News: Jeden Morgen kurz vor 9

Beatles: So sehen gute Kalkulationen aus. Die Beatles verkaufen jetzt exklusiv bei iTunes Klingeltöne ihrer Songs. Preis für einen Klingelton: 1,29 Dollar. Der gleiche Preis wie für einen ganzen Song. Now Playing: Money (Thats what i want).

Ulla Popken: Das geht quasi gegen den Trend der Beerdigungs-Reden zum Facebook-Shop: Ulla Popken, Modekollektionen speziell für große Größen, startet einen Facebook-Store in den USA, der komplett in die E-Commerce-Plattform MarketLive integriert ist. Das System lässt nach ersten Berichten aber befürchten, dass die Shop-Lösung auch nur ein besserer Web-Katalog ist und damit wenig zukunftsfähig. Aber vielleicht gelingt es der Marke ja, Kommunikation mit Mehrwert drumherum zu bauen.

3D-Drucker:3D-Printer werden besser und billiger. Braucht es also nun ein digitales Rechte-Management für physische Produkte, weil die nächste Barbie-Puppe per Raubkopie aus dem Drucker kommt?

BarZahlen:Klingt wie ein Konzept aus einem Thomas Pynchon-Roman: Online einkaufen, offline bezahlen gehen - gleich BarZahlen. Basicthinking stellt das Konzept von Florian Swoboda vor. Zu den Investoren gehören unter anderem KaufDa-Gründer Christian Gaiser, Ron Hillmann, Geschäftsführer der Berlin Venture Partners, Idealo-Gründer Martin Sinner und Ecx-rocket-Internet-Mann Christian Weiß.

Zahl des Tages: Neun von zehn Internetnutzern in Großbritannien bevorzugen Loyality-Programme, die auf Punkten basieren. (eMarketer)

Zitat des Tages: "Den Amerikanern fehlt nicht das Selbstvertrauen für die Expansion. Aber mittlerweile denken die auch: Bevor wir den Vertrieb mühsam selbst aufbauen - geben wir ihn doch den Samwers", sagt Cornelius Boersch, Partner beim Investor Mountain Partners, über die Jagd von US-Unternehmen auf deutsche Klone. Die FTD schildert, warum von den Kopien deutsche und amerikanische Unternehmen profitieren.

Grafik des Tages: The Power of Google - Nicht um Marktzahlen geht es, sondern darum, was man mit welchen Befehlen und Suchparametern mit Google alles anstellen kann. 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Facebook-Commerce: Warum der Shopping-Frust hausgemacht ist