Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Facebook: Nicht nur „liken“, bald auch „wanten“? Facebook testet offenbar mit dem „Want“-Button ein weiteres Social Plugin. Dies sei ein klares Signal an Unternehmen, Facebook Features auf der eigenen Website zu integrieren, so Futurebiz. E-Commerce-Unternehmen winkt damit eine riesige Datenbasis über Personen, die ein bestimmtes Produkte kaufen wollen. Wer etwas „liket“, besitzt es dagegen meist schon.   

Amazon: Der E-Commerce-Riese experimentiert laut Internetretailer mit einem Testimonial. Der Skateboard-Star Andy McDonald ist die Werbefigur für den neuen  Action Sports Store, den Amazon gerade eingerichtet hat. 

Holtzbrinck Ventures: Das Beteiligungsunternehmen baut aus. Neu im Portfolio ist laut Exciting Commerce nicht nur HelloFresh von Rocket Internet, sondern auch der Schmuck-Shop Pippa & Jean von Gerald Heydenreich. 

Zitat des Tages: „ Ich gehe davon aus, dass Kunden bereits im nächsten Jahr ihre Kreditkarte zu Hause lassen.“ Michiel van Eldiek, Spartengeschäftsführer beim O2-Mobilfunkbetreiber Telefónica, der das Bezahlsystem „Mpass“ für das Handy etablieren will.

IBM: Augmented Reality im Lebensmittelladen: IBM hat laut VentureBeat eine App entwickelt, die beim Einkaufen nützlich Zusatzinfos bietet. Wer die App auf sein Smartphone lädt und mit diesem die Produkte im Regal „scannt“, bekommt Angaben zu Nährwerten, Preis oder Bewertungen geliefert. 

Wording: Die meisten Nutzer kennen den Begriff „QR-Code“ nicht. Auch mit „Tags“ und „Tagging“ können sie nichts anfangen. Wer auf seiner Website zu viel Fachsprache verwendet, verprellt die User. Dies ergibt eine Studie von eresult.

PicoPay: Das Startup PicoPay mit seinem Service für die Bezahlung kleinteiliger digitaler Inhalte, hat seinen Betrieb eingestellt. PicoPay habe es “nicht geschafft, die großen Kunden an Land zu ziehen, sich mit der Idee bei Verlagen durchzusetzen”, erklärt  Andreas Stehling, einer der Initiatoren, gegenüber Gründerszene.  

Zahl des Tages: Lediglich 5,4 Prozent der deutschen E-Commerce-Nutzer würden keine Elektronikprodukte im Web kaufen, wie eine GfK-Studie im Auftrag von redcoon.de ergibt. Besonders beliebt sind Handys und Smartphones.

Grafik des Tages: Mütter sind die stärksten Marken-Pusher auf Facebook.

Lesetipp des Tages: Sechs digitale Trends, die die Modeindustrie verändern könnten in TheNextWeb

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Hans-Otto Schrader, Otto Group: Gegen Zalando braucht es keine gesonderte Strategie.