Liebe Leserin, lieber Leser, Alexa, Alexa, bin ich die Schönste im Wohnzimmer? Amazon präsentiert den Echo nun als Echo Look mit eingebauter Kamera. Der soll damit auch als modischer Style-Assistent dienen. Algorithmen von Alexa und Mode-Spezialisten sollen dabei helfen.  Für die einen ist es ein Shopping-Device, für die anderen der cleverste und größte Datensammler der Welt. Denn Algorithmen könnten auch Stimmungen erkennen. Ein Träumchen für Werber und Händler.

Redcoon auf der Palliativstation:

So richtig glücklich war Media-Saturn in all den Jahren nie mit seinem Billigheimer Redcoon. In den vergangenen Jahren betrieb man eher Sterbebegleitung, nachdem man nach dem Kauf das Know-how mitgenommen hatte. Zu Jahresbeginn wurden angesichts des Umsatz-Sinkflugs bereits einige Shops im Ausland beerdigt. Gerade wurde der Shop auch in Deutschland vom Netz genommen. Umbau heißt es dort. Das Main-Echo berichteten vom Abbau von rund 100 Arbeitsplätzen. Redcoon dürfte wohl alsbald gänzlich in der Infrastruktur von Media-Markt und Saturn aufgehen und bestenfalls noch eine digitale Hausnummer sein. Mehr wird man nach einer Betriebsversammlung erfahren, die für heute angesetzt ist.

Real baut Online-Lebensmittelshop um:

Real orientiert sich gerade etwas eigenartig Richtung Online-Lebensmittelshop. Real Drive, was schon immer etwas komisch nach Abholangebot klang, obwohl der Service auch lieferte, heißt nun „real,- Lebensmittelshop“, liefert aber nicht mehr. Das soll aber bald auch wieder möglich sein. Alles klar? Nein, dann fragen Sie doch Amazon Echo. Da übt sich Real auch. Von Alexa gibts aber nur Informationen zu aktuellen Angeboten und Aktionen. Also eine Art gesprochener Handzettel. Wozu das gut sein soll, fragen Sie bitten den Digitalberater ihres Vertrauens. 

Lena Gercke bei About You:

Das ist beruhigend. So hip und modern ein Start-up auch sein mag, am Ende landen alle bei den Marketing-Lösungen ihrer Väter und Großväter. Beispielsweise bei Testimonials. So gibt es denn in Kürze die "aller aller erste" selbst designte Kollektion von Model Lena Gercke online bei Ottos Fashion-Hoffnung About You zu kaufen. Gercke gewann 2006 die erste Staffel von Germany’s Next Topmodel.   

Baur rüstet sich für 700 Millionen Euro:

Die Baur-Gruppe, eine Otto-Tochter, erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatzsprung auf über 700 Millionen Euro. Muss ja wieder aufwärts gehen, nachdem das Geschäftsjahr 2016/2017 beim Umsatz nicht so dolle lief: Minus 2 Prozent auf 667 Millionen Euro. Dafür gab es aber eine schöne Rendite von 5 Prozent.  Helfen sollen dem Gemischtwarenladen (Baur, Schuhspezialversand I‘m walking, die österreichischen Tochter Unito sowie Quelle, Ackermann, Alpenwelt und einige Dienstleister) unter anderem bei Baur neue strategische Ansätzen und der Wandel zu einem Zielgruppen-Spezialisten für „Fashion“ und „Home“.

Deichmann digitaler:

Mit Self-Service-Terminals und Mobilgeräten als Verkaufsassistenten für Mitarbeiter macht Deichmann einen weiteren Schritt in der Digitalisierung. Die digitalen Lösungen wurden durch den Full-Service Partner Bütema AG aus Bietigheim-Bissingen entwickelt. 

Aldi auf dem China-Catwalk:

Das berühmte deutsche "Fashion-Label" Aldi Süd hat jetzt mit einer Modenschau in Shanghai die Eröffnung seiner Shop-Fläche auf der Alibaba-Plattform TMall gefeiert. Insgesamt bietet der Discounter seit dem Soft-Launch Ende März dort rund 100 Eigenmarkenprodukte an. Bilder vom Catwalk gibt es bei der Lebensmittel Zeitung.

21sportsgroup macht sich fit für Tempo:

Online-Sporthändler 21sportsgroup bündelt seine Logistik in einem neuen Versandzentrum mit über 30.000 Quadratmeter Hallenfläche bei Mannheim. Damit soll es ab Frühjahr 2018 bei der Lieferung schneller gehen, hat Neuhandeln erfahren.

INTERNATIONAL

Amazon Dash Button für Unterwäsche:

Ich weiß ja nicht, wie oft sie Unterwäsche kaufen. Aber ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass ein Amazon-Bestellknopf (Dash Button) für Unterhosen von Calvin Klein ein bisschen "over the top" ist. Kaum glauben mag ich sogar, dass einige Marken (beispielsweise Persil) die Hälfte ihrer Amazon-Bestellungen für bestimmte Artikel via Dash Button erzeugen. Aber das steht so bei Techchrunch.

Boohoo im Trend:

Fashion-Händler Boohoo steigert seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 51 Prozent auf rund 295 Millionen Pfund und behält dabei einen Vorsteuer-Gewinn von rund 31 Millionen Pfund, weiß der Guardian und führt das unter anderem auf Werbeaktionen bei Instagram zurück.  Boohoo, das auf günstige Angebote und schnell wechselnde Mode-Trends setzt, hatte zuletzt die Anbieter Pretty Little Thing und Nasty Gal übernommen.

TRENDS & FAKTEN

Paypal verdient mehr:

Der Bezahldienst Paypal steigerte die Erlöse im ersten Quartal um 17 Prozent auf 2,98 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg im ersten Quartal um 5 Prozent auf 384 Millionen Dollar.

Zahl des Tages::

Instagram hat seine Nutzerzahl in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt und kommt nun auf 700 Millionen Menschen, die sich für Food-Fotos und allerlei andere Lifestyle-Pics interessieren. 

Studie des Tages:

Die EHI-Studie "Online-Payment 2017" nennt die umsatzstärksten Zahlungsarten im E-Commerce. Spoiler: Paydirekt ist nicht dabei. Details bei etailment

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Egal wie nützlich und perfekt ein Produkt auch ist. Am Ende möchte der Händler Geld dafür vom Kunden. Dabei spielt das Verhältnis zwischen Leistung und Preis natürlich eine wichtige Rolle. Aber dazu gehört auch ein gehöriger Funken Psychologie. Etailment stellt Ihnen Strategien und Taktiken für Ihre Preisbildung vor.