Hase schlägt Weihnachtsmann: Die deutschen Süßwarenhersteller stellen rund 50 Millionen mehr Osterhasen aus Schokolade her als Weihnachtsmänner. Und auch sonst gibt es viele Statistiken rund um den hohen christlichen Feiertag.

Immer wieder zu Weihnachten und Ostern gibt es allerlei Statistiken rund um die Feiertage. Auch dieses Jahr macht da keine Ausnahme. Also los: Für das Osterfest wurden in Deutschland fast 190 Millionen Schoko-Hasen produziert - rund 44 Prozent davon gingen ins Ausland, meldet der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI). Demnach sind die deutschen Osterhasen vor allem in den europäischen Partnerländern beliebt, finden aber auch Liebhaber in Australien und den USA.

Und der Schokohase schlägt in der Produktionszahl auch die Schokoweihnachtsmänner, denn von denen wurden im vergangenen Jahr rund 50 Millionen weniger hergestellt. 

"Der klassische Hase aus Vollmilchschokolade in sitzender oder stehender Variante ist nach wie vor sehr beliebt", beobachetet Torben Erbrath, Geschäftsführer der Fachsparte Schokoladewaren im BDSI. Aber auch Osterhasen aus zartbitterer oder weißer Schokolade liegen demnach im Trend. Zudem würden vermehrt Hasen aus nachhaltig angebautem Kakao angeboten.

Der Deutsche isst 1,1 Kilogramm Schokolade über Ostern

Das Gutscheinportal Deals.com hat unterdessen noch weitere Fakten rund um Ostern zusammengetragen. Zum Beispiel, dass die deutschen Haushalte insgesamt 1,1 Kilogramm Schokolade über Ostern konsumieren - und damit 50 Prozent mehr als im Jahresdurchschnitt. Zudem werden zu Ostern werden dreimal mehr Eier verzehrt als normalerweise, und auch so kommt die statistische Zahl von durchschnittlich 214 Eiern zustande, die jeder Deutscher im Jahr köpft.

Braune Eier werden demnach gegenüber weißen bevorzugt, da braune Eier für natürlicher gehalten werden. Und für alles Naschhasen tröstlich: Das hartgekochte Osterei hat 85 Kalorien - ein Nougat-Schokoladenei hingegen nur 80 Kalorien.
 

Lamm und Fisch

Beim Essen lassen sich die Bundesbürger demnach an Ostern auch nicht lumpen: In 3 von 10 Haushalten komme ein ähnlich aufwendiges Essen auf den Tisch wie zu Weihnachten: Auf jedem fünftem Esstisch kommt ein Osterlamm, denn rund 10 bis 15 Prozent des gesamten Lammfleischs im Jahr verzehren die Deutschen über Ostern. Der Klassiker an Karfreitag ist unterdessen wenig überraschend Fisch, der bei 40 Prozent der Konsumenten an diesem hohen christlichen Feiertag auf den Tisch kommt.

Fast 9 von 10 Konsumenten machen ihren Lieben zu Ostern Geschenke, wenngleich rund die Hälfte betont, dass dies nur Kleinigkeiten seien. Und noch eine Information für alle wetterfühligen Deutschen: Die Osterzeit im Jahr 2000 zählt zu den wärmsten Ostertagen seit Beginn der Wetteraufzeichnung: Damals seien Temperaturen von bis zu 30 Grad in Deutschland gemessen worden. Das kälteste Ostern war hingegen am 29. März 1970, da lagen die Temperaturen lagen zwischen 0 und 5 Grad minus.

Lesen Sie hier weitere statistische Erkenntnisse rund um Ostern.