: derzeit 5 Prozent) und erstmals die Einführung einer Eigenmarke mit einem eigenen Männer- und Frauen-Duft.
 

Shop für Smart-Home-Produkte:

Your-smarthome.com von der markenbaumarkt24 GmbH sieht sich als erster deutscher Webshop, der ausschließlich Smart-Home-Produkte von unterschiedlichen Herstellern vertreibt. Starten wird der Online-Shop mit einer Auswahl an Smart-Home-Produkten von RWE, Schellenberg, Paulmann, tado und Steinel.

TV-Premiere für Outfitter:

Der Sportartikel-Versender Outfitter geht erstmals ins TV (Youtube-Spot) und setzt dabei auf einen zotteligen "Sportmuffel" als Protagonisten, der schließlich bekehrt wird. Zu sehen ist die Kampagne (Agentur: BLOOD Actvertising) bei Sky. Zum Kampagnenstart präsentiert sich Outfitter in einem komplett neuen Corporate Design mit neuem Logo und Claim, einem Shop-Relaunch und zahlreichen flankierenden On- und Offline-Maßnahmen.

mySWOOOP wächst:

Der Bremer Re-Commerce-Anbieter mySWOOOP meldet für 2015 eine "Verzwölffachung" des Umsatzes und kommt damit vier Jahre nach Gründung im siebenstelligen Bereich an. mySWOOpP setzt auf die Kombi von Online-Marktplatz und klassischen Filialen. In denen wird dann unter anderem auch ein Reparaturservice angeboten. In den bislang in Bremen eröffneten Shops können potentielle Käufer auch die Ware testen.

Storytelling bei Steiff:

Das Tradition-Unternehmen Steiff setzt im erst vor kurzem gelaunchten Markenshop auf gezieltes Storytelling. Steiff ist seit kurzem Kunde der E-Commerce Agentur mZentrale. Die Magento-Agentur arbeitet unter anderem auch für mytheresa.com, Bogner, Ludwig Beck und Orsay. Geschäftsführer Sebastian Wernhöfer will Kunden 2016 noch stärker für die Brand Experience in Onlineshops begeistern.


INTERNATIONAL


Neuer Pick-Up-Store von Amazon:

Amazon.com eröffnet nun auch in Austin an der University of Texas einen Pick-Up-Store. Die Location dient aber ebenso wie bereits bestehende Stores vor allem dazu, dass Studenten Bestellungen aufgeben und abholen können.

Delivery Hero bläst China-Abenteuer ab:

Der Lieferdienst Delivery Hero (Rocket Internet) gibt den Markt in China auf. Dort interessiert sich kein Sack Reis für die Lieferhelden, weil die Wettbewerber mit mehr Werbung und Rabatten auf Kundenfang gehen.


Amazon mit Patent für Second-Hand-Verkauf von ­E-Books:

Amazon entwickelt laut Goodreader offenbar einen Marktplatz für den Second-Hand-Verkauf von ­E-Books. Laut einem Patentantrag könnte der Kindle Store um eine Kategorie für gebrauchte E-Books erweitert werden. Beim Verkauf soll ein Teil des Erlöses an den Rechteinhaber fließen. Und ja: Beim Verkauf verschwindet das Buch dann aus dem eigenen Kindle. Da wittern zuallererst einmal Anwälte angesichts der zu erwartenden Rechtstreitigkeiten ein Riesengeschäft.


Flohmarkt-App Mercari sammelt 75 Millionen ein:

Die in Japan mit 32 Millionen Downloads extrem beliebte Flomarkt-App Mercari sammelt in einer Finanzierungsrunde 75 Millionen Dollar ein. Die Bewertung von Mercari steigt danach auf über eine Milliarde Dollar.


TRENDS & FAKTEN


Bundeskartellamt ermittelt gegen Facebook:

Das Bundeskartellamt hat ein Verfahren gegen Facebook eingeleitet. Grund: Die Nutzungsbedingungen könnten gegen datenschutzrechtliche Vorschriften verstoßen und das Netzwerk könnte dabei möglicherweise eine marktbeherrschende Stellung in Sachen Daten missbrauchen.

Dokumente teilen bei WhatsApp:

WhatsApp wird businesstauglicher und will künftig auch die Option schaffen, über den Dienst Dokumente zu teilen.
 

Zahl des Tages: 12 Millionen Nutzer zahlen laut einem Report in den USA regelmäßig mit dem Mobile-Payment-System Apple Pay.

Lesetipp des Tages: Im Umfeld der beeindruckenden Wachstumszahlen von Zalando ploppen in meiner Filterblase gerade eine Reihe von Beiträgen auf, die so tun, als könne Amazon (trotz Milliarden-Umsatz) keine Mode. Dabei könnte man Amazon, auch wenn es nicht "tres chic" ist, durchaus als Deutschlands ungekrönten König der Online-Shop beim Kauf von Kleidung und Schuhen sehen.


Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.