Zalando macht die Aktie billiger als nötig:

Der Online-Modehändler Zalando legt den Emissionspreis zum morgigen Börsenstart auf 21,50 je Aktie fest. Der Emissionspreis liegt damit am oberen Ende der Preisspanne von 18 bis 22,50 Euro, bleibt aber noch klar darunter. Das überrascht. Denn das Angebot war am obersten Ende der Preisspanne deutlich mehr als zehnfach überzeichnet. Am Graumarkt erreichte die Aktie am Montag zeitweise über 30 Euro.
Im Rahmen des Angebots wurden insgesamt 24.476.223 neue Aktien platziert und zusätzlich eine Mehrzuteilung von 3.671.433 Aktien zugeteilt. Das Gesamtvolumen der Emission beträgt nun 605 Millionen Euro (einschließlich Mehrzuteilungsoption). Falls die platzierenden Banken ihre Greenshoe-Option vollumfänglich ausüben, erhöht sich die Anzahl der Aktien um bis zu 3.671.433 weitere Aktien. Damit würden dann bis zu 11,3 % des Zalando Grundkapitals (nach IPO) an die Börse kommen.

Jetzt lesen: Möbel sind bei Otto ganz groß in Mode. eBay launcht Verkäuferportal.


Otto / Naturloft:

Mit Naturloft.de startet Otto einen Spezialshop für Landhausmöbel, nachdem bereits im Januar mit cnouch.de ein Spezialshop rund ums Sofa etabliert wurde.  Möbel sind bei Otto ohnehin ganz groß in Mode. Das Möbel-Sortiment kommuniziert ein neuer TV-Spot (Agentur: Heimat), in dem es sich ein Braunbär erst Wohnzimmer und dann im Schlafzimmmer gemütlich macht. Otto erreicht rund 30 % Marktanteil im Onlinehandel mit Möbeln. Zudem betreibt Otto das Blog „Roombeez“, das Inspiration für die eigenen vier Wände bietet.
Zufälle gibt es: Zalando hofft an der Börse auf einen Bullenmarkt. Otto hat immerhin einen Bären in der Werbung.
Zufälle gibt es: Zalando hofft an der Börse auf einen Bullenmarkt. Otto hat immerhin einen Bären in der Werbung.


 

Zitat des Tages: "Pleiten sind heutzutage kein struktureller Fehler des Systems, sondern ein systembegleitender Moment". Florian Heinemann, Gründungs-Geschäftsführer von Rocket Internet und Zalando-Aufbauer, und heute Gründer und Geschäftsführer des Inkubators Project A, ist überzeugt, dass Investoren zu sehr auf die Rendite starren und zu wenig beachten, dass sie mit einem Investment auch Capabilities für das eigene Unternehmen aufbauen und einen Wissentransfer für die eigene Digitalisierung herstellen können. etailment

 

eBay:

eBay hat ein neues Verkäuferportal für seine gewerblichen und privaten Händler in Deutschland eingeführt. Dort gibt es Infos, Anleitungen und Tipps rund ums Verkaufen bei eBay. Auch die halbjährlich und gebündelt vorgestellten News für gewerbliche Verkäufer werden im Verkäuferportal veröffentlicht. eBay fasst damit die bislang  versprengt publizierten Informationen, Service-Themen und Neuerungen für Verkäufer übersichtlich zusammen.

Osiander:

Das Familienunternehmem Osiander peilt im Buchhandel in diesem Jahr einen Umsatz von über 60 Millionen Euro an. Das Wachstum ist zweistellig. Auch im E-Commerce läuft es mit einem Plus von 20 % rund. Online erreicht inzwischen einen Anteil am Gesamtumsatz von rund 7 %, meldet das Börsenblatt. Mit dem investitions- und innovationsfreudigen Geschäftsführer Christian Riethmüller diskutieren wir auf dem  etailment Summit in Berlin über die Kundenwünsche von Morgen.

Globetrotter:

Der Outdoor-Händler Globetrotter gönnt sich einen neuen mobilen Shop. Das Projekt betreut SapientNitro. Als "Highlight" feiert die Pressemeldung einen "Filial-Finder". Merkste selber, ne? (Update: Der Filial-Finder kann mehr als nur den Laden finden. Er zeigt auch die Produktverfügbarkeit an.)

