Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Der Online-Händler wird gerade so richtig durchgeschüttelt. Nach den jüngsten Negativ-Schlagzeilen leiden nicht nur Image und vermutlich auch Umsatz, jetzt droht auch noch Streik auf breiter Front. Nach Leipzig haben auch die Beschäftigten am größten deutschen Verteilzentrum des Online-Händlers in Bad Hersfeld für einen Arbeitskampf votiert. Die Mitarbeiter fordern einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Amazon sagt "No", findet den Lohn gut, definiert Lagerarbeit als eine andere (Tarif-)welt. Verdi macht da eine andere Rechnung auf.


Jetzt lesen: Zalando macht fast eine halbe Milliarde Euro mit Schuhen und UPS eröffnet 2000 Abholstationen in Deutschland.


Zalando: Laut einem Vortrag (Folie 5 zum Video) von Robert Gentz beim Kapitalmarkttag von Kinnevik sieht Zalando seinen Marktanteil am Schuhmarkt bei 4%. Jochen Krisch errechnet daraus bei einem Gesamtmarktvolumen von 11,5 Mrd. Euro ein Umsatzvolumen von rund 460 Mio. Euro. Die Deichman-Gruppe macht 1,89 Mrd. Euro, Reno international 675 Mio.

 

Zitat des Tages: "Zu den Gewinnern werden vor allem die Händler zählen, die den neuen Technologien offen gegenüber stehen, das veränderte Einkaufsverhalten der Verbraucher zu ihrem Vorteil zu nutzen wissen und durchdachte Omnichannel-Strategien verfolgen“, sagt Bob van Dijk, Vice President eBay Marketplaces Germany, im Vorgespräch zum etailment Summit 2.013. Er ist als Referent mit dabei.

 

H.I.S.: Der erste Onlineshop der Jeans-Marke H.I.S ist nun online. Umgesetzt hat den H.I.S Onlineshop Hermes NexTec, die im laufenden Betrieb das Shop-und IT-Management verantworten. Zudem übernimmt Hermes NexTec die Bereiche Performance Marketing, Customer Care sowie die Debitoren- und Payment Services. Zum Bezahlen stehen die Optionen Kreditkarte, PayPal, Rechnung und Nachnahme bereit. Das Design kommt von superReal, Warehousingund Retourenmanagement sind bei der Firma Add/Up am Standort Lehrte bei Hannover angesiedelt.


Glossybox:
Das sogar bei Facebook umtriebige Abo-Commerce-Modell für Kosmetik sucht nach weiteren Touchpoints und Gelegenheiten, die Marke aufzuwerten. Dazu initiert der international aktive Birchbox-Klon von Rocket Internet Medienpartnerschaften (Japanische Vogue, Madam Figaro, Grazia) mit speziellen Inhalten samt Werbekooperation und selektierte Künstlerkooperationen mit denen limitierte Art-Editions-Boxen geplant sind. Ziel: Weg vom Image als Pröbchen-Abo für ein Trend-Prekariat

 

Brands4Friends: Der Shopping-Club Brands for Friends erweitert sein Sortiment und richtet sich mehr Richtung Premium und mit exklusiven Angeboten aus. Dafür holt sich der Shopping-Club Mode-Designer ins Haus. Also Eigenmarken in schick, pardon, chic. Den Anfang macht die Berliner Designerin Malaika Raiss mit ihrem gleichnamigen Label. Ausgewählte Teile der Kollektion werden vor dem offiziellen Verkauf exklusiv bei brands4friends erhältlich sein. Zusätzlich gibt es eine limitierte Accessoires-Linie. 

UPS: Nun also doch: Die Access Point-Offensive in UK wird nun auch hierzulande umgesetzt. UPS will noch in diesem Jahr bis zu 2000 Paketshops in Deutschland eröffnen. Es könnte sogar noch mehr werden, mutmaßt die Wirtschaftswoche.

 

Zitat des Tages II: "We’re not the shiny new thing anymore". Dennis Crowley, Gründer des Location-Based-Services Foursquare ist so ein bisschen beleidigt, dass an dem Dienst herumgemäkelt wird, weil Nutzer der ersten Stunde ihn nicht mehr so bolle finden, nicht klar ist, wie das Geschäftsmodell nachhaltig werden soll, man aber trotzdem weiter Millionen Millionen an Finanzierungsgeldern einsammelt. Venture Beat




Facebook: Die Facebook-Nutzung in USA, UK, Frankreich und Deutschland ist rückläufig. Das sagen Zahlen von SocialBakers. Während in den saturierten Märkten USA und UK der Rückgang deutlich ist, ist der Schwund in Deutschland im Bereich der Nachkommastelle und damit noch ein statistisches Rauschen.


MyHammer: MyHammer startet eine TV-Kampagne, um seine Neuausrichtung als Portal für Qualitätshandwerker bekannt zu machen. Kern der Kampagne sind drei Spots, die auf Sport 1, Sky, N24, DMAX und TELE 5 ausgestrahlt werden Sie richten sich an Profi-Handwerker, Jungmeister und Auftraggeber. Botschaft: „Deutschlands Handwerker präsentieren sich bei MyHammer, denn hier können sie über 700.000 Kunden ihre Qualitätsarbeit zeigen." Schade, dass der TV-Spot selbst nicht gerade kreative Qualitätsarbeit ist.



Zahl des Tages: Die Betonung liegt auf "noch": Rund 46 Prozent der vom ECC Köln am Institut für Handelsforschung befragten Konsumenten finden das Einkaufserlebnis im Ladengeschäft deutlich größer als im Online-Shop. Bereits knapp 40 Prozent der Befragten bewerteten das Einkaufserlebnis im Ladengeschäft und im Online-Shop als gleich groß und für rund jeden Siebten liegt der Online-Shop in Sachen Erlebnis sogar vor dem stationären Laden. Das Whitepaper zur Studie kann auf der Website der Sponsoren von IBM Deutschland und CoreMedia heruntergeladen werden.



Grafik des Tages: Der Branchenverband bvh hat seine Mitglieder (Versender) und Preferred Business Partner (Dienstleister) nach der Einschätzung zur wirtschaftlichen Lage ihres Unternehmens für den Mai befragt. Die gute Stimmung bei den Händlern legt zu. Die Dienstleister schauen eher vorsichtiger in die Zukunft.


Lesetipp des Tages: Die NYT in der Küche des Silicon Valley: Venture Capitalists Are Making Bigger Bets on Food Start-Ups

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: MyToys und Limango schmieden ein Bündnis

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.