Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Digitec: Digitec, zusammen mit dem neuen Online-Warenhaus Galaxus grösster Schweizer Elektronik-Onlineshop, hat mit einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich beim Umsatz im laufenden Jahr soeben die 500-Millionen-Franken-Grenze überschritten. Das meldet das Unternehmen (pdf). Und nennt damit erstmals in den Unternehmensgeschichte Zahlen. Die Handelskette Migros hatte sich im Sommer mit 30 Prozent am Onlineshop beteiligt und dafür angeblich 42 Millionen Franken bezahlt.

???:  Was die drei Fragezeichen sollen? Ein kleines Ratespiel. Raten Sie doch mal, welcher Verband sagt, dass seine Mitglieder  beim Weihnachtsgeschäft nicht so frohlockend sind? Beim Handelsverband Deutschland (HDE), wo denn auch sonst? Nach einer eher schwachen Woche acht Tage vor Weihnachten, will man nun in Kirchen Kerzen anzünden, beziehungsweise hofft auf den Endspurt. Insbesondere die Händler außerhalb der großen Städte seien bisher noch nicht zufrieden, besser liefe es in den Innenstädten und Zentren der Metropolen, meldet der HDE. Insgesamt sei bei der Kundenfrequenz  "noch Luft nach oben“. Vielleicht nutzt der HDE ja mal dieses wenig gesegnete Jahresendgeschäft und schüttet seinen Mitgliedern reinen Glühwein ein - dass es ohne Online-Standbein nicht geht.  Denn jede Wette: Mindestens 50 Prozent der stationären Händler, die jetzt auf eine dürre Kasse starren, sind in drei Jahren nicht mehr da. 

Welche Buchkette Same-Day-Delivery erprobt und wer sich vom Online-Lebensmittelhandel verabschiedet. Dies und mehr nach dem Klick.

Thalia:  Jetzt lässt sich auch die Buchhandelskette Thalia vom Same-Day-Delivery-Virus infizieren und testet in Hamburg die Lieferung am selben Tag  - erst einmal und vorerst bis Ende Januar. Partner beim "Thalia Blitz Express" ist der Kurierdienst Tiramizoo, die auch Lodenfrey und Luxodo auf die Sprünge helfen. 4,90 Euro kostet der Service laut "Der Handel".

Zitat des Tages: “Wir glauben, dass das Paketgeschäft bis 2020 jedes Jahr um fünf bis sieben Prozent zulegt. Der Marktanteil des Online-Handels am Gesamtkonsum wird unserer Ansicht nach von sieben auf bis zu 20 Prozent steigen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Post DHL, Frank Appel, der „Rheinischen Post“. Noch nie habe das Unternehmen so viele Pakete ausgeliefert wie im laufenden Jahr,

Otto:  Lieferungen auf den letzten Drücker zu Weihnachten verspricht auch Otto. Kunden, die bis Sonntag, 23. Dezember, 12 Uhr, vorrätige Artikel bei Otto bestellen, erhalten ihre Ware pünktlich zur Bescherung an Heiligabend – und das versandkostenfrei. Besser aber mal genau hinschauen. Einschränkend spricht Otto von "24h-lieferfähigen Artikeln" und nimmt Speditionsartikel sowie Artikel anderer Verkäufer aus.

Supermarkt.de:  Bye Bye Supermarkt.de. Nach dem der Online-Lebensmittelhändler den Dienst wegen finanzieller Probleme pausieren ließ, ist jetzt endgültig Schluss: "Aufgrund der ausgebliebenen Anschlussfinanzierung wird supermarkt.de auf unbestimmte Zeit den Lieferdienst einstellen", heißt es auf der Website. Das nährt weitere Zweifel, ob Food-Online in Deutschland auf Dauer ein Erfolgsmodell sein kann.

Amazon:  Amazon.de startet eine neue Shopping App für iPad. Sie soll alles bieten, was das Desktop-Herz auch sonst so begehrt. Samt Filmtrailern und sogar Hörproben.

Laura Ashley: Die Modemarke hat beim Online-Umsatz im Herbst um 22,6 Prozent zugelegt, das Retailgeschäft wuchs  um 4,2 Prozent, meldet Internet Retailing.

Zahl des Tages:  37 Prozent der E-Mails werden inzwischen via Mobilgerät geöffnet. Denken Sie daran, wenn sie ihr Versandbestätigung verschicken oder E-Mail-Marketing machen. Die Zahl nennt eine Studie des E-Mail Intelligence Anbieters Return Path.

Zahl des Tages: Rekordwoche in den USA: 6,9 Milliarden Dollar gaben die Kunden online in der Woche von 8. bis 14. Dezember aus. So viel wie noch nie, meldet Comscore.

Grafik des Tages: Status Mobile Commerce: Bereits jetzt werden 6% aller Online-Käufe von Smartphones oder Tablets getätigt.

Grafik des Tages 2: So groß ist Amazon.com. Die monatlichen Besucher würden 60 Disneylands füllen.

Lesetipp des Tages: Unsere emap scheint ganz ordentlich zu sein. Inzwischen bekommen wir sogar Anfragen nach der Printausgaben von den Ostfriesischen Inseln. Da könnte man das Heft eigentlich mal selbst hinbringen. Übrigens gibt es die emap ja auch online als pdf.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: 9 Start-ups mit Zukunft

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.