Liebe Leserin, lieber Leser, angesichts der Kooperation mit der französischen Supermarktkette Monoprix mischt Amazon nun den europäischen Lebensmitteleinzelhandel auf. Monoprix-Boss Régis Schultz hat dafür in der "Financial Times" einen treffenden Vergleich gewählt: "Die Konkurrenz in Frankreich ist schon sehr heftig und so macht es mehr Spaß, einen weiteren Teufel im Bett zu haben." In der Schweiz macht nun die Post dem Teufel die Tür auf.

Liefer-Frühling bei Dehner:

Gartencenter-Betreiber Dehner liefert Kunden in Deutschland und Österreich frische Pflanzen für den In- und Outdoorbereich nun auch nach Hause. Bislang lieferte dDehner Online-Bestelllungen nur in die Filiale. Parallel zum Start des neuen Services zeigt sich auch der Dehner Online-Shop nach einem Relaunch in neuer Optik. Der neue Versandservice umfasst ein Basissortiment von rund 1.500 Artikeln - von Zimmerpflanzen bis zur Baumschulware – und wird in Zukunft um alle verfügbaren Produktgruppen erweitert. Die Abwicklung erfolgt über das Pflanzenversandzentrum in Rain, der Versand über DHL Paket oder per Palette.

Neue Dash Buttons bei Amazon:

Amazon bringt in Deutschland neue Dash Buttons auf den Markt. Auch wenn man sich beispielsweise bei Pommery oder Heidsieck & Co Monopole Champagner fragt, wer da genau die Zielgruppe ist. Mit den neuen Buttons sind in Deutschland ab heute rund 2.000 Produkte über mehr als 70 Buttons nachbestellbar, zählt Mobiflip.

eBay ändert AGB für Händler:

Reichlich Lesestoff erwartet die eBay-Händler. Ab 1. Mai 2018 gelten neue Allgemeine Geschäftsbedingungen sowie eine neue Datenschutzerklärung. Die AGB-Änderungen haben unter anderem womöglich steuerrechtliche Auswirkungen.

Warnstreik bei DHL:

Warnstreiks bei DHL Delivery Berlin können die Zustellung von Paketen vor Ostern verzögern. Die Gewerkschaft Verdi will in den laufenden Tarifverhandlungen Lohnerhöhungen durchsetzen.

Adidas greift mit neuer App an:

Adidas bringt seine Shopping-App „Adidas Sports & Style“, die in UK und USA bereits über eine Million mal heruntergeladen wurde, nun auch nach Deutschland. Die App punkten mit reichlich Content und personalisierten Angeboten. Sie ist Teil der digitalen Muskelspiele von Adidas, die den Online-Umsatz in den kommenden zwei Jahren auf vier Milliarden Euro pushen sollen. "Die neue App ist für Adidas wichtiger als jedes Turnschuh-Modell dieses Jahr", glaubt die Wiwo.

- ANZEIGE -

Welche sind die 4 wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer effektiven App-Strategie im Einzelhandel?:

Die immer stärkere Nutzung von Smartphones wirkt sich weiterhin auf den Einzelhandel aus. Die Zahl der Sitzungen in Shopping-Apps hat sich in vielen europäischen Ländern mehr als verdoppelt. Entsprechend stellt das Smartphone inzwischen die beste Möglichkeit für Einzelhändler dar, ihren Umsatz zu steigern und die Markentreue zu fördern. Aber können Sie sich sicher sein, dass Sie das Potenzial Ihrer App-Strategie voll ausschöpfen? Registrieren Sie sich jetzt für das aktuellste Einzelhandels-Webinar von App Annie: The 4 key steps to an effective retail app strategy.

