Kongress: Am 5. November 2013 werden in Berlin erstmals die e-Stars verliehen. Die neue Auszeichnung geht an Unternehmen und Persönlichkeiten, die die Veränderung der Branche erfolgreich vorangetrieben haben. Die Verleihung ist Höhepunkt der European Leaders Lecture & Award Ceremony, die am Vorabend des zweitägigen etailment Summit 2.013 stattfindet.

Eine hochkarätig besetzte Jury vergibt den Award in drei Kategorien: Mit dem e-Star „Cross Channel“ als Hauptpreis wird ein Online- oder Multichannel-Handelsunternehmen ausgezeichnet, das in den vergangenen drei Jahren profitabel und wachstumsorientiert dem Einzelhandel Impulse verliehen hat. Der e-Star „bvh Young Business" geht an ein Unternehmen, das sich in den ersten acht Jahren nach Gründung erfolgreich am Markt platziert und einen mindestens mittleren sechsstelligen und operativ profitablen Umsatz erzielt hat. Mit dem e-Star „Personality Award“ ehrt die Jury einen Marketer oder Logistiker, Einkäufer oder Kundenbetreuer, dessen Leistungen beispielhaft für die Branche sind.

Jetzt lesen: Shpock hat die Zahlen schön und Rewe stößt bei E-Food an die Grenzen.


Shpock: Shpock, ein mobiler Flohmarkt für schöne Dinge, entwickelt sich offenbar derzeit besser als Erverybodys Darling Mitbewerber Stuffle. Für die Flohmarkt-App Shpock gab es jetzt ein siebenstelliges Investment vom norwegischen Medienkonzern Schibsted Classified Media. Shpock sieht sich inzwischen als klarer Marktführer bei den “mobile first” Marktplätzen im deutschsprachigen Raum. Gemessen an den Downloads ist Shpock nach eigenen Angaben nach  nur 11 Monaten mit über 1 Millionen Downloads nach eBay der größte mobile Kleinanzeigen-Marktplatz im deutschsprachigen Raum. Zu den bisherigen Investoren zählen Oliver Holle (SpeedInvest), der Business Angel Johann Hansmann, der Austria Wirtschaftsservice, sowie der universitäre Gründungsservice INiTS.

 

Zitat des Tages: "I hate Rocket, I hate the Samwer brothers, I hope they die, but I, right now, I want to stay, like, super quiet so they don’t come after me". CEO Neil Blumental will mit Warby Parker den Online-Markt für Brillen umkrempeln und hat bei Pando Daily keine Lust auf weitere Copycats. Warby Parker schickt fünf Gestelle zur kostenlosen Anprobe nach Hause. 



Thalia: Die Buchhandelskette Thalia will sich deutlicher als Crosschannel-Händler positionieren und setzt dazu auf kanalübergreifende Aktionen. Einfach gesagt: Online wirbt für Offline mit Rabatten und umgekehrt. Buchmarkt

 

Oliver Samwer: Über den neu gegründeten Fonds Global Founders Capital (GFC) beteiligen sich Marc und Oliver Samwer  am französischen Second-Hand-Marktplatz Videdressing und an dem britischen Kleiderverleih GirlMeetsDress. Videdressing und GirlsMeetsDress bewegen sich im hierzulande bereist völlig überfüllten Pre-Loved-Segment. Morgenpost


Frontlineshop: Setzt da jemand die Hasskappe gegen den Wettbewerber auf, ohne an die Kunden zu denken? Zwei Wochen nach dem Einstieg von Bestseller-Chef Anders Holch Povlsen bei Zalando, hat der Mitbewerber Frontlineshop alle Bestseller-Marken aus dem Sortiment verbannt. Mit „Tschö mit Ö“ verkündet der Hamburger Streetwear-Versender auf seiner Facebook-Seite die Trennung von Marken wie Jack & Jones und verramscht die Klamotten mit bis zu 70 Prozent Nachlass. Laut Frontlineshop solle der Schritt lediglich das Sortiment schärfen. "Es hat aber auf keinen Fall etwas mit der zehnprozentigen Beteiligung von Anders Holch Povlsen an Zalando zu tun“, sagte ein Sprecher gegenüber der TextilWirtschaft.


 Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Rewe: Von wegen - Deutsche kaufen Lebensmittel nicht online. In Frankfurt stösst die Lieferdienst von Rewe nach eigenen Erfahrungen insbesondere am Wochenende mittlerweile an Kapazitätsgrenzen und führt dazu, dass alle Liefertermine am Samstag zuweilen schon am Donnerstag vergeben sind. Ein Mitarbeiter des Frankfurter Picking-Marktes sprach mir gegenüber von einem regelrechten Boom in den vergangenen Wochen. Das System am Main-Standort solle nun dringend ausgebaut werden. Rewe betreibt seinen Online-Supermarkt derzeit in sieben Städten.


Brandnooz: Die Box mit Lebensmittelproben von Markenherstellern wird inzwischen monatlich 11.000 Mal verschickt. Jeden Monat kommen rund 800 neue Abonnenten für die brandnooz Box dazu, sagt Gründer Daniele Fontaniello im Interview mit Deutsche Startups.


Digitale Welt:


Google Shopping Express: Der Schnelllieferdienst von Google, Google Shopping Express, könnte noch in diesem Jahr die Testphase verlassen und in den USA auf breiter Front an den Start gehen. Das glauben Händler, die an dem Same-Day-Delivery-System beteiligt sind, laut Mercury News. Der Beitrag liefert zudem einen guten Überblick, was Ebay, Google, Shutl, Instacart und Wal-Mart gerade als Lösung mit wem erproben.


eBay: Den Test neuer Seiten für Händler bei eBay hatten wir bereits gemeldet. t3n hat sich das mögliche Redesign nun genauer angesehen.


Rakuten: Der japanische Online-Marktplatz Rakuten kauft die Videostreaming-Plattform Viki, die ihren Sitz in Singapur hat, für 200 Mio Dollar, meldet DailySocial. In Spanien hatte Rakuten bereits im Sommer die Videostreaming-Plattform Wuaki eingekauft.


Crayon Creatures: Kinderzeichnungen in ein individuelles Kuscheltiere zu verwandeln, das kennen wir von Ella&Paul. Jetzt kommt die Lösung für Geeks und Nerds. Crayon Creatures druckt Kinderzeichnungen in 3D aus. Herzig.


Digitales Wissen:

FMCG: Die Welt der besonders schnellebigen Konsumgüter ist noch längst nicht so recht online. Nur 0,8 Prozent der Gesamterlöse mit FMCG wurden laut IFH 2012 online generiert: 1,75  Mrd Euro. Zwar betreibt beispielsweise Nestlé längst einen Nestlé-Marktplatz, doch der gilt intern noch mehr als Imagevehikel, denn als Verkaufsplattform. Nespresso macht indes laut Lebensmittel Zeitung schon den Löwenanteil des rund 200 Mio. Euro Umsatzes in Deutschland online. Nivea bietet einen Online-Shop und ist bei Amazon unterwegs. Auch L’Oréal nutzt Amazon und eigene Markenshops. Die unterschiedliche Geschwindigkeit der FMCG beschreibt ein Beitrag der Lebensmittel Zeitung.


Amazon: Peter Faricy, Vice President und General Manager für Amazon Marketplace, erklärt im Interview mit Techchrunch, wie Amazon Daten verarbeitet und optimiert, um Händler auf den Marktplatz mit Personalisierung weiterzuhelfen.

Google:
Die Preise für Google-Anzeigen (Product Listing Ads) steigen massiv. Bis zu 53 Prozent Erhöhung hat EConsultancy errechnet.


Digitale Trends & Fakten:


Grafik des Tages: Vermutlich das ultimative SEO-Cheat-Sheet für Web-Entwickler von MOZ.


Lesetipp des Tages: What happens when you mash up 3D printing and Amazon’s same-day delivery? Die Washington Post sucht nach einer Antwort. Genau. Das Blatt, das Amazon-Gründer Jeff Bezos gekauft hat.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Wochenrückblick: Rocket Internet global, clevere Ideen und Ikea

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.