Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Amazon:  Ab Juli in den USA und bald danach auch in Europa will Amazon iTunes Match von Apple Konkurrenz machen und einen erweiterten Musikdienst in der Cloud starten. Laut Bloomberg gibt es bereits Verträge mit den vier großen Plattenfirmen Universal Music, Sony, EMI und Warner Music.  Nutzer sollen bei Amazon gekaufte Musik (automatisch) aber auch anderorts gekaufte Musik (zusätzlich) in die Cloud hochladen können, um sie überall anzuhören. Der bisherige Amazon-Musikdienst bot aus rechtlichen Gründen nur eingeschränkte Möglichkeiten.

Groupon:  Vielleicht mag der Handel Groupon ja doch? Der Anteil wiederkehrender Händler stieg in den USA von 30 auf 41 Prozent. Und sie lernen offenbar dazu. Ihre Geschäfte laufen besser, als die neuer Teilnehmer, sagen Zahlen des Deal-Aggregators Yipit. 56 Prozent der Bruttoumsätze kamen im ersten Quartal 2012 von Unternehmen, die schon vorab Groupon vertrauten. Die Zahl der neuen Händler stieg indes nur um vier Prozent. Man kann darin auch ein Zeichen sehen, wie schwer es dem Couponing-Dienst fällt, sein Geschäft auszuweiten. 

Facebook:  Jetzt ist es offiziell: Facebook übernimmt die Gesichtserkennungs-Firma Face.com. Die israelische Firma hat eine Technologie zum Identifizieren von Personen auf Bildern entwickelt.

Ubokia: Der Kunde sucht ein Produkt, der Händler spricht ihn auf der Platzform an. Das ist die Idee des US-Start-up Ubokia - sprich Übokia. Quasi Myhammer.de für Produkte. Hübsche und sympathische Idee. Laut Internetworld verzeichnet Ubokia derzeit knapp 200.000 registrierte User und 400.000 Unique Visits. So sehr ich dem stylisch aufgemachten Modell mehr Zuspruch wünschen würde, so sehr fehlt mir der Glaube, das der Konsumgüter-Markt in nennenswertem Umfang so funktioniert.

Tesco:  Die britische Handelskette erwirbt den Musik-Streamingdienst We7 nun vollständig. Tesco war dort bereits Mehrheitseigner. We7 konkurriert in UK mit Spotify. Tesco dürfte das Angebot weiter ausbauen wollen, folgert der "Telegraph"

Börsenverein:  Es klingt wie eine Meldung aus den 80er Jahren. Ein Drittel (34%) der Buchhändler ist nicht im Netz präsent. 16% verfügen nur über einen rudimentären Internet-Auftritt. Nur jeder zweite Buchhändler hat einen Webshop, der Online-Recherche und Online-Bestellung plus Versand anbietet. Davon wiederum verfügen 23% über eine Website mit benutzerfreundlichem Webshop und Social-Media Anbindung. Jetzt will der Verband seine Mitglieder wachrütteln. Mit einer Roadshow, schreibt Buchreport. Wenn es dafür mal nicht schon zu spät ist. Leider.

Euronics: Platte Kampagne: "Das steckt man noch lieber in die Tasche als elf Dänen", verkündet Euronics am Tag nach dem Deutschland-Sieg in Anzeigen zu einem vorab betexteten Motiv, das das neue Samsung-Smartphone Galaxy S3 zeigt. Klingt nach haushohem Sieg. War es aber nicht. Ein Eigentor für Euronics, für das laut "Horizont" Jung von Matt, Spree, die Vorlage lieferte.

Glossybox: Floriane von der Forst, Lara von Tippelskirch und Nikolas Krawinkel sind neue Geschäftsführer der deutschen Beauty Trend GmbH, die Konzepte wie Glossybox und petiteBox auf den Markt gebracht hat. Der bisherige Geschäftsführer Charles von Abercron wird sich zusammen mit Brigitte Wittekind, Mitgründerin des Unternehmens, auf die Leitung der internationalen Geschäfte konzentrieren. Janna Schmidt-Holtz, die ebenfalls zu den Gründern der Beauty Trend Holding zählt, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich verstärkt auf ihre eigene, zuvor gegründete Firma zu konzentrieren. 

Zahl des Tages: 15 Prozent der Smartphone-Nutzer würden lieber auf Sex verzichten als auf ihr iPhone. Zumindest wenn es nur um "ein" Wochenende geht. Puh. Die Studie des US-Elektronik-Händlers Gazelle hat aber auch noch ernsthafte Zahlen zur iPhone-Nutzung parat.

Grafik des Tages: Warum Start-ups scheitern: Nach der Analyse von angeblich 3200 Start-ups kam diese Infografik voller Gründe dabei heraus.

Lesetipp des Tages: Soziale Relevanz ist im E-Commerce manchmal gar nicht entscheidend: Best Practice Mythbusters #1: When Social Proof Doesn’t Work 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Fabian Heilemann, DailyDeal: Im Zweifel verzichten wir auf Umsatz