Liebe Leserin, lieber Leser, in den 50er Jahren kämpften die Gewerkschaften um den Papi, der samstags den Kindern gehören sollte. Heute kämpfen zwei Warenhauskonzerne, die es damals schon gab, um mehr Sonntagsöffnungen. Wohl ein Scheingefecht, denn wie der bevh veröffentlicht hat, kaufen die Kunden gern samstags online ein. Weitere News wie immer nach dem Klick.

Rocket reduziert Verluste:

Auf dem Weg Richtung Profitabilität macht Rocket Internet Fortschritte. Um 20 Mio. Euro konnten die bereinigten EBITDA-Verluste im ersten Quartal reduziert werden. Die Lebensmittelzeitung fasst die gestern gemeldeten Zahlen zusammen. Der aggregrierte Umsatz konnte dagegen im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 617 Mio. Euro gesteigert werden. In der offiziellen Pressemitteilung sah sich Rocket veranlasst, auf die nach wie vor gute Kapitalausstattung hinzuweisen.

Zalando sieht Wachstum bei Plattform-Diensten:

Keine Dividende für die Aktionäre, aber Aussicht auf neues Wachstum: So lautet die Kurzbotschaft aus der Hauptversammlung, von der die Lebensmittelzeitung berichtet. Dort wurde der Ansatz wiederholt, zu einer Art Betriebssystem für die Modewelt werden zu wollen. Neben dem eigenen Handelsgeschäft bietet Zalando etwa Kundenanalytik- oder Logistik-Leistungen an.

Delivery Hero bereitet Werbetour für IPO vor:

Wie das Manager Magazin berichtet, bereitet das Unternehmen (eine der wichtigsten Beteiligungen von Rocket) das „Pre-Sounding“ für die Erstnotiz vor. Das Geschäftsmodell wurde bereits den Analysten der beauftragten Investmentbanken präsentiert, die daraus nun eifrig die Berichte erstellen, mit denen auf institutionelle Anleger zugegangen werden soll.

INTERNATIONAL

Galaxus ist Swiss E-Commerce Champion:

Der Shop Galaxus.ch konnte die Jury mit seiner hohen Fachkompetenz, der Social-Commerce-Strategie und großen Reichweite überzeugen. Auch für About.you war die Preisverleihung erfolgreich. Der Schweizer Shop wurde mit einem Spezialpreis bedacht. Die Preisträger zum Nachlesen bietet Carpathia.

Android Pay ist jetzt auch in Kanada gestartet:

Angebunden sind nicht nur Kreditkarten von Visa und Mastercard. Wie Techcrunch berichtet, sind auch bereits die drei großen Banken BMO, CIBC und Scotiabank von Anfang an dabei.

Amazon stellt Verkaufs-Show ein:

Die TextilWirtschaft schreibt, dass Amazon offenbar nach 15 Monaten seine Modeverkaufsshow „Style Code Live“ wieder einstellen wird. Das Programm bot neben Produkten zum sofortigen Kauf auch Mode-, Styling- und Makeup-Tipps von Experten sowie den interaktiven Austausch mit Zuschauern per Live Chat. Ab sofort werden keine Videos mehr veröffentlicht. Die Mitarbeiter noch bis Juli bezahlt.

TRENDS & FAKTEN

Kunden kaufen samstags online:

Der stationäre Handel sieht sich gegenüber der Online-Konkurrenz benachteiligt, denn der könne seine Läden eben rund um die Uhr offen halten. Die aktuelle Initiative zur Flexibilisierung der Ladenöffnungszeiten, insbesondere am Sonntag, scheint aber an den Gewohnheiten der Menschen vorbei zu gehen. Der bevh hat einmal die Verbraucher befragt. Ein Schwerpunkt bei den Online-Einkäufen lässt sich demnach samstags und am Abend ausmachen. Und da hat der stationäre Handel ja ohnehin geöffnet.

Lesetipp des Tages:

Der Kunde kauft ja heute nicht nur nach Belieben online und stationär ein, sondern nutzt auch ganz spontan alle seine Geräte dazu. Ob mit mobiler App, am PC oder neuerdings per Spracheingaben. Händler stehen also vor der Herausforderung, ihre Aktivitäten im E-Commerce zu vernetzen. Und das meint auch Prozesse. Unser Whitepaper „Connected E-Commerce“ verrät, worauf es ankommt.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Produktdetails sind eben Produktdetails, oder? Irgendwie schon, aber das bedeutet nun gerade nicht, dass deswegen alle Detailseiten gleich (langweilig) aussehen müssen. Es geht auch anders. Ideen zur Inspiration liefert unser Beitrag. 10 Profi-Ideen für eine bessere Produktseite