Liebe Leserin, lieber Leser, Zalando hat eine Idee für einen neue Treue-Marke. Für Hornbach ist auch E-Commerce ein lohnendes Projekt. Und Alibaba bestätigt einmal mehr, dass Onliner auf die Fläche schielen. 

Heißt die Prime-Antwort von Zalando "Premo"?:

Treueprogramm, Bonusprogramm, "Zalando First", "Z-Stars" - so richtig in die Gänge ist Zalando mit seiner Antwort auf Amazon Prime noch nicht gekommen. Die Versuche mit verschiedenen Bonusprogrammen dümpeln in Testgehegen. Nun sichert sich Zalando "Premo" als Marke für ein Treueprogramm, hat Exciting Commerce entdeckt. Ein funktionierendes Kundenbindungsprogramm wäre ganz praktisch, um weitere Daten über Kunden zu sammeln und diese besser an sich zu binden. Denn Amazon ist Zalando im Mode-Segment auf den Fersen.

Real - Gesichtserkennung spielt passende Werbung an der Kasse aus:

Real testet in 40 Märkten eine Software, die Alter, Geschlecht und Blickdauer analysiert, wenn die Kunden an der Kasse auf einen Werbebildschirm starren. Je nach Ergebnis werden unterschiedliche Werbespots gezeigt. Die Technik kommt von IDA Indoor Advertising. In Zukunft wird die Gesichtserkennung wohl auch noch Werbung je nach Laune der Nutzer ausspielen können. Die Lebensmittel Zeitung berichtet über diesen und weitere Versuche im Handel. 

Freigabe der Sonntagsöffnung gefordert:

Schluss mit der Sonntagsruhe und den ungleichen Waffen im Handel? Bei einer Pressekonferenz in Köln verlangten Vertreter der Warenhauskonzerne die völlige Freigabe der Sonntagsöffnung. Allerdings wolle man nicht zwingend an jedem Sonntag öffnen, sondern nur dann und so oft es sich lohnt. Also letztlich doch immer. Ein Durcheinander bei der Sonntagsöffnung wurde wohl kaum Sinn machen.

Conrad bietet B2B-Marktplatz:

Der Elektronikversender Conrad rüstet mit einem B2B-Marktplatz auf, der sich exklusiv an B2B-Kunden richtet und nur ISO-zertifizierten Händlern einen Platz bietet. Quasi als eine Art Qualitätssiegel.

Hornbach hämmert Umsatz hoch:

Die Hornbach-Gruppe zimmert weiter am Wachstum. Im Geschäftsjahr 2016/2017 (1. März 2016 bis 28. Februar 2017) reichte es für ein Plus von von 4,9 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 156,8 Millionen Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 4 Prozent. Laut Hornbach hätten E-Commerce und Digitalisierung mit überdurchschnittlichen Zuwachsraten zum Umsatzanstieg beigetragen.

SportScheck investiert in fitfox.de:

SportScheck, auf dem Weg sich als Fitness-Zentrale jenseits des Handelsgeschäfts neu zu definieren, beteiligt sich am Hamburger Startup fitfox.de. Über die Plattform werden Kunden Fitness-Angebote ohne Vertragsbindung angeboten.

Paydirekt schwächelt:

450.000 Sparkassenkunden haben sich bislang bei Paydirekt registriert. Böse Zungen könnten da sagen: Also alle 330.000 Mitarbeiter der Sparkassen-Finanzgruppe sowie vielleicht noch die an anderen Stellen gerne bemühten "Friends, Fools & Familiy". Aber Spott kann Paydirekt gar nicht brauchen. Im April ging nämlich die Zahl der Neuanmeldungen beim Online-Bezahlverfahren deutscher Banken und Sparkassen gegenüber dem Vormonat deutlich zurück. Kein gutes Signal für die Antwort auf PayPal. Der Bargeldlosblog schaut genauer auf das Drama.

Delivery Hero kauft in Kuwait ein

Essens-Lieferdienst Delivery Hero hat sich vor dem möglichen Börsengang noch für kleines Geld das Liefer-Start-up Carriage in Kuwait eingekauft, schreibt Tech.eu.

Weltbild und Schlager.de kooperieren: 

Das Onlineportal Schlager.de bietet nun einen Onlineshop, den Weltbild per Traffic-Weiterleitung bereitstellt. Traffictechnisch ist das Portal aber laut Similar Web nicht so der Hit.

INTERNATIONAL

Alibaba steigt bei Supermarktkette ein:

Der chinesische Online-Riese Alibaba kauft sich ein weiteres stationären Standbein und beteiligt sich laut Reuters mit 18 Prozent für rund 90 Millionen Euro an der einheimischen Supermarktkette Lianhua mit rund 3600 Läden. Alibaba ist bereits an einigen weiteren chinesischen Handelshäusern beteiligt.

Neue Modechefin für Amazon:

Christine Beauchamp wird neue Modechefin bei Amazon. Das meldet Business of Fashion. Die ehemalige Ralph Lauren- und Victoria’s-Secret-Managerin war zuletzt bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group. Vorgängerin Cathy Beaudoin hatte Amazon Anfang Mai verlassen.


PayPal und Amazon auf Tuchfühlung:

PayPal und Amazon kommen einander näher. Auf der US-Seite von PayPal kann man nun Amazon-Gutscheine kaufen. Es könnte der erste Schritt hin zu einer weiterreichenden Kooperation sein. Derzeit kann man auf Amazon nicht mit PayPal bezahlen.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

An einer Elite-Uni zu studieren, muss auch für vielbeschäftigte Onlinehändler und Young Professionals kein Traum bleiben. Und auch wenn es nicht für ein Vollzeit-Studium vor Ort reicht, bieten doch viele Elite-Unis in den USA wie Standford, Harvard und MIT massenweise Kursinhalte online an. Viele davon sogar kostenlos. etailment sagt, wo man auf der Couch studieren kann.