Studie zum E-Commerce-Wachstum:

Fast jeder dritte Euro im Online-Handel wird in den Online-Shops stationärer Händler ausgegeben. Das zeigt die aktuelle Studie „Branchenreport Online-Handel“ des IFH Köln, die den Multichannel-Anbietern ordentliche Wachstumszahlen bescheinigt. 

Gleichzeitig steuert der Onlinehandel 2014 auf ein neues Rekordhoch zu: 43 Milliarden Euro. Dabei profitieren mit 16 Milliarden Euro insbesondere die Pure Player vom Wachstum. 2013 betrug der Anteil des Online-Handels am Einzelhandel noch 8,4 % – für 2014 rechnen die IFH-Experten mit 9,4 %.
Stationäre Händler: online zweistellig im Plus (Grafik: IFH)
Stationäre Händler: online zweistellig im Plus (Grafik: IFH)

Jetzt lesen: Amazon - neue Streiks und Verteilzentren in Polen bereit. Outfittery geht mit Männern in die Kiste.

Amazon:

Verdi will die Streiks an den Amazon-Standorten Rheinberg, Bad Hersfeld und Graben bis Freitag fortsetzen. In Leipzig will man sich heute entscheiden. Unterdessen hat Amazon drei Logistikzentren in Polen ans Netz angeschlossen, kann vorn dort auch Deutschland beliefern.

 

Zitat des Tages: "Die Lebensmittel Informationsverordnung ist weitestgehend praxisfremd. So müssen Zutaten, Allergene und viele weitere Angaben ab 13. Dezember 2014 im selben Trägermedium (hiermit ist Katalog, Telefon, Internet gemeint) verfügbar sein, über das der Kunde seine Bestellung abgeben möchte. Dies hört sich zunächst kundenfreundlich an, kehrt sich aber schnell ins Gegenteil um, wenn sich der Kunde mit einer Vielzahl von Zutaten und Nährwerten auseinander setzen muss, bevor er überhaupt eine Bestellung tätigen kann", Till Overhoff, Teamleiter bei Lieferello, findet in einem Debattenbeitrag in der Beitragsreihe „Einkaufen in Zukunft“ in bevh-Blog zuviel Transparenz weltfremd. Stimmt ja vermutlich. Es ist ja bekannt, dass sich der stationäre Lebensmittelhandel deshalb nicht durchgesetzt hat, weil die ganzen Produktinfos auf der Packung im Regal den Kunden vom Kauf abhalten. Ironie off. Das Problem liegt eher bei Handel und Herstellern, die die Datenharmonisierung nicht auf die Reihe kriegen (wollen). In der kommenden Woche endet die bevh-Reihe mit Christoph Keese, Vize-Chef der Axel Springer AG. Wissenschaftler, Politiker und Verbandsvertreter stellten in der Reihe ihre Sicht auf den Onlinehandel dar.

 

Outittery:

Der Berliner Mode-Betreuer und Personal Shopping Service für Männer will hunderte Körper-Scanner in Deutschlands Boutiquen sowie an an Flughäfen, in Einkaufszentren und in Banken installieren. Die für wenige tausend Euro hergestellten "Kisten" sollen an den Männern in wenigen Sekunden Maß nehmen und dann die passende Größe  für Hemd, Hose und Co nennen. Schon irre, was moderne Technik so kann. Ich musste dafür bislang immer auf das Etikett in meiner Hose oder Jacke gucken. Die Faszination der Kiste soll aber in den kommenden Monaten eine Deutschland-Tour vermitteln.

Körperscanner nimmt Maß (Foto: Outfittery)
Körperscanner nimmt Maß (Foto: Outfittery)


Fashion ID:

Fashion ID, der Onlineshop von Peek & Cloppenburg Düsseldorf, hat seine Plattform komplett überarbeitet. Den Auftrag erledigte die E-Commerce-Agentur Commerce Plus. Als nächster Step steht der Ausbau der Crosschannel-Integration mit den P&C Filialen an.

Wimdu:

Wachwechsel an der Spitze des Privatzimmer-Vermitttlungsportals Wimdu: Arne Kahlke und Sören Kress treten als neue Geschäftsführer an, die Gründer Arne Bleckwenn und Hinrich Dreiling wechseln in den Beirat der Rocket-Internet-Unternehmung. Kahlke und Kress gründeten 2004 die Online-Partnervermittlung Elitepartner. Zuletzt hatten Kahlke als CEO und Kress als Director Business Development die Geschicke der Online-Partnervermittlung Parship verantwortet.

 

BVDW:

Marco Junk wird neuer Geschäftsführer beim Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW). Der Volljurist kommt vom Branchenverband Bitkom. BVDW


Netto:

Der Discounter Netto integriert in seine Mobile-Payment-App ab sofort den Fingerabdrucksensor "Touch-ID"  von Apple für die entsprechende iPhone-Generation. Die Netto-App wurde von Valuephone/GK programmiert. Netto ermöglicht das Bezahlen per Smartphone und App seit Mai 2013 in allen 4150 Filialen.



Anzeige

Alles über UX! Das bietet der user experience congress am 10./11. November 2014 in Frankfurt/Main. Trends, Tipps, Neuheiten und Praxisprojekte  zur UX warten auf die Besucher in mehr als 25 Vorträgen und zwei Workshops. Jetzt Ticket bestellen!


Karstadt:

Karstadt hat ein neues Produktinformationssystem für den Online-Shop implementiert. Es kommt von Informatica. TextilWirtschaft


Digitale Welt:

CurrentC:

CurrentC, Payment-Lösung mit dem Wal-Mart und Co der Mobile-Payment-Lösung Apple Pay eine lange Nase zeigen wollen, wurde schon gehackt. Ein Trost: Das Payment-System des Händlerkonsortium MCX ist noch im Teststadium. Re/Code


Digitale Trends & Fakten:


Zahl des Tages:
Da machen Onlinehändler wohl noch was verkehrt: Nur 46 % der Deutschen, die online nach Produkten suchen, kaufen letztendlich dann auch im Internet, sagt die Studie "Deloitte Christmas Survey 2014".


Grafik des Tages: Die Einstellung der Deutschen zu Facebook und Co ist jetzt TÜV-geprüft. Burda hatte die Studie zu Social Media in Auftrag gegeben: Ein Ergebnis, das sich aus der Infografik herauslesen lässt: Fast 60 % der Facebook-Nutzer würden ihr Profil erst löschen, wenn man ihnen mindestens 500 Euro bietet.


Lesetipp des Tages: Im "Best Practice E-Commerce Report" stellen die Agentur Trend One und etailment neue mobile Lösungen, virtuelle Technologien, ungewöhnliche Shopping-Optionen, Feature und Handelslösungen vor. etailment


Beliebtester Beitrag am Vortag: So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.