Ranking: Die Otto Group bleibt mit einem Textilumsatz von knapp 4,2 Milliarden Euro (plus 1,4 Prozent) größter Textileinzelhändler in Deutschland. Auf Platz 2 rückt H&M näher. Mit einem Plus von 5,8 Prozent haben die Schweden etwa 3,5 Milliarden Euro erlöst. Der Abstand zu Otto schrumpfte von 826 Millionen Euro auf 692 Millionen Euro. Auf den weiteren Rängen folgen C&A, die Metro Group und Karstadt. Die Zahlen nennt die Rangliste „Die Größten im deutschen Textileinzelhandel“ der TextilWirtschaft, die in der Printausgabe zum 30. Mal erscheint. Erfasst sind 98 Unternehmen, die mindestens 50 Millionen Euro mit Textilien und Bekleidung (brutto) in Deutschland erlösen. Zalando verortet die TW übrigens für 2012 auf Rang 51.

Jetzt lesen: Cyberport holt Media-Saturn-Manager und Reuter entkalkt den Webshop.


Depot: Beim Deko-Anbieter Depot weihnachtet es schon in der TV-Werbung. Man nehme dafür eine Prise glückliche Familie und etwas abgefilmte Schweinbauch-Preiswerbung. Fertig ist der Film von Jung von Matt. Der Spot "Herzklopfen" macht dabei deutlich auf den Onlineshop aufmerksam.  

 

Zitat des Tages: "Media Saturn tritt im besten Fall auf der Stelle, und das Gesamtgeschäft bleibt rückläufig. Wie fast immer bei der Metro/Media Saturn im Onlinebereich – too little –too late!" Digitalkaufmann Nils Seebach (eTribes) ist von der Gesamtbilanz des Elektronikriesen wenig angetan. 

 

Cyberport: Jeremy Glück, bislang E-Business-Chef bei MSH, wechselt von Media-Saturn zum 1. November als neuer Geschäftsführer zur Burda-Tochter Cyberport. Cyberport-Chef und Gründer Olaf Siegel wechselt in den Beirat. ChannelPartner

 

Zitat des Tages: „Das Smartphone ist der Zauberstab des E-Commerce.“ Vente-Privée Gründer und CEO Jacques-Antoine Granjon erwartet langfristig einen Mobile-Anteil von 80 Prozent. TextilWirtschaft.

 

Reuter: Der Fach- und Onlinehändler für Bad- und Wohnkultur Reuter.de kann nicht nur über den Bling-Bling-Bischof witzeln, sondern legt jetzt auch einen entkalkten Relaunch des Webshops hin: Bessere Bilder, bessere Optik, verbesserte Nutzerführung. Das überarbeitete Layout ist im Vorgriff auf die neuen mobilen Seiten bereits im responsive Design aufgesetzt. Ein adäquater mobiler Auftritt sowie das Projekt „Reservieren & Abholen“ zählen zu den nächsten Maßnahmen. Layout und Programmierung erfolgen inhouse. Und über den Bischof wird auch nach dem Relaunch noch gewitzelt: "Halleluja, ist das günstig hier!".



Zalando: Mit einem Plus von mehr als 70 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum schaffte Zalando im ersten Halbjahr 2013 einen Nettoumsatz von 809 Millionen Euro.  Allerdings ist das Wachstum in der ersten Jahreshälfte 2013 auch mit der Erschließung neuer internationaler Märkte im zweiten Halbjahr 2012 erkauft.  Großinvestor Kinnevik hat seine Bewertung von Zalando gerade noch mal auf 3,56 Milliarden Euro angehoben. etailment


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


NuBON: Die Otto-Tochter NuBON kooperiert mit dem Mobile-Couponing-Spezialisten Coupies und integriert in der neusten Version seiner App sämtliche Filial- und Onlinecoupons des Anbieters. Coupies bot in der Vergangenheit beispielsweise Coupons bei Toys„R“Us, baby-walz und Hagebau.de. Darüber hinaus sind mit der neuen Appversion erstmals auch Belege aus Onlineshops in NuBON integrierbar. Für einen besseren Ausgabenüberblick können nun Bestellbestätigungen und Rechnungen von Onlinehändlern wie Amazon, Zalando, iTunes, Otto und eBay an NuBON
übertragen werden.