INTERNATIONAL

Amazon kommt in die Schweiz:

Seit letztem Herbst ist klar: Amazon kommt in Begleitung der Schweizer Post in die Schweiz. Nun ist der Vertrag nach dem Vorbild von Zalando unter Dach und Fach. Im Sommer 2018 ist es dann soweit. Die Schweizer Post übernimmt die Zoll- und Steuerabwicklung und besorgt den Versand. Die Folgen für den Markt kommentiert Carpathia. Bislang wurden den Schweizern nicht alle Artikel geliefert. Hinzu kam die lästige Verzollung und teilweise waren hohe Zölle fällig. Das fällt nun weg. Im vergangenen Jahr soll Amazon in der Schweiz rund 600 Millionen Franken umgesetzt haben. Die dortige Nummer Eins, die Migros-Tocher Digitec-Galaxus, brachte es 2017 auf 834 Millionen Franken. Die Migros-Tochter kommt nun nach Deutschland.

H&M will sich online berappeln:

Das Bekenntnis, mehr Wachstum über das Online-Geschäft generieren zu wollen, hört man nun auch von H&M. Denn dort ist der Quartalsgewinn massiv eingelaufen - rund 60 Prozent Minus.  Der Umsatz des schwedischen Modehändlers sank auf rund 2,3 Milliarden Euro. Das liegt aber nicht nur an Zalando oder Asos, sondern auch an Mitbewerbern wie Primark und Ladenhüter-Kollektionen.

Migros-Gewinn bricht deutlich ein:

Trotz einer Umsatzsteigerung von 1,2 Prozent auf 28,1 Milliarden Schweizer Franken reduzierte sich der Gewinn der Migros im vergangenen Jahr angesichts zahlreicher Investitionen um 24,2 Prozent auf 503 Millionen Franken. Größter Lichtblick: Im E-Commerce legte die Migros um gut 5 Prozent auf knapp 2 Milliarden Schweizer Franken zu.

Starbucks forciert "Mobile Order & Pay":

Starbucks öffnet sein erfolgreiches "Mobile Order & Pay" Programm nun auch für Kunden, die nicht Mitglied des Treueprogramms sind. Mit der Funktion “Mobile Order & Pay“ können Kunden den Kaffee vor der Ankunft im Shop mobil bestellen und bezahlen. Der Service war vom Start weg ein Hit.

TRENDS & FAKTEN

Facebook verschiebt Start des Smart Speakers:

Angesichts des Datenskandals rund um Cambridge Analytics hat Facebook den Start seiner vernetzten Sprachhorchbox, die Amazon Echo und Google Home Konkurrenz machen soll, erst einmal auf die lange Bank geschoben. Ein Launch des Smart Speakers macht im gegenwärtigen Klima keinen Sinn.

Google-Liebe gibt es nun mobil:

Google rollt nun seinen Mobile-First-Index aus. Das heißt: Google bewertet ab sofort die mobile Version einer Seite, um deren Relevanz für mehrheitlich mobile Nutzer zu bewerten. Anders gesagt: Taugt die Seite mobil nicht, gibt es auch irgendwann auch keine Google-Liebe mehr. Und auch keine Kunden, weil die Seite unter "ferner liefen" verschwindet, wenn der Content nicht mobil-optimiert ist und die Seite lahm lädt.

Zahl des Tages:

50 vielversprechende Start-ups zeigen sich beim NKF-Summit am 20. April in Düsseldorf. Der NKF Summit zählt zu den wichtigsten Veranstaltungen rund um Start-ups, Digitalisierung und Investments. 40 Speaker, darunter auch viele Unternehmen und VC,  reden und diskutieren auf zwei Bühnen zu Digitalisierung, Industrie 4.0, Business Modellen, Acceleratoren, Inkubatoren, Startup-Hubs und Labs sowie Akquisitionen. 100 Aussteller zeigen sich zudem auf einer angegliederten Expo. Ziel: Gründer und Wirtschaft zusammenbringen.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Je digitaler der stationäre Handel wird, umso wertvoller wird der Datenschatz, auf dem er sitzt. Das weckt die Begehrlichkeiten der Marketer. Händler wie Otto, Zalando und die Retail Media Group, Werbetochter der Metro-Nachfolgerin Ceconomy, haben daraus ein Geschäftsmodell gemacht und bieten Tiefenwissen fürs Targeting an.

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei Spotify und Soundcloud kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen.