Window-Shopping mit eBay
Window-Shopping mit eBay
eBay: Vergessen Sie das simple Same Day Delivery. ebay-Chef John Donahue denkt in Business Week schon weiter. "On the delivery side, we’ve learned that running a delivery marketplace mobile-to-mobile allows enormous efficiencies. You’re actually delivering right to a mobile device, so you don’t miss where the recipient is." Anders gesagt: Geliefert wird jederzeit und überall hin. Wo Sie auch gerade sein mögen. Es klingt zudem fast wie eine Warnung an den stationären Handel, wenn der eBay-Boss betont, dass Retail und E-Commerce für den Kunden längst eins seien. Tröstlich: Der Laden kommt immerhin dann wieder ins Spiel, wenn es um die schnelle Lieferung der Online-Bestellung binnen Stundenfrist geht. Präsenz im Web aber ist Pflicht. "Consumers want a seamless experience." Deshalb zeigt sich auch eBay zunehmend offline in Einkaufswelten und macht unter anderem Window-Shopping mit Kate Spade durch einen zusätzlichen Bildschirm im Schaufenster möglich.

Jetzt lesen: Buch.de auf Erfolgskurs und Sugarshape zeigt Größe.


Gravis: Nach der Übernahme durch den Mobilfunkkonzern Freenet will sich Gravis als „Home of Digital Lifestyle“ positionieren und vorsichtig von Apple abnabeln. Channel Partner beäugt die Neuausrichtung.

 

Zitat des Tages: "A lot of these companies that we invest in, they are two guys in a garage with a PowerPoint and a dog". Ashton Kutcher, Schauspieler und Investor (Airbnb, Foursquare) erklärt in einem Interview bei CNBC ,worauf er bei Gründern achtet, wenn er in Start-ups investiert.

 

Buch.de: Online-Händler Buch.de hat auch von April bis Juni beim Umsatz zugelegt. Umsatz: rund 20 Millionen Euro, plus 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Buchmarkt


Sugarshape:
Der 2012 gegründete Dessous-Anbieter, der sich BHs für Frauen spezialisiert hat, die große Cups benötigen, zeigt Größe. In einem frivol anmutenden Spot erklärt das Start-up "Es kommt doch auf die Größe an".

 
Dubois: DuBois et fils, älteste Uhrenfabrik der Schweiz, hat die Website relauncht und verkauft die Uhren exklusiv im eigenen Webshop. Der ist nun erstmals auch für Nicht-Aktionäre geöffnet.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Valuephone: Der Berliner Software-Entwickler Valuephone erweitert seine Einkaufs-Apps um eine Self-Scanning- und eine Self-Checkout-Funktion. Die Entwcikler der App von Edeka und Netto machen damit das Smartphone zur Kasse. Mobilbranche


Digitale Welt:


Apple: Ist Passbook, die Sammel-App von Apple für Rechnungnen und Coupons auf Erfolgskurs? In den USA gehört sie zu den beliebtesten App im Bereich Mobile Commerce, große Handelsketten nutzen die App. Chancen und Aussichten notiert Business Insider in einem Report. 



Digitales Wissen:

SEO: Die Expertenumfrage von David Mihm zur Bedeutung der Rankingfaktoren lokaler Suchmaschinenoptimierung gilt als wichtiger Gradmesser. Jetzt liegen die neuen Ergebnisse als interaktive Grafik vor.  Ganz weit oben: die korrekte Kategorie und die richtige Adresse. Neu ist das nicht. Spannender ist indes die Detailbewertung. MOZ


Bitcoin: Die virtuelle Währung Bitcoin, die auch einige Händler in Deutschland akzeptieren, wurde jetzt von einem US-Richter als konventionelle Währung anerkannt. Auch das US-Finanzmisterium wirft inzwischen einen genaueren Blick auf Deals mit der Krypto-Währung. SZ


Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Knapp 65 Prozent der Kunden würden nicht weiter in Online-Shops einkaufen, in denen sie für Warenrücksendungen selbst aufkommen müssen. Lediglich rund 14 Prozent finden es grundsätzlich in Ordnung, wenn die Retourenkosten von den Verbrauchern getragen würden. Das zeigen die Ergebnisse der s-KIX-Monatsfrage (ECC-Konjunkturindex Shopper) zur Retourenregelung des ECC.


Grafik des Tages: 14 Minuten und 11 Sekunden verbrachte jeder Besucher von Ebay.de im Juni 2013 durchschnittlich auf der Seite. Damit kann sich die Seite über die höchste Verweildauer der Top Online-Shops in Deutschland freuen. Auf Platz zwei und drei folgen Bon Prix (10:56 Minuten) und Zalando (8:54 Minuten). Deutschlands Shoppingseite Nummer eins, Amazon.de, bringt es dagegen nur auf 7:30 Minuten. Statista


Lesetipp des Tages: Martin Groß-Albenhausen vom bvh über das Marken-Harakiri genannt "selektive Vertriebsvereinbarungen".

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Usability-Hürden: Wie Sie nervige Kunden los werden

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.