Media-Saturn punktet im Web:

Die Onlineaktivitäten bei Media-Saturn zahlen sich aus. So ordentlich, dass da allmählich mal eine Dankeskerze fällig wäre. So stiegen die Onlineumsätze im ersten Quartal um mehr als 28 Prozent auf 512 Millionen Euro und machen damit über 7 Prozent des Gesamtumsatzes von Media-Saturn aus. Bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse der Metro konnten ohnehin von allen Konzerntöchtern einzig die Elektronikketten ihr Ergebnis steigern. Das Ebit erhöhte sich im ersten Quartal 2014/15 auf 344 Millionen Euro. Der Umsatz von Media-Saturn wuchs flächenbereinigt um 3,8 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. In Deutschland stieg der Umsatz flächenbereinigt um 0,4 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.
Media-Saturn auf Erfolgskurs
Media-Saturn auf Erfolgskurs

Der Kaufhof bleibt ein Sorgenkind: Das Ebit der Warenhaus-Tochter schmolz um 12,4 Prozent auf 139 Millionen Euro. Immerhin: Das Wachstum des Webshops (allerdings von kleiner Basis) beziffert die Metro mit 38,8 Prozent. Was die Bilanz außerdem störte: Währungseinflüsse, Russland-Geschäft. Quartalsbericht (pdf)

Jetzt lesen: Lesara startet Eigenmarke, Rocket Internet macht in Beton.

Shoepassion - stationäre Akzente:

Multichannel eher nicht - aber trotzdem Stores, die stationäre Akzente setzen. Unter diesem Leitbild plant Shoepassion.com  nach dem zweiten Laden Ende 2014 nun für das erste Halbjahr 2015 die dritte Ladeneröffnung. Spezielle Betreuung und Events sollen im Laden künftig der Kundenbindung dienen. LocationInsider weiß Details.

Atalanda schaffts lokal mit DHL:

Atalanda, Anbieter lokaler Markplätze wie der "Online City Wuppertal und passender Same Day Logistik, kooperiert beim Versand taggleicher Lieferungen künftig mit DHL Paket. Den Kurierservice von DHL gibt es bereits in 14 deutschen Ballungsgebieten und somit rund 50 Städten.


Tweet des Tages::

 

Lesara startet Eigenmarke:

Der Online-Discounter Lesara startet seine erste Eigenmarke. Die Schmuck-Kollektion "by. A. Angelini" wird exklusiv im Onlineshop Lesara.de vertrieben und umfasst 39 Stücke aus Edelstahl und Keramik. Bei der Konzeption hat sich das 2013 gestartete Unternehmen an Kundenfeedback orientiert und sowohl aktuelle Trends als auch klassisches Schmuckdesign einfließen lassen. „Über die Eigenmarke wollen wir unser Produkt-Portfolio und die Kundenbindung in unseren Zielgruppen stärken“, sagt CEO und Gründer Roman Kirsch. Die nächste Eigenmarke des Berliner Startups ist schon in Planung. Mehr zum Thema Eigenmarken in Kürze bei etailment

Metro hilft den "Techstars":

Die Metro Group startet ein eigenes Accelerator Programm. Das Startup-Programm "Techstars" soll technologischen Gründerideen im Bereich Restaurant, Hotel und Catering unter die Arme greifen. Bewerbungen sind ab Frühjahr möglich. Mit an Bord sind der US-Accelerator Techstars und die Digital-Agentur R/GA. via @FabioZiE


Anzeige

Deutsche See liefert an die Haustür:

Frischen Fisch an die Haustür liefert jetzt Deutschlands größter Fischlieferant Deutsche See via shop.deutschesee.de an Kunden in und um Frankfurt, Mainz und Wiesbaden. Gebracht werden die Fische in eigenen Kühlfahrzeugen. Der Mindestbestellwert liegt bei 39 Euro, die Lieferung ist kostenlos. Nach Berlin und Stuttgart ist das Rhein-Main-Gebiet  die dritte Region, in der der neue Service von Deutsche See verfügbar ist.


 

Zitat des Tages:  "Wir verkaufen etwa 18 Monate nach der Geburt eines Kindes auch häufiger Schwangerschaftstests – denn dann steht das zweite Kind an." Alexander Brand, Gründer von windeln.de, spricht im Interview mit etailment über Big Data, Baby-Möbel und Börsenpläne.


Beacon als Lesezirkel:

Kluge Idee von Beaconinside. Das Berliner Startup aus der Riege der vielen, vielen Beacon-Dienstleister hat bluebulletin gestartet. Nutzer der iOS-App können beispielsweise im Laden oder Restaurant ohne Registrierung kostenlos Magazine, Zeitschriften und Zeitungen über die Beacon-Technologie lesen. Möglich macht das eine Kooperation mit Axel Springer. Location Insider erklärt Hintergründe.

