Mercedes-Benz: Sehr konsequent, wie die Stuttgarter das Multichannel-Konzept "Me" vorantreiben. In Hamburg hat nun der erste "Mercedes Me"-Store eröffnet. Der City Store am Ballindamm soll ein interaktives Marken- oder Produkterlebnis bieten. Die Kunden können sich über Touchscreens, Konfigurationstools und im persönlichen Gespräch über Fahrzeugmodelle und auch Dienstleistungen von Mercedes-Benz informieren. Bis Ende des Jahres sollen weitere innerstädtische Formate als "Mercedes Me"-Stores eröffnet werden. In Hamburg hat Mercedes-Benz auch über die dortige Niederlassung im vergangenen Dezember den Vertrieb von Neuwagen über das Internet gestartet. 

Jetzt lesen: Amazon heizt Gerüchte über das Smartphone an, Walmart lässt Preisvergleiche mit der Konkurrenz zu.


Amazon: 
Beim Presseevent am 18. Juni soll, so nimmt man an, das neue Smartphone vorgestellt werden. Wie HORIZONT.NET berichtet, heizt Amazon die Gerüchte darüber mit einem Teaservideo zusätzlich an. Es stützt die Vermutung, dass das Amazon-Smartphone tatsächlich 3D-Bilder ohne zusätzliche Brille darstellen kann.

 

Zitat des Tages"Autos muss man sehen, fühlen und erleben." Opel-Vertriebsvorstand Peter Christian Küspert sieht das Neuwagengeschäft der Zukunft nicht im Internet (Der Handel)

 

Lidl: Der Discounter baut sein Onlineangebot deutlich aus. Vor allem im Lebensmittelbereich verstärkt Lidl laut LZ-Net die Produktpalette. So sind unter anderem Kaffeesorten hinzugekommen, die die Auswahl in den Filialen ergänzen. Auch eine Tierwelt mit Tiernahrungseigenmarken gibt es online. Lidl folgt damit dem Trend, im Lebensmittelbereich möglichst "langlebige" Produkte anzubieten. In den kommenden Wochen soll auch die Website erneuert werden.

Walmart:
Der US-Handelsriese will sein Preisvergleichs-Tool nun flächendeckend in den USA zum Einsaz bringen. Wie Supermarkt News berichtet, zeigt das Tool online die Preise von Walmart und konkurrierender Händler an. Kann ein Käufer nachweisen, dass er bei Walmart einen höheren Preis gezahlt hat, bekommt er die Differenz über eine E-Gift-Card erstattet.

Tesco: Gar nicht so einfach, einen Marktplatz zu etablieren. Lediglich 50 Händler arbeiten seit dem Start des Programms vor zwei Jahren mit Tesco zusammen, wie Neuhandeln.de analysiert.


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Artdeco: Die Luxus-Kosmetik-Marke gibt's nun auch in einem eigenen Onlineshop zu kaufen. Mit der Umsetzung in Full Responsive Design wurde die in München und Stuttgart ansässige E-Commerce-Agentur Mzentrale betraut.Artdeco Cosmetic vertreibt seine Produkte in insgesamt 70 Ländern. 

Hermes: Der Logistiker investiert kräftig in seine deutsche Paketsparte. Bis 2018 werden dafür rund 300 Millionen Euro ausgegeben. Das Unternehmen will sich damit auf weiteres Wachstum durch das boomende E-Commerce-Geschäft vorbereiten. 

Ebay: Führt der Hack weiterhin zu Störungen in den Accounts von Nutzern? Werden zum Beispiel massenhaft Spams darüber verschickt? Das behauptet der Onlinemarktplatz-Betreiber Etsy. Laut Ecommercebytes widerspricht Ebay: "Wir sehen keine Hinweise auf betrügerische Aktivitäten. Die Käufe und Verkäufe bewegen sich zudem auf einem normalen Level." 

Ebay II: Seitenhieb auf Google: Die Suchmaschinenwerbung, die Ebay dort schaltet, bringe nichts - so das Ergebnis einer Studie, die Ebay in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten Berkeley und Chicago durchgeführt hat. (The Guardian)

Delivery Hero: Der Berliner Lieferdienstvermittler (Lieferheld) übernimmt laut Deutsche Startups 9Cookies, ein Kassensystem für Restaurants und Lieferdienste.

Korodrogerie: Unter diesem Namen ist ein Direktvertrieb für Drogerieartikel gestartet. Laut Deutsche Startups will sich das Unternehmen vor allem durch günstige Preise für Markenartikel und durch weniger Verpackungsmüll durch Großpackungen profilieren. 

Google: Schon nach 17 Monaten stellt der Konzern sein digitales Gutscheinportal Zavers ein, wie IT Times berichtet. 

Digitales Wissen:

Kaufinformation: Auch beim Kauf von hochwertigen Küchen, Solaranlagen oder Fertighäusern treffen immer mehr Kunden ihre Kaufentscheidung bereits vorab im Internet. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie vom Online-Vermittler Käuferportal in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technikund Wirtschaft in Berlin.



Mobile: Wenn es um Kaufentscheidungen in den Bereichen Telekommunikation, Auto, Restaurants und Unterhaltung geht, greifen 60 Prozent der Smartphone-Nutzer zur Information ausschließlich auf ihr mobiles Endgerät zurück. Das ergibt eine Studie von xAds und Telemetrics, über die Onlinemarketing.de berichtet. 

Google II: Macht es mit "Enhanced Commerce" Onlinehändlern leichter, die Aktivitäten auf ihrer Website zu analysieren. t3n erklärt, was das neue Google-Analytics-Tool leistet.

Digitale Trends & Fakten:


Zahl des Tages: Jeder dritte Onlinehändler hat bereits Erfahrung mit Erpressung, Datendiebstahl oder Hacking gemacht. Was man dagegen tun kann, zeigt eine ibi-Studie.


Grafik des Tages: Wie man die Usability im M-Commerce erhöht, bei Rapidusertests


Lesetipp des Tages: Wie Zooplus die Stammkunden in den Fokus rückt, zeigt Exciting Commerce


Beliebtester Beitrag am Vortag: Marktplätze: Wieviel Raum lassen Amazon und Ebay?

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.