Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Home24: Die Südost-Asien-Offensive von Rocket Internet schafft beinahe im Stundentakt neue Internetbuden. Gerade hängen die Samwer-Brüder Home24 in Singapur ans Netz. Der Start soll heute erfolgen. Im Köcher haben die Samwers dort unter anderem die Modeplattform Zalora  und den Lieferdienst Foodpanda. In Indonesien kopiert Rocket Internet mit Lazada schlichtweg Amazon. Ziel von Rocket Internet: Den E-Commerce und ihre eigenen Modelle globalisieren.

Zitat des Tages: “I have no doubt that some European startups with strong talent and the right startup know-how will be able to out-execute Silicon Valley companies". LinkendIn-Mitgründer Konstantin Guericke, beim Venture Capital Earlybird eingestiegen, macht deutschen Gründern Mut und bevorzugt laut Venture Beat eine globale Perspektive. 

Smazaar: Knipsen, hochladen, verkaufen - nach der bunt-lustigen Flohmarkt-App Stuffle.it für das iPhone,  gibt es nun ein ähnliches Modell für lokale Marktplätze von dhd24 für Android. Es nennt sich Smazaar.  

eDarling: Nichts dran am geplatzten Deal der Kuppeldienste eDarling und eHarmony? Das Burda-Blatt "Focus" hatte über den gescheiterten Verkauf der Online-Partnervermittlung eDarling (Rocket Internet) an den Wettbewerber eHarmony berichtet. Nichts dran, sagen Beteiligte. Gründerszene spekuliert daher über gezielt gestreute Gerüchte, weil Burdas Singlebörse Parship selbst nicht so bolle dastehe.

Beate Uhse: Der Erotikkonzern Beate Uhse hat im ersten Quartal einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 700.000 Euro erzielt, nach minus 100.000 Euro im Vorjahresquartal. Das meldet "Der Handel". Umsatz: 36 Millionen Euro, minus 10 Prozent. Im Versandhandel macht der Anteil des Internethandels fast drei Viertel der Erlöse aus.

Supermarkt.de: Eine perfekte Lieferkettte und perfekter Service, das braucht der Online-Lebensmittelhandel um durchzustarten. Ein Schritt dahin: Schnelligkeit. Der Hamburger Online-Supermarkt supermarkt.de liefert ab sofort noch am gleichen Tag der Bestellung aus. Wurde bis 11 Uhr am Morgen bestellt, kann die Lieferung ab 15 Uhr des gleichen Tages an der eigenen Wohnungstür in Empfang genommen werden. Leider nur in Hamburg und in überschaubarem Rahmen. Andere Anbieter arbeiten gerade an ähnlichen Lösungen.    

ModCloth: ModCloth, ein Online-Shop, der Mode für Frauen im Retro-Look bietet, hat in einer Finanzierungsrunde 25 Millionen Dollar erhalten. Mit an Bord sind laut AllthingsD als Investoren Norwest Venture Partners und Accel Partners. Im Shop, mit ziemlicher cooler Mode im "Pleasentville"-Look, können Kunden darüber mitentscheiden, welche Artikel produziert werden sollen. 

Google+: Muss man bei Google+ als Unternehmen dabei sein? Meine Antwort immer wieder: Schadet nicht, nutzt aber auch nicht viel. Vorläufig. Laut Mashable bleibt die Interaktivität in dem Google-Netzwerk weiter deutlich hinter Twitter und Facebook zurück. Laut RJ Metrics macht jeder dritte Nutzer dort nur ein Posting und kommt dann nie wieder. Andere Untersuchungen liefern ein ebenso wenig motivierendes Bild. So liegt die Verweildauer bei Google+ gerade mal bei drei Minuten. (Da bleiben die Leser länger auf diesem Blog.) Auf 180 Millionen Nutzer wird Google+ geschätzt.

Zahl des Tages:  27 Stunden lang schauten die Deutschen durchschnittlich im März Videos im Web. 46,9 Millionen Internet-User in Deutschland klickten laut Comscore jeweils mindestens ein Online-Video. Das bedeutet einen Anstieg um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Immer öfter auch mobil: Im 3-Monats-Durchschnitt endend im März 2012 nutzten 3,2 Millionen Deutsche ihr Smartphone, um Videos abzurufen. Dies ist ein Anstieg von 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Grafik des Tages: Mobile Marketing und die Führungsrolle des Smartphone

Lesetipp des Tages: 10 wichtige russische Internet-Entrepeneure und ihre Projekte.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Payback will mit Gamification bei Facebook punkten