Görtz plant weitere Multichannel-Zukunft:

Für den Schuhhändler Görtz soll die Agentur Commerce Plus ein neues digitales Betriebsmodells für den Ausbau des E-Commerce und Multichannel-Geschäfts entwickeln. Der "Go Live" der ersten Phase ist noch in diesem Jahr geplant.

Blacksocks im Plus:

Socken-Abo-Anbieter Blacksocks meldet ein weltweites Wachstum von plus 4 Prozent. Die Umsätze liegen im siebenstelligen Bereich und das mit über 150.000 verschickten Paketen. Mit einem Umsatzplus von 5 Prozent ist Deutschland nach der Schweiz der zweitwichtigste Markt für Blacksocks. In der Schweiz stagnierte das Geschäft auf hohem Niveau mit einem Plus von 3 Prozent. In den USA, dem Markt mit der dritthöchsten Relevanz, wurde erneut ein Umsatzzuwachs von 25 Prozent erreicht.


Anzeige

Label, EDI, Ladeliste, Sendungsverfolgung: immer das richtige Format im Versand. Für alle Ihre Paketdienste und Speditionen – mit ASSIST4 von AEB. In einem System, einfach integrierbar in Ihre IT-Landschaft. Jetzt zur Live-Demo anmelden.


Hermes erfüllt Wünsche:

Hermes strukturiert den nationalen Empfängerservices um. Das neue Produktsegment „Hermes WunschZustellung“ umfasst ab sofort alle Leistungen, die von Händlern bei Hermes zugebucht bzw. durch den Empfänger gewählt werden können. Dazu zählen die Zustellung an einem Wunschtag, in einem frei wählbaren Zeitfenster sowie weitere Services. Der „Hermes InklusivServices“ bietet zudem kostenfreie Leistungen wie bis zu vier Zustellversuche an der Haustür.


E-COMMERCE INTERNATIONAL

Yelp kauft Eat24:

Das Bewertungsportal Yelp kauf den Food-Bestelldienst Eat24 für 134 Millionen Dollar. Spätere Integration des Lieferdienstes, ähnlich Lieferheld, in die Plattform hochwahrscheinlich. WSJ

Amazon hilft beim Verteilen von Giveaways:

Amazin hilft Unternehmen jetzt mit einem neuen Tool dabei, kleine Preise, Produktproben und Giveaways an die Kunden zu vergeben. Wer „Amazon Giveaway“ nutzen will, benötigt dazu nur einen Account. Der Service ist kostenlos. ECommerceBytes

MyOptique Group expandiert nach Deutschland:

Die MyOptique Group, einer der europaweit führenden Online-Optiker, übernimmt den deutschen Onlineshop Netzoptiker. Die Briten bezahlen die Übernahme aus einer erst kürzlich mit 43 Millionen Euro gut gefüllten Kriegskasse. Netzoptiker wurde 2008 von Optikermeister Dirk Meier gegründet. Meier wird MyOptique als Berater verbunden bleiben. MyOptique will nun die Marketing-Aktivitäten von Netzoptiker forcieren und in die Modernisierung der Website investieren, die weiterhin unter der Marke netzoptiker auftreten soll. Der Bruttoumsatz der MyOptique Group lag im Geschäftsjahr 2013/14 (bis 30. April 2014) bei 42 Millionen Euro.

 
E-COMMERCE PRAXIS

Google belohnt Mobile:

Websites ohne eine benutzerfreundliche mobile Darstellung verlieren im mobilen Suchmaschinenindex an Sichtbarkeit. Daran erinnert Channel Partner. Google achte künftig vermehrt auf  eine optimale Anpassung der Inhalte, Lesbarkeit der Texte ohne Zoomen und genügend Abstand für Wurstfinger zwischen den Links.  Ein Test klärt auf, wie Google den mobilen Auftritt findet.
 


DIGITALE TRENDS & FAKTEN

Rocket Internet macht in Beton:

Mit frischem Geld greift Rocket Internet nach dem Immobilienmarkt. 16 Millionen Euro gab es in einer Finanzierungsrunde für das 2013 gegründete Immobilienportal Lamudi. Das ist unter anderem mit Hilfe von Holtzbrinck sowie Tengelmann unterwegs in den Schwellenländern Asiens, Afrikas, Naher Osten und Lateinamerika. Techchrunch

 

Facebook:

Facebook bohrt seine Gruppenfunktionen in den „An- und Verkauf“-Gruppen weiter auf, um es den Nutzern noch leichter zu machen, dort ihren Kleinkram zu verkaufen. TNW


Lesetipp des Tages: etailment beleuchtet in einem neuen whitepaper unterschiedliche Aspekte im Multichannel-Business.

Grafik des Tages: Unterhaltsame Entscheidungshilfe: Infografik - Wir brauchen einen Relaunch. Wie sag ich's meinem Chef?


Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.