Schwarzer Freitag bei Quelle: Die Kündigungen für die 3.100 Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen müssen, sind alle bis heute ausgesprochen worden.

Beim insolventen Versandunternehmen Primondo/ Quelle sind bis zum Freitag sämtliche Kündigungen ausgesprochen worden. Dies teilte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Ernst Sindel in Nürnberg mit. Insgesamt werden bundesweit rund 3.100 der 10.500 Mitarbeiter ihren Job verlieren, davon mehr als 1.700 in Bayern.

Von den Kündigungen seien aber "nur" 2.700 bis 2.800 Menschen betroffen, sagte Sindel. Die übrigen hätten bereits vorher selbst gekündigt. Die Auslese sei ein sehr schwieriger Prozess gewesen: "Das geht an die Nieren." Soweit möglich sei mit den Betroffenen ein persönliches Gespräch geführt worden.

Die Kündigungen wurden zum Jahresende ausgesprochen. Rund 500 Mitarbeiter erhielten aber das Angebot, bereits zum 1. Oktober in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Wie viele von ihnen davon Gebrauch machen werden, soll sich laut Sindel bis Mitte nächster Woche entscheiden.