Saturn unterbietet sich bei eBay:

Saturn-Shop bei ebay
Saturn-Shop bei ebay
Besser man macht sich selbst Konkurrenz. Die Verbraucherzentrale NRW kommt bei Stichproben zu dem Ergebnis, dass die Saturn-Märkte im eBay-Shop "Saturn Outlet" Waren im Schnitt um 30 Euro günstiger als im Online-Shop anbieten. Saturn hat seit zweieinhalb Jahren einen Outlet-Store bei dem Online-Marktplatz. Das Besondere: Er wird nicht zentral verwaltet sondern bot bislang B-Ware und Restbestände der einzelnen Filialen an. Inzwischen werden über den Kanal aber wohl auch Neuwaren angeboten. Auch bei den Versandkosten lasse sich via eBay manches Schnäppchen machen, so die Tester. Media-Markt und Saturn sind im Rahmen ihrer Multichannel-Strategie zudem jeweils mit einem eigenen Webshop bei eBay vertreten.

Jetzt lesen: Delivery Hero will an die Börse, Uber liefert das Essen.

IPO für Delivery Hero:

"Rocket-Internet-Beteiligung Delivery Hero: Wir gehen an die Börse“ schlagzeilt der Aktionär, muss dann aber im Interview mit Delivery Hero ein wenig die Luft raus lassen. "Wir sind jetzt in einer Position, dass wir ab Mitte des Jahres an die Börse gehen könnten. Doch wir haben uns gerade privat finanziert. Wir gehen an die Börse – ob 2015 oder 2016, ist aber noch völlig offen", lässt sich Helden-CEO Nikals Östberg zitieren. Der Milliardenmarkt Lieferdienste hat seine ganz großen Sprünge ohnehin erst noch vor sich.

 

Zitat des Tages: "In diesem Punkt müssen wir nicht die Ersten sein. Da kann man ruhig den Markt beobachten, denn in der Regel wird hier viel Geld verbraten." Spar-Chef Gerhard Drexel will sich mit E-Food in Österreich Zeit lassen und weiter nur Weine und Non-Food-Produkte im Interspar-Webshop anbieten. Standard


DIY hat Hoffnungen:

Mit einem Umsatzanteil von drei Prozent scheint der boomende Online-Handel die DIY-Branche (Do-It-Yourself) nur langsam zu erreichen. Dennoch besteht für den Online-Vertrieb von Werkzeug, Farben, Bastelbedarf und Co. großes Potenzial – sowohl aus Händler- als auch aus Konsumentensicht. Das zeigt die aktuelle Kurzstudie „Projekt online: Zugzwang für DIY-Akteure?“ des ECC Köln in Zusammenarbeit mit CONTENTSERV, kernpunkt und OXID eSales. So rechnen 85 Prozent der DIY-Händler und -Hersteller mit einer steigenden Bedeutung des Online-Handels für ihre Branche. Zudem glaubt jeder zweite der befragten Konsumenten, die in den letzten zwölf Monaten DIY-Produkte im Internet bestellt haben, zukünftig mehr für Produkte aus diesem Segment online auszugeben

Beacon kämpft gegen Hürden:

Gettings zieht zwar ein positives Fazit aus seinem Beacon-Pilotprojekt mit 60 Partner-Firmen in Düsseldorf, stellt aber auch einige wenig erbauliche Hürden für den "Rabatt-Funk" (LZ) fest. Beacon-Push-Nachrichten, die den Nutzer kurz vor dem Betreten des Ladens oder direkt am POS ansprechen, haben mit knapp 45 Prozent die höchste Klickrate. Je weiter entfernt vom Geschäft ein Verbraucher angesprochen wird, etwa per Geo-Push, desto weniger gelingt es, den Anwender zu aktivieren. Hinzu kommt: Messungen ergaben, dass nur rund 20 Prozent der Nutzer Bluetooth für die nötige Verbindung aktiviert hatten.

   Anzeige
  Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!

Monoqi wächst:

Designanbieter Monoqi bleibt bei seiner Erfolgsmeldung im Ungefähren. Das sieht dann so aus: Verdopplung des Umsatzes im Vergleich zum Vorjahr im Webshop, Mitgliederzahlen im siebenstelligen Bereich.



E-COMMERCE INTERNATIONAL

Uber liefert das Essen:

Nach Tests mit einem Nachbarschaftslieferdienst für die kleinen Einkäufe, steigt Uber jetzt in den Service mit "Essen auf Rädern" ein und konkurriert mit Delivery Hero und Co um einen Milliardenmarkt. UberEats geht in Barcelona an den Start nachdem in den USA bereits UberFresh angelaufen ist. VB

Burger King beliefert die Briten:

"Burger King Delivers" nennt sich die Website auf der nun die Briten ihre Burger bestellen können. In den Genuss (?) kommen vorerst Kunden in Romford, Hayes, Gants Hill, Truro, Northampton, Hull, Skegness und Hornchurch. Business Insider

Wal-Mart steigert sich:

Geht doch. Wal-Mart legt beim weltweiten E-Commerce-Umsatz 2014 um 22 Prozent auf 12,2 Milliarden Dollar zu. Auch Mobile rockt: Rund 70 Prozent des Traffics im Shop kamen in der Weihnachtszeit von mobilen Endgeräten. Wal-Mart will nun weiter klotzen und online 1,2 Milliarden Dollar investieren. Dabei macht der US-Riese gerade einmal zwei Prozent des Gesamtumsatzes im Web. Internet Retailer


E-COMMERCE PRAXIS

etailment Kongress:

Das Programm für das Branchen-Event etailment 2.105 wächst. Jetzt gibt es erste inhaltliche Eckpunkte wie Digitaler POS, Mobile, Local Commerce, Personalisierung, Prozesse und Efficiency - und in Kürze können wir auch die ersten Redner präsentieren.
 

Zitat des Tages: "Der Multi-Channel-Handel ist längst Realität, nur die Bezahlung kommt noch nicht hinterher." Yapital-Manager Martin Zander schwört im Interview mit etailment auf den Wandel.



DIGITALE TRENDS & FAKTEN

Youtube ohne Werbung:

Google bereitet offenbar ein werbefreies Bezahl-Youtube vor. Guardian
Grafik des Tages: 73 Startups werden derzeit laut Wall Street Journal von Venture-Capital-Firmen mit einer Milliarde US-Dollar oder mehr bewertet, das entspricht einem Anstieg von mehr als 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die drei wertvollsten Unternehmen sind derzeit Xiaomi (46 Milliarden US-Dollar), Uber (41,2 Milliarden US-Dollar) und Palantir (15 Milliarden US-Dollar). Infografik: Milliarden-Dollar-Startup-Club wächst rasant | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista


Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.