Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser! In einer sehenswerten Dokumentation erklärt das ZDF die "Games of Drones" für eröffnet. Allenthalben proben ja auch Händler und Logistiker den Drohnen-Flugverkehr, in der Ebene aber auch autonome Lieferroboter. Nicht nur verstopfter Innenstädte wegen. Den Paketdiensten fehlt es angesichts des E-Commerce-Wachstums mehr und mehr an Personal. Das mit den Rentieren kann ja nur einer.

Amazon startet Angebots-Offensive am 26.Dezember:

In ein paar Tagen will Amazon mit den Geldgeschenken Kasse machen. Amazon startet ab 26. Dezember die Aktion "Winter Angebote". Bis 6. Januar gibt es dann rund 10.000 Blitzangebote, die jeweils nur in begrenzter Anzahl und maximal 4 Stunden verfügbar sind. Details erklärt ZDNet.

Frohe Weihnachten:

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit innezuhalten, Luft zu holen und Bilanz zu ziehen. „Weihnachten lädt uns zur Gemeinsamkeit ein, zum Nehmen und Geben, zum Zuhören und Verstehen“, sagte der einstige Bundespräsident Richard von Weizsäcker. In diesem Sinne wünscht Ihnen die Redaktion heute schon erfüllte Weihnachtstage.

Guido Maria Kretschmer designt Möbel für Otto:

Der Modedesigner und Shopping-Queen-Juror Guido Maria Kretschmer kreiert exklusiv für Otto eine eigene Möbel-Kollektion, die als Lizenzmarke unter seinem Namen vertrieben wird. Kretschmer hatte bislang Themenwelten aus dem aktuellen Living-Sortiment kuratiert und diese exklusiv präsentiert.

Arbeitsbedingungen bei Zalando in der Kritik:

Zalando steht wegen der Arbeitsbedingungen in seinen Verteilzentren abermals in der Kritik. Der Vorwurf: Zu kurze Pausen, zu lange Wege in die Pausenräume. Auch die Gehälter seien zu niedrig, schreibt die Taz

Hornbach - Wachstum als Erfolgsprojekt:

Hornbach steigert im dritten Quartal den Nettoumsatz um 4,7 Prozent auf 968,7 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten ging es um 5,9 Prozent auf 2,98 Milliarden Euro nach oben. Das Ebit stieg von März bis November um 5,7 Prozent auf 172,5 Millionen Euro. "Einen zunehmenden Anteil an diesem Erfolg haben unsere Onlineaktivitäten“, sagt Vorstandschef Albrecht Hornbach.

Hitmeister feiert sich als Marktplatz in den Top 3:

Hitmeister sieht sich nach der Übernahme durch die SB-Warenhauskette Real inzwischen als die Nummer 3 unter den Marktplätzen hinter Amazon und eBay. Und mit irgendeiner Zahl stimmt das bei 2,6 Millionen Kunden und rund 5.000 Händlern vermutlich auch. Besonders stolz ist man bei Hitmeister auf die hohe Orderzahl und sieht sich bei der monatlichen Anzahl der Aufträge pro Händler auf Rang 3. Rakuten, von vergleichbarer Größe, gibt übrigens die Zahl seiner Händler mit 7000 an und dürfte auch bei Traffic und Kundenzahl vorne liegen. Ist aber auch egal: Der Abstand zu Amazon und eBay ist bei allen Verfolgern gewaltig. Hitmeister hat zuletzt massiv an den Qualitätsanforderungen der Produktdaten geschraubt und erhofft sich Rückwind von Kooperationen mit Real. 

Weniger Umsatz im stationären Buchhandel:

Wer in die Buchläden schaut, beispielsweise bei Hugendubel in Frankfurt, der sieht da lange Schlangen an den Kassen. Der Prüfung in Gelassenheit setzen sich in diesem Jahr aber weniger Kunden aus. Der stationäre Buchhandel meldet in der 4. Adventswoche 9 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr. Im gesamten Weihnachtsgeschäft setzen die Läden bisher 5 Prozent weniger um, rechnet der Buchreport vor.

INTERNATIONAL

Nike zielt auf 7 Milliarden Dollar im E-Commerce:

Wie lange braucht Nike noch den klassischen Schuhhandel? Denn im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 wachsen die Online-Umsätze um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Ziel von 7 Milliarden Dollar Online-Umsatz bis 2020 scheint greifbar, rechnet Internet Retailer vor.

Ikea funkt Ideen zu Billy und Co:

Ikea nutzt Beacons und schickt Nutzer in Restaurants, Bars, Kinos, Fitnesscentern in Wien Werbebotschaften auf die hauseigene Family App. Einrichtungshinweise im Kino? Nur weil da gerade die Zielgruppe ist? Kann man machen, aber wozu? Dienstleister ist IQ mobile, meldet Werbeplanung.at. Schon 2015 hat Ikea Beacon-Botschaften im Ikea-Laden in Graz getestet, lockte dann zum Kuchen ins Restaurant (Video).

TRENDS & FAKTEN

Was die Deutschen von Amazon Echo halten:

In Deutschland ist der Amazon Echo seit Ende Oktober verfügbar. Was die Menschen hierzulande vom neuen Amazon-Gerät halten, haben die Analysten des Statista Digital Market Outlooks in einer Umfrage erhoben. Infografik: Die Deutschen und der Amazon Echo | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

PR-Notiz des Tages:

Gastbeiträge veröffentlichen wir 2017 bis auf weiteres nur noch in Ausnahmefällen nach aktiver Anfrage. Bitte schicken Sie uns daher keine Themenvorschläge oder fertige Beiträge.

Beliebtester Beitrag am Vortag: