Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Der E-Commerce in Deutschland wächst gerade mit einem Plus von 17,7 Prozent im ersten Quartal mal wieder rasant. Im Onlinehandel kauften die deutschen Verbraucher für rund 12 Milliarden Euro ein. Die Zahlen nennt der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh). Einer der größten Gewinner: Die Kategorie Möbel, Leuchten und Dekoration mit einem Plus von 24,8 Prozent auf 869 Millionen Euro. Das Warensegment Lebensmittel verzeichnete in dem 1. Quartal 2016 einen Umsatz von 195 Millionen (plus 23,4 Prozent) und kommt damit auf einen Umsatzanteil von knapp 1,5 Prozent am Gesamtumsatz. Nahezu die Hälfte der Umsätze wurden über Online-Marktplätze erzielt. Das Wachstum der Multichannel-Versender liegt bei 10,9 Prozent. Größtes Wachstum verzeichneten im 1. Quartal 2016 die Pure Player mit einem Plus von 31,2 Prozent.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.


Wettbewerbszentrale - Immer mehr Verstöße im Internet:

Falsche Angaben zu Lieferzeiten, irreführende Werbung, Verstöße gegen Informationspflichten - Die Wettbewerbszentrale registriert immer mehr Verstöße im Internet. Inzwischen entfallen rund 60 Prozent der monierten Werbe- und Vertriebsfälle auf den E-Commerce oder Onlinewerbung. Bei den knapp 7.000 Fällen waren neben bewussten Täuschungen aber auch viele Fälle, "in denen die hohe Regelungsdichte verbunden mit unklarer Rechtslage und die daraus resultierende Rechtsunsicherheit auch denjenigen Unternehmen in der Praxis große Probleme bereitet, die sich rechtskonform und kundenfreundlich verhalten wollen", beklagt die Wettbewerbszentrale.


Spreadshirt bietet neues Provisionsmodell:

Die Online-Plattform Spreadshirt startet ein neues Provisionsmodell für Shopbetreiber. Der bisherige Shopartikel-Aufschlag entfällt und wird durch die Affiliate-Provision ersetzt. Für jeden Verkauf werden dem Partner künftig 20 Prozent der Summe von Produkttyp- und Druckpreis gutgeschrieben. Zweiter Baustein der Neuerungen ist der Erfolgsbonus, der zusätzlich zur Affiliate-Provision ab elf verkauften Produkten ausgezahlt werden soll.

"Fulfilment by Amazon" nun europaweit:

Amazon bietet sein Programm "Fulfilment by Amazon" nun europaweit an und will Marktplatz-Händlern damit den Export erleichtern. 2015  haben Marktplatzhändler Waren im Wert von mehr als 1,5 Milliarden Euro exportiert.

ProSiebenSat.1 freut sich an Flaconi und Amorelie:

ProSiebenSat.1 hat seine jüngsten Quartalszahlen veröffentlicht und meldet dort für den Parfumversender Flaconi im ersten Quartal ein Plus von 81 Prozent auf  7,24 Millionen Euro. Lovetoy-Versender Amorelie wächst im ersten Quartal um 67 Prozent auf 5,5 Millionen Euro, rechnet Exciting Commerce zusammen.


Fairmondo sucht Geldgeber:

Die dauerkriselnde Plattform Fairmondo, die sich als faire und transparente Alternative zu Amazon positioniert, sucht wieder Geldgeber für den genossenschaftlichen Marktplatz und will zudem international mit Ablegern in USA und UK wachsen.

Geschäftsführer Frasiak verlässt Cyberport:

Bei Cyberport verlässt Danilo Frasiak die Geschäftsführung. Zuletzt war er zuständig für Logistik und Kundenservice. Seine Aufgaben werden künftig neu organisiert. Details erzählt Neuhandeln

Bonial.com Group startet mit Thinktank:

Die Bonial.com Group (KaufDa) baut in Berlin einen Thinktank für Innovationsprojekte, die "Bonial Tech Lab", auf. Die Axel-Springer-Tochter will dort Prototypen, unter anderem für das mobile Shopping entwickeln.

INTERNATIONAL

Amazon fresh vor Start in UK:

Der Guardian rechnet mit dem Start von Amazon fresh in Großbritannien noch in diesem Monat. Derzeit läuft sich Amazon offenbar mit Tests in London warm.