 

Zitat des Tages: "M-Commerce wird aus meiner Sicht in Europa noch massiv vernachlässigt. Alle Söhne und Töchter der Handels-Manager, die derzeit in Deutschland das sagen haben, machen bereits alles mit dem Smartphone. In einigen Jahren ist diese Generation im vollen Peak der Konsumausgaben und es gibt kaum schlüssige M-Commerce Konzepte." Handelsexperte und Asienkenner Dirk Seifer warnt im Interview im bevh-Blog davor, einen Trend zu verschlafen. Der Leiter der internationalen Forschungsgruppe zu E-Commerce & M-Commerce an der FUDAN University Shanghai ist auch Referent beim etailment Summit in Berlin.

 

Amazon:

Amazon will vorerst keine Lager-Roboter von Kiva in deutschen Logistikzentren einsetzen. „Die Roboter kommen sicher irgendwann nach Deutschland, aber im Moment gibt es keine Pläne. Das ist ein US-Thema“, sagte Jochen Dittrich, der die Amazon-Logistik in Europa verantwortet, dem Focus. Netzökonom


Uber:

Nach dem Verbot von Uber Pop umwirbt die Kurier-Plattform Uber nun Taxifahrer und will mit der MyTaxi-ähnlichen App UberTaxi die Buchung regulärer Taxis ermöglichen. Den Service gibt es vorerst nur in Hamburg und Berlin. Uber


Anzeige

UX-Profis aufgepasst! Am 10./11. November findet der user experience congress 2014 in Frankfurt/Main statt. Viele Use-Cases, neuste Studienergebnisse und aktuelle Trends zur User Experience werden an zwei Tagen von renommierten Sprechern vorgestellt.  


Klingel / Channel21:

Die Klingel-Gruppe besorgt den Warenversand für den Teleshopping-Sender Channel 21. Bestellungen laufen bei Klingel auf und werden dort dann aus dem eigenen Logistikzentrum mit dem Logo von Channel 21 versendet. TextilWirtschaft

HRS:

Die Hotelbuchungsplattform HRS hat den Wettbewerber HolidayInsider übernommen. Das Ferienportal gehörte über die Touristiksparte Dertour zur Rewe Gruppe. Touristik aktuell


Digitale Welt:

Wal-Mart:

Der Mitbegründer des Bilder-Netzwerks Instagram, Kevin Systrom, ist neues Mitglied im Verwaltungsrat des US-Händlers Walmart. Er wird zudem dem Ausschuss für Technologie- und E-Commerce angehören. WSJ


Nike:

Um 70 % legte Nike beim E-Commerce-Umsatz im ersten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu und machte 237 Millionen Dollar Umsatz. Communities und Services sollen das Online-Erlebnis noch weiter verbessern. Das Web steht für rund 3 % des Umsatzes von ingesamt 7,98 Milliarden Dollar - plus 14,5 %. Internet Retailer



Digitale Trends & Fakten:

Facebook:

Facebook greift Google im Werbemarkt an und verspricht relevantere Werbung. Das Netzwerk will über den Ad-Server Atlas User über verschiedene Geräte hinweg eindeutig identifizieren und ihnen so zielgenauere Werbung auch außerhalb des eigenen Netzwerks anzeigen. Facebook profitiert dabei unter anderem von Daten, die mit dem Like-Button auf Websites übermittelt werden und den Informationen, die die Facebook-App auf Smartphones sammelt. Horizont


Mobile Commerce:

Amazon, eBay, Apple, Wal-Mart und Netflix sind die größten Magneten im Mobile Commerce in den USA gemessen an den Trafficzahlen. Das sagt Comscore. Unter den Top 15 finden sich zudem Handelssysteme wie Best Buy und Etsy. Internet Retailer


Grafik des Tages: Angefunkt: Der Status von Beacon im Handel. Jeder zweite Händler will sie testen, sagt eine Infografik.


Beliebtester Beitrag am Vortag: Florian Heinemann, Project A: Panik ist bei Start-ups nicht hilfreich

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.