Vor 20 Jahren wurde der Verein TransFair gegründet - und die erfolgreiche Karriere des Fairen Handels in Deutschland begann. Das Jubiläum wird 2012 mit zahlreichen Aktionen gefeiert.

Seit seiner Gründung verfolgt der gemeinnützige Verein TransFair das Ziel, nachhaltige und gerechtere Handelsalternativen zu fördern und Kleinerzeuger in Entwicklungsländern zu stärken. Bereits seit 20 Jahren zeichnet TransFair zu diesem Zweck fair gehandelte Produkte mit dem Fairtrade-Siegel aus.

Unter dem Motto "Jedes Produkt hat ein Gesicht" feiert TransFair 2012 das 20. Jubiläum und blickt auf zwei Dekaden Fairtrade in Deutschland. Klicken Sie hier für eine Bildergalerie mit historischen Fotos.

"Die Fairtrade-Bewegung zeigt, dass ein anderes Wirtschaften möglich ist und Globalisierung nicht auf dem Rücken der Armen ausgetragen werden muss", sagt Klaus Töpfer, Schirmherr des Jubiläums.

2,1 Milliarden Euro wurden mit Fairtrade-Produkten seit dem Gründungsjahr umgesetzt. Aktuelle Umfragewerte zeigen, dass sich das Fairtrade-Siegel mit knapp 70 Prozent Bekanntheit in den Köpfen der deutschen Verbraucher etabliert hat.

Bei Fairtrade erhalten Kleinbauern-Organisationen faire Preise für ihre Produkte, die über den Weltmarktpreisen liegen. Zusätzlich werden mit der Fairtrade-Prämie Gemeinschaftsprojekte vor Ort gefördert, die eine Zukunftsperspektive in den ländlichen Regionen aufzeigen.

400 Millionen Euro Fairtrade-Direkteinnahmen

"Fairtrade ermöglicht Produzenten nachhaltige Wege aus der Armut. Sie sind keine Almosen-Empfänger, sondern Gestalter des internationalen Marktes", sagt Dieter Overath, Geschäftsführer seit 1992 und somit Fairtrade-Urgestein in Deutschland.

Die Erfolgskarriere des Fairen Handels soll in Zukunft fortgesetzt werden: "Wir wollen neue Kooperationsmodelle entwickeln, die über ein klassisches Produktsiegel hinausgehen, um mehr Menschen Zugang zum System zu ermöglichen", so Overath.

Aktuell profitieren rund 1,2 Millionen Menschen von Fairtrade. In den vergangenen 20 Jahren wurden rund 400 Million Euro Fairtrade-Direkteinnahmen für die "Länder des Südens" erwirtschaftet. Kaffee ist nach wie vor das wichtigste Produkt - in den vergangenen 20 Jahren wurden geschätzte elf Milliarden Tassen Fairtrade-Kaffee getrunken.

Jeden Monat ein Produkt im Fokus

Im Jubiläumsjahr legt TransFair jeden Monat den Fokus auf ein Produkt und eine persönliche Lebensgeschichte, die zeigt, wie eng Produkt und Produzent verknüpft sind.

So werden im Februar, dem Monat des Valentinstags und der Rosenmontagsumzüge, die Fairtrade-Rosen im Mittelpunkt stehen. Im April startet die Kampagne "Fairtrade-Frühstück" mit dem Traditionsprodukt Kaffee im Vordergrund.

Im Rahmen der bereits traditionellen "Fairen Woche" im September soll der "Choc-Day" zur Promotion von Fairtrade-Schokolade ausgerufen werden.