Zalando: Liebe auf den ersten Blick, der Mode wegen, und ein verzweifelter, weil überarbeiteter Liebesgott Amor. So kommt der aktuelle TV-Spot von Zalando daher. Auffallend: weniger Geschrei und wenig originell. Zalando bewirbt mit dem Spot seine Frühjahrslooks.



Jetzt lesen: Reno startet Preisvergleichsapp und Rewe-Chef Alain Caparros drückt im E-Commerce aufs Tempo.


Reno: Cleverer Konter gegen Zalando und Co. Der Schuhhändler Reno (der Händler, der online zur Zeit kürzer tritt) launcht heute eine App, mit der Kunden dann im Laden per Barcode-Scanning die Preise mit Händler im Web vergleichen sollen. Gibts den Schuh bei Zalando, Amazon oder sonstwo günstiger, kann der App-Nutzer seinen Schuh zum gleichen Preis direkt in der Reno Filiale kaufen. Die App, gibts für Apple und Android, wird in den Filialen beworben.

 

Zitat des Tages: "Waren oder Dienstleistungen via Internet sollte man meiden. Anbieter wie Amazon, Ebay und so weiter speichern alle Daten und belästigen ihre Kunden mit Reklamemüll. Anonymer Einkauf ist besser." Hans Magnus Enzensberger, einst einer der führenden Intellektuellen der Republik, weiß sich in der (auch von Reklame finanzierten) FAZ auch keinen anderen Rat mehr, als eine Fortschrittskritik, die schon die Idee, von den Bäumen zu klettern, als Irrweg ansehen würde.

 

Beate Uhse: Für den Erotikhändler, der sich auch im Webshop einen neuen Anstrich gibt, ist es das erste Mal:  TV-Werbung. Auf Pro Sieben, Sat.1, Kabel 1 und Sixx will die Erotikmarke vor allem Frauen Lust auf das Sortiment machen und das Schmuddelimage endgültig abstreifen. Herausgekommen ist dabei ein simpler TV-Spot für Dessous. Beate Uhse macht inzwischen 83 % des Versandhandelsumsatzes im Web. Fast 70 % der Kunden sind heute weiblich.
 

Rewe: Rewe-Chef Alain Caparros pocht laut Lebensmittel-Zeitung auf eine schnelle Weiterentwicklung des E-Commerce, plant in dem Bereich 200 Neueinstellungen. Ziel: ein flächendeckender Onlinedienst. In den neun Großstädten, in denen Rewe online derzeit aktiv ist, schafft Rewe nach LZ-Informationen derzeit einen Umsatz im knapp zweistelligen Millionenbereich. Kein Wunder, es knirscht auch noch an allen Ecken.

Amazon:
Nur der Vollständigkeit halber. Verdi so: Es wird bald erneut Streiks geben. Amazon so (vermutlich): pfff. Amazon weigert sich, einen Tarifvertrag für den Einzel- und Versandhandel abzuschließen.

Tweet des Tages:


Epic Companies:
Ein Jahr nach der Gründung hat Epic Companies, Unternehmens-Brutkasten von ProSiebenSat.1 unter der Leitung von Mato Peric eine erste Bilanz gezogen. Zum Beteligungs-Portfolio gehören der Online Lovestyle Shop Amorelie, Petobel, der Onlineshop für Heimtierbedarf, der Uhren- und Schmuckshop Valmano, sowie das virtuelle Fitnessstudio Gymondo. Beim Last-Minute-Ticketanbieter Todaytickets und dem jüngst gelaunchten Hotelvergleichsportal Discavo ist man ebenfalls mit an Bord.


Electronic Partner: Einzelne Filialen der zu EP gehörende Elektromarktkette Medimax sollen nach dem Vorbild von Saturn demächst mit eigenen Shops auf eBay antreten. Zudem ist laut Location Insider eine Zusammenarbeit mit Locafox geplant. Das Portal tritt als lokale Einzelhandels-Produktsuchmaschine auf und will städtische Einzelhändler auf einer Plattform vereinen und die dann per Click & Collect oder Same Day Delivery mit dem Kunden zusammenbringen. Das Start-up, noch in der Beta, wird von Holtzbrinck unterstützt. Location Insider hat Mitgründer Fabian Friede interviewt.


Anzeige

Seminar Mobile Marketing für Profis am 13. März in Berlin: Florian Gmeinwieser erklärt, wie Mobile Marketing in den Marketing-Mix integriert werden kann, stellt die Instrumente dafür vor und gibt Tipps zum Controlling. Jetzt anmelden.


Rocket Internet: Fahrten mit Fernbussen boomen. Deshalb startet Rocket Internet jetzt mit Klickbus ein Preisvergleichsportal für die Buchung von Fernbussen in Deutschland. Damit importiert Rocket Internet ein Konzept, dass sie ursprünglich in Brasilien und Mexiko mit dem Namen Clickbus gestartet haben. In Deutschland gibt es bereits eine ganze Reihe ähnlicher Angebote. Deutsche Startups

Digitale Welt:


Fab: Mit CFO David Lapter und Chief People Officer Allison Rutledge-Parisi verlassen zwei Top-Manager den krisengeschüttelten Online-Händler. Fab hatte in den vergangenen Monaten rund die Hälfte seiner 700 Stellen abgebaut und das Europageschäft massiv zurückgefahren.  WSJ

Groupon: Falls Sie hier und da heute in einem News-Dienst für Onlinehändler lesen, Groupon habe der hohen Verluste wegen seinen CEO Andrew Mason entlassen und nun meinen, es sei Murmeltiertag, liegen Sie nicht ganz verkehrt. Mason musste schon vor einem Jahr gehen.

Mexx: Die Modemarke Mexx hat den Online-Shop abgeschaltet. Grund: Das Geschäft lief enttäuschend. So enttäuschend, dass man sorglos den Onlineladen für längere Zeit vom Netz nehmen kann. Erst 2015 will man mit einer neuen Plattform online gehen. Fabeau

Digitale Praxis:

Shopware: Am 16. und 17. Mai 2014 erwarten die Shopware Community Days 1.300 Händlern und knapp 40 Aussteller in Ahaus. Am ersten Tag reicht die Bandbreite der Referenten und Themen von „A wie Abmahnung“ bis „Z wie Zahlungsart“. Am zweiten Tag, dem „Developer Day“, geht es um die Technik. Vergünstigte Early-Bird Tickets für die Shopware Community Days sind ab sofort und bis zum 31. März 2014 erhältlich.


Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: 19 Prozent ihres Online-Budgets für Suchmaschinenwerbung geben Händler in den USA mittlerweile für Product Listing Ads (PLA) bei Google aus. Auch die Amazon-Töchter Zappos und Diapers mischen da mit. Nur Amazon selbst ziert sich. Business Insider


Grafik des Tages: Yeah, Yeah, Yeah - Was Beatles-Songs und E-Commerce gemeinsam haben. Infografik mit Humor


Lesetipp des Tages: Die New York Times widmet sich ausführlich und ohne Häme dem Copycat-Prinzip als globale Erfolgsbasis von Rocket Internet.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Wochenrückblick: Start-ups, Tipps zur Verführung und Fulfillment

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.