News: Jeden Morgen kurz vor 9

Eventup: Es ist quasi das Airbnb für die Eventbranche und Partyfreunde: Das Startup Eventup startet eine Plattform für die Privat-Partylocationvermittlung. Das Modell könnte klappen, oder in einem größeren Anbieter aufgehen. Auch 9flats-Gründer Stephan Uhrenbacher sieht vor allem in Nischen ein Potenzial für Sharing.

LivingSocial: Rund 80 Prozent der Händler auf der Gutscheinplattform LivingSocial würden weitere Deals machen. Man müsse sie nur fragen, sagt CEO Tim O'Shaughnessy. Im vergangenen Jahr hat der Couponing-Dienst dennoch rund 550 Millionen US-Dollar verloren. (Business Insider).

Lady Gaga: Pop-Star Lady Gaga hat jetzt ihr eigenes Social Network. Little Monsters soll Fans rund um die Themen von Lady Gaga zusammenbringen. Es sieht ein wenig aus wie Pinterest. Lady Gaga hat allein bei Facebook 47 Millionen Fans. (Mashable).

Pinterst: Die gehypte digitale Bilderpinnwand arbeitet angeblich bereits mit Affiliate-Links und verdient damit Geld. Spiegel Online beschäftigt sich erst einmal mit der Abmahngefahr durch Urheberrechtsverletzung. Typischer Medienreflex? Schließlich ist Pinterest ein Wettbewerber um Aufmerksamkeit. (bits). 

RedBoto: Der Online-Modeanbieter Redboto ist ein „Ausgewählter Ort 2012“ im Land der Ideen. Die Auszeichnung geht an 365 herausragende Projekte und Ideen, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Das Label Red Boto von  Gründer Marc Uthay gibt es nur online und basiert auf dem „Buy One, Give One“-Prinzip: Heißt in diesem Fall: Für jedes verkaufte Produkt, bekommt ein Kind in einem Entwicklungsland eine Schuluniform.

Ebay: Das OLG Hamm bestätigt die strenge Ansicht zur Garantiewerbung bei eBay. Schon die Nennung des Wortes „Garantie“ in einem Online-Angebot bei eBay führt zu weiteren Informationspflichten. Andernfalls ist eine Abmahnung möglich. (shopbetreiber-blog).

Netto: Der Discounter Netto führt in seinen Filialen QR-Codes für ausgewählte, verpackte Obst- und Gemüseartikel ein. Smartphone-Besitzer erfahren durch Scannen des QR-Codes auf der Produktverpackung die Herkunft sowie weitere Detailinformationen. Die Menge der so gekennzeichneten QR-Artikel: 6. Weitere Produkte sollen aber folgen. Im Dezember hatte Netto aber schon einige Fleischartikel der Eigenmarke mit QR-Codes versehen. (per mail).  

Frankreich: Der E-Commerce im Nachbarland wächst. Umsatz:  37,7 Milliarden Euro, eine Steigerung von 11 Prozent. Um die mehr als  30 Millionen Onlineshopper kämpfen 100.400 Webshops. 

Zahl des Tages: Comscore sieht den E-Commerce in den USA auf einem neuen Rekordhoch:  Die Verbraucherausgaben im Online-Handel erreichten 49,7 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2011. Ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.  Für das Gesamtjahr errechnet Comscore Verbraucherausgaben im E-Commerce von 161,5 Milliarden US-Dollar. Ein Plus von 13 Prozent. 

Video des Tages: 3D-Printing wird noch sämtliche Wertschöpfungsketten auf den Kopf stellen. Datei herunterladen und die Barbie-Puppe mit dem 3-Drucker selbst zu Hause ausdrucken. Das klappt schon. Sie können auch gleich ein ganzen Haus drucken. An einem Tag. .

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Die E-Commerce-Tabelle der Bundesliga-Clubs: Fanshops vielfach nur Kreisklasse