Digitale Welt:


Alibaba: Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba eröffnet jetzt ein Büro in San Francisco, will sich dort nach vielversprechenden Investments im E-Commerce und neuen Technologien umsehen. Erst kürzlich hatte sich Alibaba an dem US-Lieferservice-Start-up Shoprunner beteiligt. TechinAsia


Tesco: Mit der Rennerei und Sucherei im Supermarkt ist künftig Schluss. Tesco testet ein App namens "Mystore" mit der Kunden ihren Einkaufszettel auf dem Smartphone wege-optimiert abarbeiten können.  Marketing Week


Vente Privee: Vente-Privée erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von bis zu 1,6 Mrd. Euro. Das entspräche einem Plus von bis zu 23 Prozent. Gründer und CEO Jacques-Antoine Granjon erwartet, dass 2013 40 Prozent der Erlöse über Smartphones und Tablet erwirtschaftet werden. Die Zahlen nannte Granjon der TextilWirtschaft.


Digitale Praxis:

Verlosung: Der etailment Summit vom 5. bis 7. November in Berlin-Tempelhof mit begleitender Expo bietet nicht nur große Namen, sondern verspricht vor allem auch detailreiche Einblicke in die Lösungsansätze für die kommenden Herausforderungen im E-Commerce. Für die Veranstaltung verlost etailment nun ein ganz besonderes Extra: 3 Freitickets plus Hotelübernachtung in Berlin. Alle Infos zur Verlosung gibt es hier.


Digitales Wissen:

Modehandel: Ohne E-Commerce sähe es für den Modehandel recht düster aus. Die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) errechnete für den Onlinehandel mit Mode im September ein Plus von 15,9 Prozent. Für den Gesamtmarkt reicht es damit für ein knappes Plus von einem Prozent. Der stationäre Handel verlor insgesamt 2,9 Prozent.


Pinterest: Die Bilder-Pinnwand Pinterest ist jetzt 3,8 Milliarden US-Dollar wert. Die Summe ergibt sich aus der jüngsten Finanzierungsrunde, die dem Netzwerk 225 Millionen US-Dollar einbrachte. Hauptinvestor der Finanzierungsrunde ist Fidelity Investments. meldet AllThingsD. Noch wirkt Pinterest ja auch weitaus überzeugender als die gerade losgetretenen Collections und Ebay Today-Feeds oder die Collections bei Amazon River und könnte mit seiner Vielfalt noch zu einer überzeugenden Werbeplattform werden. Noch gibt es ja nicht einmal Einnahmen.


Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Die Otto Group bleibt mit einem Textilumsatz von knapp 4,2 Mrd. Euro (plus 1,4%) größter Textileinzelhändler in Deutschland. Auf Platz rückt H&M näher. Mit einem Plus von 5,8% haben die Schweden etwa 3,5 Mrd. Euro erlöst. Der Abstand zu Otto schrumpfte von 826 Mill. auf 692 Mill. Euro. Auf den weiteren Rängen folgen C&A (3), die Metro Group (4) und Karstadt (5). Die Zahlen nennt die Rangliste „Die Größten im deutschen Textileinzelhandel“ der TextilWirtschaft, die in der Printausgabe zum 30. Mal erscheint. Erfasst sind 98 Unternehmen, die mindestens 50 Mill. Euro mit Textilien und Bekleidung (brutto) in Deutschland erlösen. Zalando verortet die TW übrigens auf Rang 51.


Grafik des Tages: Der Bad-Shop Reuter setzt mobil künftig auf Responsive Design. Eine Infografik sagt mit Zahlen und Fakten, warum das eine gute Entscheidung sein könnte.


Lesetipp des Tages: 100 digital denkende Berliner Köpfe (Unternehmer, Gründer, Blogger) schreiben, was sie von Berlin und der digitalen Zukunft halten. Nachzulesen im Magazin  „Hundert – Standpunkte zur Online Hauptstadt Berlin". Das Printheft gibt es auch online.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag:  E-Books: Kommt die ermäßigte Mehrwertsteuer?

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.