Klare Ansprache: Die New York Times
Klare Ansprache: Die New York Times
Tipps
, Hilfen und Lösungen für ein gelungenes E-Mail-Marketing gibt es reichlich. Für mobile Mails gelten dabei einige Besonderheiten.  Die Kompetenzgruppe Online-Marketing im eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft hat „goldene Regeln“ für mobile E-Mails, wie Werbemails und Newsletter veröffentlicht. Die sollte man beachten. Garade auch dann, wenn bei schmalem Budget E-Mail-Marketing ein Eckpfeiler der Kommunikation ist.  Denn die meisten E-Mails werden mittlerweile auf dem Smartphones gelesen. Aber nur etwa ein Viertel aller E-Mails sind für diese Darstellung optimiert.

1. Der Absender muss in maximal 20 Zeichen eindeutig erkennbar sein.

2. Der Betreff soll mit 30 Zeichen alles Wesentliche enthalten.

3. Es empfiehlt sich die Nutzung eines Pre-Header für eine Kurzzusammenfassung mit maximal 50 Zeichen.

4. Der Text soll die Bilddarstellung überwiegen (optimal: 60 Prozent Text).

5. Auf alle überflüssigen Text-, Bild- und Layoutelemente sollte verzichtet werden.

6. Die wichtigsten Informationen (die Kernaussage der E-Mail) gehören nach oben ins Vorschaufenster.

7. Die Mindestschriftgröße beträgt 12 Punkt, der Zeilenabstand sollte bei 17 Punkt liegen.

8. HTML-Buttons empfehlen sich linksbündig oder zentriert.

9. Die Handlungsaufforderung ist am besten mindestens 44 mal 44 Pixel groß.

10. Es ist auf Kontraste zu achten: LCR (Luminocity Control Ratio) mindestens 10.


Der Verband hatte Anfang des Jahres gemeinsam mit der E-Mail-Marketingberatungsfirma Absolit und dem Marktforschungsunternehmen Regator eine Expertenumfrage unter 254 Fachleuten durchgeführt. Die „goldenen Regeln“ leiten sich als unmittelbare Handlungsempfehlung aus den Erkenntnissen dieser Umfrage ab.