News: Jeden Morgen kurz vor 9

EHI: Der E-Commerce-Markt in Österreich und der Schweiz floriert und ist ähnlich hoch konzentriert wie der deutsche Markt. Dies ergab die aktuelle Marktstudie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2011“ von EHI und Statista, in der erstmalig die jeweils 250 größten Onlineshops in den beiden Ländern analysiert wurden. Der E-Commerce-Markt umfasst in Österreich 1,6 Mrd. Euro. Die Schweiz erwirtschaftete online 2,7 Mrd. Euro. Die Top 3 in Österreich: Amazon.at (Jahresumsatz 2010: 204,4 Mio. Euro), Universal.at (80,0 Mio. Euro), Ottoversand.at (55,0 Mio. Euro). Die Top 3 der Schweiz: Leshop.ch (Jahresumsatz 2010: 109,4 Mio. Euro, Nespresso.com (95,3 Mio. Euro), Digitec.ch (95,1 Mio. Euro). (EHI). 

Google+: So sieht die neue Klarnamen-Policy im Social Network Google+ aus. "Nicknames", also Spitznamen, sind erlaubt, Pseudonyme nicht. Zum Spitznamen wird dann der bürgerliche Name angezeigt.  (ZDnet).

Burger King: Genau das richtige für Couch-Potatoes. Die Bulleten-Kette testet in Washington einen Lieferservice. Bestellt wird telefonisch oder online. Zusatzgebühr: 2 Dollar.   (USA Today).

Rakuten: Rakuten, das größtes Internetunternehmen Japans, will nach Europa expandieren und dabei vor allem Amazon angreifen. (Futurezone)

Polyvore: Die Social-Commerce- Plattform und Fashion-Magazin-Site Polyvore, Vorbild diverser deutscher Webshops, sammelte  gerade weitere 14 Millionen Dollar Venture-Kapital ein und machte Jess Lee, bislang Vice President of Product, zum neuen CEO. (bits)

Douglas: Und noch ein Mitbewerber im Wohnmumfeld. Die Parfümeriekette Douglas hat ihr Online-Sortiment um Home-Accessoires erweitert. (Internet World Business). 

Google:Die Finanzbranche ist der wichtigste Werbekunde bei Google in den USA. Auf Platz 2 folgt der Handel. Dort bestimmen Amazon (55,2 Millionen US-Dollar) und Ebay (42,8 Millionen US-Dollar) das Feld. (Businessinsider)

Luxeyard: LuxeYard, Anbieter von Premium-Dekor für die Wohnung, startet eine E-commerce-Plattform. Clevere Idee: Mittels "concierge buying" können registrierte Mitglieder  Artikel vorschlagen, die sie gerne zu einem reduzierten Preis kaufen möchten. Dazu müssen sie dann das Bild des Produkts auf der Facebook-Fanpage hochladen. Das populärste Produkt wird dann im Preis reduziert. (Techchrunch).

Zahl des Tages: Laut Google werden bei Youtube jede Minute 60 Stunden Videomaterial hochgeladen. 4 Milliarden Videos zeigt YouTube jeden Tag. Ein Plus von 25 Prozent gegenüber 2010. (Reuters)

Zitat des Tages: "Unsere Mission ist, das Betriebssystem für den Handel zu werden". Groupon-Chef Andrew Mason feiert im Spiegel-Interview Couponing und wagt einen Blick in die Zukunft.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Pinterest: Wie eine Pinnwand den Konsum im Web anheizen kann