Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Neckermann: Die Logistiksparte bei Neckermann.de wird wohl eingestellt. Für den Rest von Neckermann gibt es aber offensichtlich Interessenten. 2 Finanzinvestoren sollen für einige Stücke noch Interesse zeigen.  Die auf Übergrößen spezialisierte Tochter Happy Size ging immerhin an Klingel.

Zalando:  Zalando klotzt. Auf allen Feldern. Diesmal in der Logistik. Im Oktober 2012 beginnt der Bau eines eigenen Logistikzentrums in Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit dem Investor Goodman errichtet Deutschlands größter Anbieter für Mode auf 110.000 Quadratmetern einen Logistikstandort, um die Vertriebsaktivitäten in den westeuropäischen Kernmärkten weiter zu stärken. Bereits im Herbst 2013 soll der Testbetrieb in Mönchengladbach aufgenommen werden. Das Berliner E-Commerce Unternehmen plant, künftig etwa 1.000 Mitarbeiter im Rhein-Ruhr-Gebiet zu beschäftigen.

Fab geht ins TV, Amazon eröffnet einen Kindle-Store und Martin Groß-Albenhausen macht sich Gedanken zur Link-Strategie. Dies und mehr nach dem Klick.

Zitat des Tages: “Eine gute Linkbuilding-Strategie muss demnach an die Kunden denken, nicht an die Suchmaschine – auf Geheiß der Suchmaschine." Martin Groß-Albenhausen sagt im bvh-Blog, warum Content für Shops wichtig ist und warum Link-Baiting keine Hexerei, aber harte Arbeit ist. 

Amazon:  Amazon will offensichtlich im Oktober einen Kindle-Store in Japan eröffnen, meldet Mashable. Falls ein etailment-Leser dort sein sollte: Wir freuen uns über Fotos.

Wal-Mart:  In den Stores der US-Handelskette Wal-Mart neigen Kunden am ehesten zum mobilen Check-In per Location based Service.  38,3 Prozent der registrierten mobilen Check-Ins wurden bei Walmart durchgeführt, gefolgt von Target (15,4 Prozent), Costco (9,3 Prozent), Best Buy (7 Prozent) und Walgreens (6 Prozent), sagt eine Untersuchung von LocalResponse. Anders gesagt: die Kunden bei Wal-Mart twittern am häufigsten, dass sie gerade bei Wal-Mart sind. Woran das liegt? Vielleicht haben sie an den langen Kassenschlangen Langeweile.

Tollabox:  Tollabox.de heißt ein Abo-Bastelkiste-Anbieter ähnlich der Wummelkiste. Spielerisches Lernen soll die Box bieten, schreibt Deutsche Startups. Die Macher sind keine Hasardeure. Bea Beste gründete die bilingualen Phorms-Schulen. Hinzu kommen Sarah Petzold, Tobias Zumbült sowie Ehemann und myToys.de-Gründer Oliver Beste.

Payleven: Payleven, Startup aus dem Rocket Internet-Universum, dass nach dem Vorbild von Square einen Kartenaufsatz (Dongle) zum mobilen Kassieren mit dem iPhone bietet, hat ein “Application Programming Interface” (API) für Entwickler gestartet. Damit soll jeder die payleven Bezahlmöglichkeit in eigene Bezahl-Applikationen integrieren können. Anbieter wie payleven und Square ermöglichen Gewerbetreibenden von der Pizzabude bis zum mobilen Dienstleister Kartenzahlungen immer und überall anzunehmen. Alles, was technisch benötigt wird, sind die entsprechende App und der Kartenaufsatz.

Fab: In den USA sorgen Ticker und Livefeed bei Fab für eine dramatische Umsatzbeschleunigung. Jetzt kommen die sozialen Features mit denen Nutzer sehen können, was Freunde im Design-Kaufhaus liken, kaufen und bewerten, auch nach Europa. Mehr im Interview mit Sascha Weiler, Vice President International Product bei Fab Europe, bei etailment.

Fab II: Fab meint es mit dem Wachstum so richtig ernst. In den USA testet das Design-Kaufhaus nun einen TV-Spot. In dem etwas surrealen aber munteren Spot "Touched" verwandelt sich alles per Handstreich in Designerware.

Zahl des Tages:  56 Prozent der Online-Händler werden 2012 mehr Geld in Technologie investieren als 2011. Das sagt eine globale Studie von Forrester.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Fab: Europa-Offensive mit neuen sozialen Features

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter