Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

EMEZA: Luxus-Ableger von Zalando

Zalando: Nachdem Zalando mit dem margenträchtigen Eigenmarkensegment, in der zLabels GmbH gebündelt, ein renditestarkes Modesegement massiv forciert, kommt der Modeversender nun mit einem Luxusableger auf den Markt, meldet Mail-Men.  Mit EMEZA, positioniert noch über dem Zalando-Premium-Bereich, will Rocket Internet "Designermode und Luxus" bieten. Und es passt in die langfristige Strategie und die Wünsche der Investoren. Der Luxusriese  PPR-Gruppe (Gucci, Brioni)  war erst kürzlich als strategischer Investor mit 10 Mio. Euro bei Rocket Internet eingestiegen.

Neues Kapital im Krieg der Pizza-Boten und Kaufhof legt online zu. Dies und mehr nach dem Klick.

Lieferheld: Laut Deutsche Start-ups hat die Staatsanwaltschaft Berlin Strafbefehl gegen das Führungsteam von lieferheld.de erlassen. Der Vorwurf: Ein “gemeinschaftlich begangenes Vergehen der gewerbsmäßigen unbefugten Verwertung einer Datenbank wiederholt und systematisch vervielfältigt und öffentlich wiedergegeben zu haben”. Anders gesagt: Der Lieferdienst habe sich Speisekarten und Co des Mitbewerbers Pizza.de "gerippt". Die Vorwürfe stammen noch aus 2011. Nun hat die Staatsanwaltschaft wohl genug Material in der Hand. Lukasz Gadowski, Kopf des Lieferheld-Investors Team Europe, hält aber zum Management um Nikita Fahrenholz, Caroline Iselor, Louis Pfitzner, Markus Fuhrmann, Angelo Laub, Claude Ritter und Fabian Siegel. "Wir haben keine Probleme mit oder Zweifel an der Integrität des Lieferheld Managements. Nor with the performace of the business. The issue is mainly PR. Partially fueled by competition/ frustrated ex business partners.", schreibt er bei Facebook. Das Beste, weil Popcorn-verdächtig, sind ohnehin die Kommentare bei DS. Wer Richterin Barbara Salesch mag, der ist da gut aufgehoben.

Kaufhof:  Der Kaufhof wird nach rund 10 Mio in 2011 rund rund 25 Millionen Euro Online-Umsatz in 2012 zusammenrechnen. Diese Zahl nannte der Vorstandsvorsitzende der Kaufhof Warenhaus AG, Lovro Mandac, der Wirtschaftswoche.

Zitat des Tages: "Der stationäre Einzelhandel steht im Prinzip zur Disposition." Der deutsche Twitter-Investor Albert Wenger, Partner der Firma Union Square Venture, sieht in der FAZ die Welt in einer Zeit der Umbrüche wie beim Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft.

Neckermann: Neckermann Österreich geht nun offiziell an den deutschen Versender TopAgers in Langenfeld, meldet die Lebensmittelzeitung. Der neue Eigentümer will Neckermann neu ausrichten und hat die Zielgruppe 50 plus im Visier.

Zahl des Tages:  Zumindest US-Kunden waren im Weihnachtsgeschäft noch mobiler als bislang. 82 Prozent der Smartphone-Nutzer informierten sich vorab per Mobiltelefon über Preise und Produkte, 74 Prozent haben auch etwas mobil gekauft. 2011 waren es noch 55 Prozent, sagen Zahlen von GfK Roper.

C&A:  Auch Spätstarter unter den Retailern können noch aufholen. Das belegt gerade die Modekette C&A. Im Oktober schaffte es der Shop laut Nielsen-Auswertung mit einer Reichweite von fast 3 Millionen Besuchern (6 Prozent der Internetnutzer) erstmals in die Top 10 der meistbesuchten E-Commerce-Shops. Nun rangiert C&A laut Comscore an der Spitze der Websites mit dem größten Besucherzuwachs in Deutschland: plus 171 Prozent.

Otto:  Der Otto-Versand ist seit einem Jahr auf Google+. So richtig Party war da bislang nicht. Es fehlt an klaren Ideen, was man dort eigentlich will. Im Dezember fragte Otto dann die G+-Fans um Rat für ein Konzept und setzt die Anregungen nun nach und nach um. Gegenwärtig baut der Versender dort vor allem auf Fashion-Beratung. Natascha Ljubic hat die Entwicklung beobachtet.

Grafik des Tages: 3D-Druck – Die Zukunft der Produktion

Lesetipp des Tages: „Kompendium des Interaktiven Handels“ heißt das neue Jahrbuch, das der Branchenverband bvh jetzt erstmals herausgebracht hat. Das Nachschlagewerk bündelt alle aktuellen Studien der Berliner Interessenvertretung, unter anderem Händler- und Kundenbefragungen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Zahlungssysteme und Mobile Commerce. Dazu kommen ausführliche Berichte zu Branchentrends wie Multichannel, Social Commerce, Usability und Gütesiegel. Das Buch kostet 199 Euro und kann auf der Website bvh-kompendium sowie im Buchhandel bestellt werden. 

Video des Tages: Die französische Handelskette Casino erklärt ihre  virtuelle Regalwand in einem Pariser Einkaufszentrum, die auf einem  Touch-Display-System basiert.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Die Top 15 in 2012: Das bewegte den E-Commerce

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.