Benjamin Otto
Benjamin Otto
Collins: Collins - oder doch Antevorte als Unternehmen dahinter - das immer noch ein bisschen geheime Otto-Projekt unter der Ägide von Benjamin Otto hat viele Namen samt der Testballons wie 1-2-Fashion. Der kommende Shop für Frauen lüftet nun ein wenig mehr den Schleier und hat eine Website für das Recruitment von Collins gelauncht. Die Stellenbeschreibungen zeigen zumindest auf, dass auch Marken aus der Otto-Group bei Collins eingesetzt werden sollen. Damit konnte man rechnen. Die Erwartungen sind jedenfalls hoch. Solche Sätze tragen dazu durchaus bei: "Es gibt ein paar spannende Sachen, die komplett anders sind als bei anderen Geschäftsmodellen", sagt Collins-Kopf Benjamin Otto in einem Promo-Video auf der Recruitment-Seite in dem auch Geschäftsführer Tarek Müller von der Verbindung von Mode und Technik schwärmt. 

Jetzt lesen: Zalando macht wieder einen Pop-up-Store und ProSiebenSat.1 verkauft jetzt Tierfutter online.


Media-Markt:
"
Schluss. Aus. Ende". Der Dreiklang, mit dem Media-Markt seine Schließung am 2.Oktober und darauffolgende Wiedereröffnung nach dem Feiertag bewirbt, sorgt für - vermutlich gewollte -Verwirrung. Eine Auswertung von W&V Online hat ergeben, dass sich am vergangenen Wochenende (27. bis 29. September) die Suchanfragen mit dem Begriff "Media Markt" von Freitag auf Sonntag um das Fünffache gesteigert haben, während die Schlagworte "Media Markt Schließung" sogar 33 Mal mehr abgefragt wurden (Vergleichszeitraum 90 Tage). Auch auf der Fanpage bei Facebook zeigt sich das Chaos in den Köpfen: "Ihr schließt doch nicht wirklich alle eure Läden ...., oder ?", fragt da ein Fan besorgt. Auch der Media Markt-Onlineshop wird an den beiden Tagen nicht erreichbar sein. Dieser öffnet wieder am 4. Oktober um kurz nach Mitternacht.

 

Zitat des Tages: "Here's the formula if you want to build a billion-dollar internet company.  Take a human desire, preferably one that has been around for a really long time…identify that desire and use modern technology to take out steps." Twitter-Gründer Ev Williams sieht laut Wired das Web lediglich als Maschine, um Bedürfnisse schneller und bequemer zu befriedigen. "Those who can tune that engine well -- who solve basic human problems with greater speed and simplicity than those who came before -- will profit immensely." Ob er dabei auch an Oliver Samwer dachte, ist nicht überliefert.

 

Petobel: Der noch junge ProSiebenSat.1-Inkubator EPIC Companies, im Februar aus der Taufe gehoben, startet jetzt mit Petobel einen Shop für Heimtierbedarf. Der Shop fällt vor allem durch eine einfache und klare Struktur auf.  Aus der EPIC-Brutkiste stammt auch Valmano, ein Shop für Designer-Schmuck und Uhren.

Modomoto:
Gründerin Corinna Powalla hat mit ihrem Curated-Shopping-Modell Modomoto inzwischen mehr als 50.000 Kunden eingekleidet. 2012 lag der Umsatz noch über 500.000 Euro. So viel Umsatz macht Modomoto nach eigenen Angaben inzwischen in jedem Monat. Deutsche Startups

 

Zitat des Tages: "Wir werden das E-Commerce-Rad nicht neu erfinden, wir werden es aber anders bauen". Benjamin Otto (Sohn von Michael Otto, Kopf des Otto-Geheimprojekts Collins, geheimnist auch in einem Interview bei Kassenzone über den Shop, erklärt dafür aber ausführlich die Recruitment-Strategie.

 

Projekt Collins: "Über uns"-Video from Projekt Collins on Vimeo.

Rakuten: Beate Rank, Deutschland-Chefin von Rakuten, zieht eine positive Bilanz des zweiten Rakuten Super Sale. 1.000 der derzeit 8.600 aktiven Rakuten-Händler nahmen an der Schäppchen-Aktion teil. Bei ersten Aktion mit einigen Kinderkrankheiten waren es knapp die Hälfte. Die Neukundengenerierung stieg gegenüber dem vergangenen Super Sale um 50 Prozent. Allerdings wurde diesmal auch in der Werbung eine Schüppe draufgelegt.  InternetWorld


Runtastic: Axel Springer übernimmt die Mehrheit an Fitness-App Runtastic: Der Verlagsriese sichert sich für einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag 50,1 Prozent. Das Gründerteam um Florian Gschwandtner, Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar bleibt als Gesellschafter und Geschäftsführer an Bord. Axel Springer


Anzeige

Adobe-Roadshow am 08.10.2013 in Frankfurt am Main mit Keynote von Prof. Dr. Heinemann.
Aktuelle Trends und viele Praxisbeispiele.

Zur kostenlosen Anmeldung: Hier anmelden!


Otto Group: Falk Technologies, Anbieter von individuellen Technologielösungen im Bereich Digitales Marketing,  implementiert für die Otto Group ein neues, dynamisches Attributionsmodell für die Performance-Marketingpartner, inklusive einer Pixelcontainerlösung. Ab sofort können über einen von Falk Multichannel eingesetzten Pixelcontainer die Performance-Marketingpartner angebunden werden, bzw. deren Abrechnung verändert werden, ohne dass die vorhandene Shop-Software dafür angepasst werden muss.

Digitale Welt:


Zalando: Berlin, Mailand und jetzt auch Amsterdam. Zalando macht schon wieder einen Pop-up-Store auf. Zu finden ist er in der Kalverstraat. Twinkle


Zara:
Die Modemarke Zara spricht jetzt auch im Web russisch und hat in Russland einen Webshop eröffnet, der auf der internationalen Plattform aufsetzt. EWDN


Neiman Marcus: Die Neiman Marcus Group bietet in den USA im Weihnachtsgeschäft Gratisversand und Gratis-Retouren für Einkäufe via neimanmarcus.com und Bergdorfgoodman.com. Gratis-Versand gilt laut Studien in den USA in der Festtagssaison als wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl des Online-Shops. Retailing Today


Digitale Praxis:


Testsiegel: Werben mit einem Testsiegel. Das kann ins Auge gehen. Auch vor Gericht. Der Shopanbieter sagt, worauf man achten muss.

Vevo:
Der Musikdienst Vevo ist jetzt offiziell in Deutschland gestartet und könnte Youtube Konkurrenz machen. Zumindest in Sachen Musikvideos. Anders als Youtube hat sich Vevo mit der Verwertungsgesellschaft GEMA geeinigt. 

Digitales Wissen:


Multichannel:
91 Prozent der Befragten einer Gettings-Studie sind überzeugt, dass es trotz vermehrtem Online-Shopping immer stationäre Geschäfte geben wird. Die Tendenz geht dabei zum Multichannel: 85 Prozent der Studienteilnehmer denken, dass sich Internet- und stationärer Handel zukünftig noch stärker ergänzen werden. 73 Prozent der Befragten wünschen sich, dass alle Geschäfte auch im Internet vertreten sind. Für die repräsentative Erhebung des Location Based Services-Anbieters wurden 1.000 Personen vom 5. bis 12. August 2013 online befragt.

Digitale Trends & Fakten:


Zahl des Tages: Die Umsätze mit eBooks sind laut GFK um 68% gestiegen und machen inzwischen 22% des Download-Markts aus. Der Download-Umsatz von Musik, Games, Büchern & Co stieg in den Monaten Januar bis Juni auf 401 Millionen Euro und lag damit 66 Millionen Euro über dem Vorjahreszeitraum. Auf E-Books entfielen 74 Millionen Euro. Der typische E-Book-Kunde ist zwischen 30 und 59 Jahre alt, mit höherem Einkommen und mittlerer Bildung. Mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren sind E-Book-Käufer deutlich jünger als Käufer von gedruckten Büchern. Hier liegt das Durchschnittsalter bei knapp 50 Jahren.


Cartoon des Tages: Die Comic-Figur Dilbert hat ihre eigenen Erfahrungen mit Multichannel. 



Grafik des Tages: Eine sehr lange Grafik, sehr viele Zahlen, aber es gibt ja auch einiges zu zählen in Sachen "State of Mobile 2013"

 
Beliebtester Beitrag am Vortag: Zalando: 13 Dinge, die Sie über den Online-Star noch nicht wussten - Hits, Tops und Flops

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.