Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Als erster Autohersteller baut Hyundai in seinen neuen Genesis G80 und G90 die Technik der Sprachsteuerungsbox Amazon Alexa ein, damit Kunden einige Funktionen mit Sprache steuern können. Man kann dann die Türen öffnen und schließen, die Temperatur regeln, den Motor anlassen und per Sprachbefehl hupen. Hoffentlich kann man für diese Funktion bald ein paar gängige Flüche einprogrammieren. Noch lautet der Sprachbefehl nämlich: “Alexa, tell Genesis to honk the horn on my car.” Wie albern ist das denn bitte, wenn man mal schnell einen anderen Autofahrer aufscheuchen will?  

Mehr kompakte und kuratierte News zum Digital Commerce nach dem Klick.


Zalando hat große Tempo-Pläne:

Zalando plant 2017 neue Logistik-Hubs in Frankreich und Polen und bereitet so seine Europa-Offensive vor. Das Ziel: Bis 2020 will man 20 Prozent der Europäer mit Same Day Delivery beglücken. Bislang liefert Zalando aus Mönchengladbach, Erfurt und Lahr sowie einem Satellitenlager in Stradella im Norden Italiens. Reuters


Delivery Hero in Not?:

Delivery Hero (Rocket Internet) hat nach Meinung des "Manager Magazin" Geldprobleme. Der Food-Lieferdienst musste sich einen teuren Millionenkredit holen. Die Zinsen scheinen happig. Rechnung sollten derzeit erst beglichen werden, wenn eine weitere Verzögerung die "Reputation oder die Geschäftsbeziehung gefährden" würde, zitiert das Magazin aus einer internen Mail. 
 

Möbelmarkt - Wachstum nur im Web:

Der Möbelmarkt wächst künftig nur noch online. Das sagt der "Branchenfokus Möbel 2016" von IFH Köln und BBE Handelsberatung. Der Onlinehandel mit Möbeln erreichte 2015 ein Volumen von über einer Milliarde Euro. Marktanteil: 5,7 Prozent. Bis 2020 prophezeit die Studie 2,5 Milliarden Euro Umsatz.

Zooplus peilt die Netto-Milliarde an:

Zooplus rechnet für das laufende Geschäftsjahr 2016 nun mit einem europaweiten Netto-Umsatz (ohne sonstige betriebliche Erträge) von mindestens 900 Millionen Euro und korrigiert damit seine Prognose nochmals nach oben. Zooplus hatte seinen Umsatz im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 221 Millionen Euro gesteigert und erhöhte so in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz um 29 Prozent auf über 428 Millionen Euro.


Neuer Marktplatz für Smart Home:

Es geht los mit den digitalen Schaufenstern für Smart Home-Produkte. Nach Amazon und gerade erst Ebay kommen nun die Unabhängigen. Zum Beispiel Tink, ein Online-Marktplatz rund um IoT (Internet of Things) und andere schlaue Dinge, der unter anderem von Rocket Internet und ProSiebenSat.1 angeschoben wird. Mehr dazu in ihrem Werbeblock.

Vinoa will 100.000 Weine zeigen:

Helge Morgenstern und Daniel Schmerbauch haben zuletzt als CTO und COO das Foodportal delinero.de erfolgreich mit aufgebaut. Das hat sich nach einer Verköstigung Gruner + Jahr gesichert.  Nun bastelt das Duo intensiver an der Weinsuchmaschine Vinoa.de, die seit Ende 2015 live ist.  Das Ziel für 2016: "100.000 Weine und 100 Shops". Über Weiterleitungen zu Partnershops lassen sich die Weine unkompliziert bestellen. Weinhändler können auf der Plattform auch ihre Produktliste über einen Datenfeed einspeisen. Die Abrechnung erfolgt performance-basiert.


 

INTERNATIONAL


Target meckert über Apple:

Auch US-Riese Target zeigt, dass Multichannel nur in den Augen mancher Berater ein "No-go" ist. Inzwischen macht Target im ersten Halbjahr im Web rund eine Milliarde Dollar Umsatz, steigerte die Zahl der Click & Collect-Bestellungen um 50 Prozent. Der E-Commerce-Umsatz lag im zweiten Quartal bei 533 Millionen Dollar, plus 13,4 Prozent. Was das schöne Bild stört: Auf der Fläche verliert Target schneller als es im Web wachsen kann. Das liege aber auch daran, dass die Verkäufe von Apple-Geräten eingebrochen seien, mault Target-Chef Brian Cornell. IR

Tesco macht mit der Mobile Wallet Kasse:

Tesco bringt seine eigene Mobile Wallet namens PayQwiq bis Ende des Jahres flächendeckend an den Start. Unter anderem in London und Edinburgh ist sie schon im Einsatz. Tamebay

Wal-Mart wächst besser als sein Ruf:

So schlimm, wie es manch ein Evangelist der Pure Player gerne hätte, gehts Wal-Mart gar nicht. Im zweiten Quartal  steigerte der Handelsriese den Umsatz um 0,5 Prozent auf 120,85 Milliarden Dollar. Der konsolidierte Nettogewinn stieg um 8,6 Prozent auf 3,77 Milliarden Dollar - und im E-Commerce legte Wal-Mart um fast 12 Prozent zu. ReCode


TRENDS & FAKTEN

Uber startet selbstfahrende Taxis:

Uber legt in Pittsburgh mit den ersten selbstfahrenden Taxis los. Der Fahrer dient in dem Projekt mit Volvo nur noch als Aufpasser, weiß  Bloomberg. Für Logistiker beinahe noch spannender: Uber kauft außerdem das Startup Otto (Ottomotto), das selbstfahrende LKW entwickelt, meldet WSJ.


Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.