eBay: Mit Tempo baut eBay grad seinen Innovationsstau in Deutschland ab. Erst die Einführung der Kollektionen von Nutzern in Deutschland, dazu einige robustere Verkäuferstandards und härtere Qualitätsstandards für Bilder. Nun führt eBay bis zum Jahresende 2014 auch den Kauf auf Rechnung ein.

Die Zahlungsabwicklung erfolgt dabei über PayPal. Auch sonst wird die Kaufabwicklung vereinfacht.

Neue Kollektionen: Da ist auch was für kleine Kaufleute dabei
Neue Kollektionen: Da ist auch was für kleine Kaufleute dabei

"Nach der Auswahl der Versandadresse und der Bezahlart genügt als letzter Schritt nach der Überprüfung der Checkout. Das sind dann nur noch drei Schritte", sagt Michael Möglich, Seller Director bei Ebay Deutschland, gegenüber derhandel.de. Zudem sei die Option "Sofortige Bezahlung" ab sofort verfügbar. Details erklärt eBay hier.

Auch der gemeinsame Warenkorb soll ab Herbst kommen. Damit wird es leichter, mehrere Artikel bei einem oder mehreren Verkäufern zu kaufen.

Damit nicht genug: Obendrein werden neue Kriterien zur Ermittlung des Servicestatus eingeführt. Für die Zufriedenheitsquote wird ab August jede Transaktion bei der Ermittlung des Servicestatus nur einmal berücksichtigt. Fälle, die zu Ungunsten des Verkäufers geschlossen wurden, bleiben wie bisher Bestandteil der Ermittlung des Servicestatus. Der Ansatz „Keine Bewertung – positive Wertung“ soll indes zum Schutz der Verkäufer beitragen. Als wäre das nicht genug, gibt es auch noch eine Reihe von Änderungen bei den Gebühren und Verkäufer können ihren Shop jetzt optisch noch besser aufpeppen.

Jetzt lesen: Der Zalando-Bote steht im Schlafzimmer und das Social Web findet Amazon ganz tofte.


Amazon:
Shitstorms, Streiks, Sturm im Wasserglas. Keine noch so schleche Alliteration kann Amazon was Anhaben. Wenn es um Preis, Service und Qualität geht, dann ist das Online-Kaufhaus Amazon die beliebteste Marke im deutschsprachigen Social Web. Auf Platz Zwei findet sich Smartphone-Hersteller Samsung, gefolgt von Apple. Facebook, Google, YouTube und Microsoft belegen die Plätze vier bis sieben. Auf Rang 8 bis 10 folgen Sony, eBay, Telekom. Das ergab eine gemeinsame Analyse von Faktenkontor und news aktuell. Dafür wurden mehr als 1,1 Millionen Kundenaussagen im Hinblick auf Menge und Tonalität der User ausgewertet. Insgesamt 500 Marken standen im Fokus.

 

Tchibo: Mit preisaggressiver Positionierung bietet Tchibo zusammen mit Küche&Co (gehört zur Otto Group) bis zum 31.Mai auch Küchen an. Das Angebot wird im Online-Shop, in den Filialen und in den Flyern von Tchibo beworben. Aktuell verkauft Tchibo zudem Gartenmöbel.


DocMorris: Die Telekom baut einen LiveBerater, damit sich Kunden per Live-Chat mit dem Onlinehändler unterhalten können. Ein Projekt mit der Versand-Apotheke DocMorris zeigt wie das System funktioniert. Internet World


QVC: Nach einem Rekordumsatz von 770 Millionen Euro in 2011 sank der Deutschlandumsatz des Teleshopping-Senders QVC 2013 abermals. 2013 stehen 731 Millionen Euro in den Büchern. TextilWirtschaft

 

Zitat des Tages: "Ich kann nur uneingeschränkt zustimmen! Zu ergänzen wäre sicherlich noch die herausragende Bedeutung der Mobiles als Zubringer für alle anderen Kanäle, wo dann nach Vorbereitung im mobilen Kanal gekauft wird. Ausserdem das Alarmsignal, dass nur rund die Hälfte aller Websites mobil optimiert sind, und das, wo erst 30% aller Händler online sind!" Gerrit Heinemann kommentiert den etailment-Beitrag "Mobile Commerce: Wer jetzt nicht rennt, wird abgehängt".

 

Zalando: Was macht der Zalando-Bote im Schlafzimmer der Ehefrau? Und wie wird die Wohnung zur Umkleidekabine? Beides klärt ein Spot von Zalando für die belgische Kundschaft auf. Versteht man auch ohne Untertitel.