Asos und Telefonica bauen Fashion-Tech-Accelerator:

Modehändler Asos und Telekom-Anbieter Telefonica launchen einen gemeinsamen Fashion-Tech-Accelerator, meldet Techchrunch. Gesucht werden dafür Startups, die schon etwas reifer sind.

Justeat macht satten Profit:

Angesichts rasant wachsender Bestellzahlen hebt der Londoner Essens-Lieferdienst JustEat seine Gewinnerwartungen um 4 Millionen Pfund an und rechnet nun mit über 100 Millionen Pfund in der Kasse.


Pick-up-Service bei Sears:

Die US-Handelskette Sears will Kunden mit einem Pick-up-Service wieder näher an die Läden locken. Per App können sich die Kunden die Ware quasi an die Bordsteinkante bringen lassen und im Auto in Empfang nehmen, weiß Retailing Today.

TRENDS & FAKTEN

Versand und Retouren entscheidend beim Einkauf:

Ein Drittel der Konsumenten in Deutschland kauft regelmäßig Bekleidung im Internet. Dabei fällt die Kaufentscheidung nicht nur anhand des Sortiments. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 1.001 Befragten, ist für fast 90 Prozent der Befragten der kostenlose Versand und Rückversand ein ausschlaggebender Grund, um sich für oder gegen einen Online-Kauf zu entscheiden. Weitere Zahlen nennt "Der Handel".

Fast jeder Zweite greift zum E-Book:

46 Prozent der deutschen Buchkäufer sehen sich als Hybrid-Leser, die sowohl Gedrucktes als auch Digitales lesen. 22 Prozent, die bislang nur gedruckte Bücher lesen, sind neugierig auf das digitale Buch. 2 Prozent sind reine E-Book-Leser. Die Zahlen stammen aus einer umfangreichen Analyse des deutschen E-Book-Marktes von Buchreport und dem US-amerikanischen Meinungsforscher Codex.
 

Video Carousel Ads bei Instagram:

Instagram launcht Video Carousel Ads. Auf dem Bilder-Netzwerk können Werbungtreibende damit mit bis zu fünf Videos und Bildern besseres Storytelling für die Marke betreiben. 


Personalization Summit:

"Ideen zum Überleben mit Amazon" sowie Vorträge von Würth, Klingel, 1-2-3.tv und nu3 können die Gäste beim prudsys personalization summit am 28. und 29. Juni 2016 in Berlin erwarten. Neu ist in diesem Jahr der prudsys Omnichannel Hub – ein Showroom mit vielen innovativen Use Cases zum Anfassen und Ausprobieren.

Zahl des Tages: Laut der MindMinutes-Studie von Mindshare, viertgrößte Mediaagentur Österreichs, nutzen 72 Prozent der 15- bis 29-Jährigen im Alpenland E-Commerce-Apps. Insgesamt sind es 64 Prozent der Smartphone-Nutzer jeden Alters. Beliebteste App ist Amazon, die von 47 Prozent der Befragten genutzt wird. Für die Studie wurden 250 User von mobilen Devices im Alter von 15 bis 59 Jahren befragt. Weitere Zahlen nennt etailment.at.

Lesetipp des Tages: Die "Welt" widmet sich in einem lesenswerten Stück dem Hintergrund des Palantir-Gründers. Die Big-Data-Schmiede ist eines der wertvollsten Start-ups der Welt. Hintergründe und die Bedeutung von Palantir für den E-Commerce beleuchtet etailment.

Beliebtester Beitrag am Vortag: Beacon und Co: Hype im Kaff oder kalter Kaffee?

Grafik des Tages:
Mehr als zwei Drittel der deutschen Internet-Shopper bestellen ausschließlich bei heimischen Online-Shops. Das geht aus einer von Ipsos im Auftrag von PayPal erhobenen Studie hervor. Lediglich in Japan (88 Prozent) und den USA (78 Prozent) kaufen die Verbraucher weniger grenzüberschreitend. Bei den 31 Prozent der deutschen Online-Shopper, die in den letzten 12 Monaten im Ausland eingekauft haben, sind die USA, Großbritannien sowie China am beliebtesten. Infografik: Deutsche bestellen selten im Ausland | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.