Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Man muss sich das so vorstellen als würde Amazon nun Thalia kaufen wollen. In den USA gilt Amazon neben Microsoft und Wal-Mart  nämlich als ein möglicher Kandidat für eine Übernahme der Buchkette Barnes & Noble. Noch ist das nicht mehr als pure Spekulation von Forbes. Fest steht aber: Der US-Marktführer Barnes & Noble kämpft gegen rückläufige Umsätze. Chairman Leo Riggio soll sich mit dem Gedanken tragen, das Buchhandelsgeschäft, das immerhin ganz modern in Manhatten schon Same-Day-Delivery anbietet, komplett zurückzukaufen. Die Digital-Sparte ist wegen des E-Readers Nook, quasi das Vorbild für den Tolino von Thalia und Co, defizitär.

Jetzt lesen: Kunden wäre die Rechnung lieber, QVC schwächelt und das Hindernis des Tages.

Payment: Erinnern Sie sich noch an den Abgesang auf die Nutzung der Rechnung als Zahlungsystem in der Studie des bvh? ibi research an der Universität Regensburg kommt in einer Studie jetzt zu anderen Gewichtungen. Am liebsten würden die Kunden per Rechnung (45 Prozent) zahlen - Kreditkarte (20 Prozent) und PayPal (19 Prozent) liegen nahezu gleichauf. PayPal und Kreditkarte empfinden viele Kunden als die nutzungsfreundlichsten Zahlungsverfahren. Den Rückgang der Rechnungsnutzung begründete der bvh auch damit, dass mittlerweile nicht mehr alle Anbieter den Kauf auf Rechnung anbieten. So gesehen kann man angesichts der Vorlieben der Kunden zugespitzt auch einen Rückgang bei der Kundenorientierung im Web erkennen. Mehr zum Thema in Kürze.

Zitat des Tages: “Ich bin überzeugt, dass das Internet Services und Prozesse ermöglicht, die der Fläche ganz neue USPs bieten. Und es ist für mich nicht ausgeschlossen, dass am Ende Internet-getriebene, neue Anbieter die besseren Einzelhändler sein werden, die auf einmal die Ladenflächen der Innenstädte füllen", bvh-Experte Martin-Groß Albenhausen kontert im bvh-Blog die Thesen von Oliver Samwer.

Otto: Heute startet die mit Spannung erwartete neue TV-Kampagne von Otto. Seit gestern kann man alle drei Spots auch bei Youtube sehen. Darunter auch ein Making of, dass einen Einblick in die Perspektive des Kükens bietet.

Amazon II: Mehrere Unternehmen und der US-Autorenverband Authors Guild wettern gegen eine mögliche Vergabe der Top-Level-Domains (TLD) ".book", ".read" und ".author" an Amazon. Bei der Domain-Vergabestelle ICANN läuft gegenwärtig die Schlussphase bei der Vergabe neuer Internet-Adress-Endungen. Details hat die NZZ.

Barzahlen: Die Drogeriemarktkette DM kooperiert jetzt offiziell mit barzahlen.de. Das System, Kunden kaufen mit dem Dienst im Web ein, zahlen dann einfach bei einem der beteiligten Einzelhandelspartner, stellte etailment bereits im Januar vor. Zu den Investoren gehören unter anderem Oliver Roskopf, Head of Online Marketing bei Zalando sowie Florian Heinemann von Project A Ventures und AWD-Gründer Carsten Maschmeyer über die Alstin Group.

QVC: Tele-Shopping-Sender QVC Deutschland büßte 2012 knapp vier Prozent vom Umsatz ein und landete bei 743 Millionen Euro. Das Ergebnis sank um drei Prozent auf 139 Millionen Euro. Online legte QVC um 18 Prozent auf 193 Millionen Euro zu, meldet der Sender.

Alibaba: Jonathan Lu wird im Mai neuer Chef des chinesischen Online-Riesen Alibaba. Er soll den Börsengang des Milliardenkonzerns einleiten, meldet Shanghai Daily.

Footlocker: 612 Millionen US-Dollar, plus 33,9 Prozent und damit nun knapp zehn Prozent des Gesamtumsatzes machte Footlocker 2012 im Web. Details bei Internet Retailer.

Warby Parker: Brillen für unter 100 Dollar. Online. Das ist das Modell von Warby Parker. Der Webshop lehrt laut "Wall Street Journal" gerade die Optiker in den USA das Fürchten.

Zahl des Tages: Fast die Hälfte der deutschen Konsumenten (47 Prozent) löst mehr Gutscheine ein als früher. Für 44 Prozent hat sich die Einlösequote von Gutscheinen nicht verändert. Dies sind Ergebnisse des Gutschein-Barometers 2013, einer repräsentativen Studie, die das crossmediale Vermarktungsnetzwerk für Gutschein-Marketing AffiliPRINT im Januar 2013 in Auftrag gab. Besonders die 16- bis 34-Jährigen nehmen Gutscheine gerne an. 58 Prozent von ihnen lösen mehr Gutscheine ein als früher.

Whitepaper: etailment startet ein zusätzliches Informationsangebot, das e-map whitepaper als monatliche digitale Publikation. Das e-map whitepaper soll monatlich wechselnde Kernthemen im Bereich E-Commerce und Multichannel aufbereiten. Trends, Tipps und Best Cases widmen sich dabei jeweils einem Schwerpunkt-Thema. Das jeweilige Thema des Heftes werden wird zuvor ausführlich einen ganzen Monat lang bei etailment begleiten. Dabei richten wir den Fokus unter anderem auf Logistik, Payment, Marketing, SEO, Couponing, Software und Mobile.

Hindernis des Tages: Wenn das Denken der Fachpresse noch unflexibler ist, als das von Managern. Absatzwirtschaft und Handelsblatt finden den Zalando Fashion Car sinnlos, und begreifen nicht, dass es der Marke nicht ums Auto, sondern um die PR und das Innovations-Image geht.

Lesetipp des Tages: Die Rettung der Ladenwelten ist gerade en vogue: Das Ende des stationären Handels: Eine Herausforderung mit der Option zum Happy End

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Oliver Samwer: 80% der Offline-Händler werden nicht überleben

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.