Outfittery: Der Anbieter für betreutes Shoppen hat gerade eine Lauf. Erst eine Millionenfinanzierung, dann der Start einer TV-Kampagne und nun hat das Land Niedersachsen im Rahmen der CeBIT dem Berliner Start-up den Management-Preis „Leader in the Digital Age“ (LIDA) verleihen.


Anzeige

Stationär vs. Online #zukunft - Zu den Themen Google, Facebook und Rakuten wird auch bei dem Digital Commerce Day am 08. April in Hamburg eifrig diskutiert. 200 Händler und Hersteller erhalten von 25 namhaften Speakern wertvolle Praxistipps zum E-Commerce. Jetzt buchen für 199,- Euro.

Perfekt schlafen: Muchasa, Betreiber des Webshops Perfekt-Schlafen.de, hat die Plattformen Schöne Träume, Matratzen Discount und For Living von der OVL GmbH & Co. KG übernommen. Durch den Merger profitiert die Muchasa neben den neuen Verticals, auch von weiteren Showrooms und Lagerräumen sowie den Logistikkompetenzen. "Perspektivisch wollen wir in jeder größeren deutschen Stadt mit Showrooms vertreten sein und das Einkaufserlebnis so noch greifbarer gestalten“, so Muchasa-Geschäftsführer Mark Beyer.

Douglas:
Ex-Metro-Manager Eckhard Cordes, genauer die von ihm mitgegründete Investmentgruppe Emeram Capital Partners, kauft den Süßwarenhändler Hussel von der Douglas-Holding. Kaufpreis: unbekannt. Handelsblatt

Digitale Welt:


Google: Google interessiert sich laut 9to5Google für eine Ladenimmobilie in Manhatten, könnte dort seinen ersten Store bauen. Bislang begnügte sich Google mit Shop-in-Shop-Lösungen beispielsweise bei Best Buy.

Anzeige

Online-Einsteiger-Seminar zum Mobile Marketing. Von Apps, SoLoMo über NFC und Couponing bis QR Codes. Vom Büro oder von zu Haus. Zertifikat. Fachliche Leitung: Heike Scholz, Gründerin mobile zeitgeist. Jetzt Frühbucherpreise sichern!


Digitale Praxis:

NEXT Berlin: Die dfv Mediengruppe, zu der auch etailment gehört, ist neuer Partner der Tech- und Marketingkonferenz NEXT Berlin. Die Veranstaltung wird seit 2006 von der Digitalagentur SinnerSchrader organisiert. Beim nächsten Event am 5. und 6. Mai 2014 im Berliner Congress Center werden rund 1.800 Teilnehmer erwartet. Im Fokus der Vorträge und Panels stehen die Evolution des Autos und die Revolution unserer Bezahlsysteme, tragbare und unsichtbare Interfaces, das neue Internet der Dinge, der Umgang mit Daten und die Transformation von Unternehmen durch die Digitalisierung.

Digitales Wissen:

Service: Kunden wollen auch im Onlineshop Kontakt zum Händler. Rund 57 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen eine hohe Erreichbarkeit von Servicemitarbeitern auf verschiedenen Kanälen mindestens sehr wichtig sei. Fehlt ein Ansprechpartner, bremst das die Kauflust. Aus Kundensicht besonders gut setzen diesen Punkt aktuell die Online-Shops mytime.de, Musikhaus Thomann und Hugo Boss um, wie die Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops Vol. 3“ des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Hermes zeigt. Helfen können auch Kundenchats in Echtzeit oder Service-Avatare.



Flappy Bird: In einem Interview mit dem Magazin Rolling Stone kündigt Entwickler Dong Nguyen eine mögliche Rückkehr seines Spiels im App-Store an. Dong Nguyen hatte Flappy Bird auf dem Höhepunkt des Hype zurückgezogen, weil ihm der Rummel zu viel wurde. Bei einer Rückkehr soll das Spiel aber einen Warnhinweis zur Suchtgefahr erhalten.


Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: Über 5000 Nutzer haben sich seit dem Start von etailment für unseren Newsletter registriert.


Grafik des Tages: 29,7 Millionen Menschen, jeder zweite Internetnutzer in Deutschland, surft laut Statistischem Bundesamt mittlerweile auch mobil. (Grafik: Statista)



Lesetipp des Tages: Die Mainzer E-Commerce-Agentur netz98 new media veröffentlicht zum fünften Mal ihre Trendanalyse „Zukunftsthemen im E-Commerce“. Die kostenfreie Broschüre bietet Analysen, stellt Anwendungen, Best Practices und Ideen für den E-Commerce von morgen vor.

Beliebtester Beitrag am Vortag: Multichannel: Das Web kommt an die Ladenkasse

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.