Otto Group - bittere Bilanz:

Die Otto Group hat das von etailment bereits erwartete schwache Ergebnis abgeliefert. Nach 401 Millionen Euro im Vorjahr reichte es diesmal gerade für ein operatives Ergebnis (Ebit) von 79 Millionen Euro. Vor Steuern fuhr das Unternehmen, unter anderem belastet von Problemen im Auslandsgeschäft, sogar einen Verlust von 125 Millionen Euro ein. Auch das Wachstum beim Umsatz war mau und unter dem Branchendurchschnitt: Insgesamt plus 0,5 Prozent auf 12,057 Milliarden Euro, in Deutschland plus 1,1 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro.
Die mehr als 100 Online-Shops der Gruppe steigerten ihren Umsatz weltweit um 5,1 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Für 4,2 Milliarden Euro (plus 5,1 Prozent) reichte es in Deutschland. Bei der Einzelgesellschaft Otto steht ein Plus von 2,9 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro in den Büchern.
Nun könnte es ans Aufräumen im Portfolio gehen. Auf dem Prüfstand könnte trotz eines Wachstum von 10 Prozent unter anderem die Mytoys-Gruppe landen. Auch bei SportScheck dürfte Otto genauer hinschauen. Bei den Münchnern sank der Umsatz um 7,2 Prozent auf 296 Millionen Euro. Der Handel / Otto-Bilanz / Geschäftsbericht  (pdf)


Jetzt lesen: Real weitet Lebensmittel-Lieferung aus, Windeln.de holt auf.

Otto startet Werbevermarktung:

Otto steigt in die Werbevermarktung und Data Driven Advertising ein. Die Otto Media Group will sich ab September um die nutzerbasierte Vermarktung und Aussteuerung von Werbeflächen kümmern. Zunächst sollen die Werbeflächen von einer handvoll reichweitenstarker Online-Shops wie Otto.de vermarktet werden. CEO des neuen Tochterunternehmens ist Torsten Ahlers (AOL, NextAudience).
 

Zitat des Tages: „Wir hatten dieses Jahr kein Glück“. Otto-Vorstandschef Hans-Otto Schrader auf der Bilanzpressekonferenz. In diesem Jahr soll es wieder in die Gewinnzone gehen.

Karstadt buhlt um Kaufhof:

Karstadt-Eigentümer René Benko will laut Medienberichten die Metro-Tochter Galeria Kaufhof für 2,9 Milliarden Euro kaufen. Das Angebot läge damit deutlich über dem letzten Anlauf vor vier Jahren.

Real weitet Lebensmittel-Lieferung aus:

Nach Tests in Köln, Hannover und Bonn liefert Real Online-Einkäufe jetzt auch in Berlin aus. Bestellungen dafür werden über die Website Real-Drive.de abgewickelt. Dort kann der Kunde unter rund 5000 Produkten wählen - inklusive Frischeprodukten. Die Lieferung übernimmt laut Lebensmittel Zeitung DPD/Tiramizoo.


Windeln.de holt auf:

Windeln.de schaffte ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 87 Prozent auf 35,6 Millionen Euro. Das bereinigte EBIT soll nur noch einen Verlust von 1,2 bis 1,5 Millionen Euro (EBIT-Marge von -4,2 - -3,4 Prozent) anzeigen. Finanzen.net

Simply Local bleibt erst einmal regional:

Der lokale Online-Marktplatz Simply Local, 2014 ehrgeizig angetreten um lokale Geschäfte ins Netz zu bringen, hat seine Wachstumspläne erst einmal eingedampft. Statt einem nationalen Roll-out will man zunächst in fünf Modellregionen rund um Bremen, Münster, Oldenburg, Mainz und Wilhelmshaven werkeln. Auch Features wie Click & Collect und Same-Day-Delivery soll es vorerst nicht geben. Hinter dem Projekt stehen der Handelskonzern Metro sowie Medienhäuser wie der Weser-Kurier und die Rhein-Main-Verlagsgruppe.  Das Projekt betreut die My-Xplace GmbH, eine Tochter des POS-Technologieentwicklers Xplace, an dem wiederum die Media-Saturn Holding die Mehrheit hält. Location Insider

   Anzeige
 

Gesucht: Dynamisches E-Commerce-System sucht IT-Lösung für Klarheit im Leben: Über Bestände und Lieferungen bis zum Kunden. Du bist schlank und hast Track & Trace-Erfahrung.
Gefunden: Software von AEB. Die Vorteile im Webinar.


 
E-COMMERCE INTERNATIONAL
 

Target legt zu:

Target schaffte im Web im ersten Quartal ein Umsatzwachstum von 37 Prozent. Die US-Handelskette macht damit nun 2,8 Prozent (rund 480 Millionen Dollar) des Umsatzes im Web. Der Gesamtumsatz stieg um 2,8 Prozent auf 17,12 Milliarden Dollar.

Stripe holt eine halbe Milliarde Dollar:

US-Payment-Anbieter Stripe sammelt in einer Finanzierungsrunde derzeit 500 Millionen Dollar ein und kommt nun auf eine Bewertung von fünf Milliarden Dollar. Stripe sorgt unter anderem für Zahlungsabwicklungen bei Facebook und Twitter. Techchrunch

M&S durchwachsen:

Unter anderem weil Marks & Spencer dem Verkauf bei Amazon vor einem Jahr "Goodbye" gesagt hat und sich auf die eigenen Onlineshops konzentrierte, dürfte sich der Online-Umsatz um 2 Prozent abgeflacht haben. Insgesamt reichte es für den Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2014/15 dennoch für ein kleines Umsatzplus von 0,4 Prozent auf 10,3 Milliarden Pfund.


E-COMMERCE PRAXIS

Kongress rund um Digitale Beiräte:

Die Idee der Digitalen Beiräte voranzubringen, das hat sich die Personalberatung Cribb auf die Agenda geschrieben. Unter dem Motto „Digital Advisory Boards, erfolgskritische Komponente in der digitalen Transformation“ findet am 17. Juni 2015 die erste Veranstaltung für Digitale Beiräte in Hamburg statt. Die Referentenliste für den Digital Advisory Board Summit wurde nun gehörig ausgeweitet. Mit dabei sind unter anderem Christoph Tonini, CEO der Tamedia AG; Petri Kokko, Director Retail bei Google Deutschland; Werner Conrad, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Conrad Electronic SE; Lars Hinrichs, Xing-Gründer und Aufsichtsratmitglied der Deutsche Telekom AG und Claudine Perlet, Head of COO Office Allianz SE sowie Nico Lumma, COO Next Media Accelerator.


DIGITALE TRENDS & FAKTEN

Microsoft verhandelt mit 6Wunderkinder:

Microsoft will offenbar das Berliner Startup 6Wunderkinder kaufen, das will das Manager Magazin erfahren haben. Wie viel Microsoft für den To-Do-Listen-Macher zahlen will - unklar.

Spotify mit Video:

Der Musikstreaming-Anbieter Spotify bietet künftig auch Podcasts und Videoclips an. Erste Video-Inhalte kommen von Comedy Central und VICE.


Lesetipp des Tages: Der Handel und die FAZ entdecken die Senioren als Kundengruppe: Der Rollator aus dem Baumarkt
Grafik des Tages: Reichweitenverluste bei Facebook? Eine Infografik schlüsselt die Verluste detailliert nach Größe der Fanpage auf.


Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.