Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Dinge wie Schuhputzcreme kaufe ich bei Amazon eher achtlos, bekomme nicht mal mit, welcher Marktplatz-Händler da die Ware versendet. Diesmal aber schon. Weil Country House (Carlisle) mich netterweise vorab über die exakte Ankunftszeit des Paketchens (Warenwert 8,56 Euro) informiert, sogar Live Tracking zusammen mit dem DPD-Service Predict bietet. Derlei nutzen Händler noch so selten, dass der Anbieter im Gedächtnis bleibt und in meinem Relevant Set landet. Clever, wie diese Briten sich aus der Wahrnehmungs-Lücke bei Amazon, die viele Händler plagt, lösen.


Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Home24 feiert mit "Happy Homies":

Ist der 4. Geburtstag schon ein echtes Jubiläum? Egal. Home24 feiert jedenfalls seinen 4. Geburtstag mit einer großen Jubiläumskampagne. Da zeigen sich dann die Mitarbeiter im Shop als "Happy Homies" mit ihren Lieblingsprodukten und für die Kunden gibt es billige Preise.


Karstadt spürt Aufwind:

Beim angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt laufen die Geschäfte wieder besser. Das operative Ergebnis soll per Ende März 30 Millionen Euro besser dastehen als im Vorjahr. Das erklärte Karstadt-Arbeitsdirektor Miguel Müllenbach in einem Interview mit der "Welt". In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass der Warenhausbetreiber beabsichtigt, Flächen in den Häusern auch an Lebensmittel- oder Drogeriehändler zu vermieten. Müllenbach spricht von zehn Prozent der Fläche. Verabschiedet hatte sich Karstadt 2015 auch vom Omnichannel-Gedanken und im Web Sortimente massiv zusammengestrichen. 
 

Zara setzt auf RFID im Laden:

Die Modekette Zara startet nun auch in Deutschland mit dem Roll-out von RFID in den Läden. Die Radiofrequenz-Identifikations-Technologie soll eine schnellere und genauere Warenverfolgung und Bestandskontrolle ermöglichen. Wie RFID auch einen Beitrag zur Omnichannel-Strategie und zum maßgeschneiderten Einkauf leisten kann, hat etailment gestern geschildert: Was sich der Handel jetzt vom Amazon-Laden abschauen muss.

Monoqi träumt von Filialen:

Online-Designshop Monoqi schielt Richtung Filialen. Gründer und CEO Simon Fabich kann sich im Interview mit Location Insider jedenfalls eine Welt vorstellen, die „zahlreiche unglaublich gut besuchte Monoqi-Filialen“ bietet.

Amazon-Manager wechselt zu reBuy:

Amazon-Manager Torsten Schero wechselt in die Geschäftsführung des Berliner Re-Commerce-Anbieters reBuy. Schero war bei Amazon zuletzt als Mitglied des Management-Teams für das Mediengeschäft verantwortlich.


Neue Struktur bei QVC:

Bei QVC Deutschland soll eine Neuordnung der Zuständigkeiten in der Geschäftsleitung für eine stärkere Vernetzung der verschiedenen Vertriebskanäle sorgen. Als Vice President Commerce Platforms übernimmt Gina Deeble zusätzlich die Bereiche Broadcasting, Content sowie Platform Development und wird die Verzahnung der QVC Plattformen TV, Internet, Mobile und Social Media weiter vorantreiben. Gleichzeitig wechseln anlässlich der Anpassung an die globale Struktur die Bereiche Planning und Programming, die bislang in Deebles Verantwortung fielen, in den Bereich Merchandising. Diesen verantwortet Ronald Käding als Vice President Merchandising.

Hermes hat Umsatz mit Flügeln:

Die Hermes Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2015 erneut zweistellig. Das Tochterunternehmen der Otto Group steigerte den Umsatz um elf Prozent auf 2,46 Milliarden Euro. 74 Prozent des Auftragsvolumens entfielen dabei auf das Mandantengeschäft mit Händlern außerhalb der Otto Group, das sogar um 16 Prozent ausgebaut werden konnte. Ab Sommer 2016 soll nun auch das gemeinsam mit DPD und GLS entwickelte ParcelLock System für einen besonders bequemen Paketempfang an Einfamilienhäuser sorgen.

Buchbranche fördert Startups:

Die Börsenvereinsgruppe startet ein dreimonatiges Förderprogramm für Startups der Buch- und Medienbranche. CONTENTshift will Investoren und Gründer vernetzen und coachen. Am Ende des Programms soll das beste Startup gekürt und mit 10.000 Euro gefördert werden.

INTERNATIONAL

UberEats beerdigt Tempo-Service:

Knapp einen Monat nach dem der Kurierdienst und Taxi-Schreck Uber mit seinem Service UberEats in New York angetreten ist, alle anderen Essenslieferdienste mit noch mehr Tempo (Lieferung binnen 10 Minuten) aus dem Rennen zu werfen, ist der Service schon wieder beerdigt. Grundsätzlich will Uber aber an Essenslieferungen festhalten.

Office Depot setzt auf Virtual Reality:

US-Bürobedarfs-Anbieter Office Depot will die Virtual-Reality-Technik von InContext Solutions nutzen, um seine Produkte am Regal besser darzustellen. Auch Kundenbewegungen will der Handelskonzern mittels VR erforschen. Wie nah Visual Commerce schon am Massenmarkt ist, hat etailment beschrieben.

TRENDS & FAKTEN

Multichannel-Experten erklären ihre Lösungen:

Neela Montgomery, Konzern-Vorstand Multichannel-Retail der Otto Group, und ANWR-Vorstandschef Günter Althaus (Schuhe.de) stehen bereits als Top-Speaker beim diesjährigen etailment Summit in Frankfurt fest. "Omnichannel - The next generation" lautet das Motto am 29. September in Frankfurt. Für Startups und Händler bieten wir besondere Konditionen.


Zahl des Tages: Der Online-Markt mit Babyprodukten ist in den USA derzeit ein 6 Milliarden-Dollar Geschäft. 75 Prozent des digitalen Marktes teilen sich laut einer Studie Amazon, Wal-Mart und Target unter sich auf. Bis zu 25 Prozent des Geschäfts mit Baby-Produkten werden im Web abgewickelt.

Lesetipp des Tages: Internet Retailer erzählt die Geschichte eines Herstellers, dessen Produkte bei Amazon top liefen. Dann aber identifizierte Amazon anhand seiner Daten eines der Top-Produkte und produzierte es als Eigenmarke in der Range Amazon Basics. Das Ende kann man sich denken: How Amazon capitalizes on hot sellers: It makes its own versions

Grafik des Tages:
Wie man im Newsletter-Marketing die Willkommens-E-Mail optimiert - Infografik

Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.
Meist gelesen